Cheeseburger Muffins

|| Warum ich heute kein Foto bekomme und ein Blitz-Rezept für selbstgemachtes Fast Food für die nächste Party ||

Cheeseburger Muffins

Nachdem ihr euch letzte Woche eine Dosis Powerfood, rein veggie, mit ganz viel Gemüse und Vitaminen abgeholt habt, wird es heute mal wieder dreckig auf dem Blog. Oh ja, heute gibt es Fast Food, jawoll!

Alle, die gerade diäten und Kalorien zählen, haben jetzt noch die Chance, diese Veranstaltung zu verlassen. Rennt um euere Leben, denn sonst werdet ihr hier und heute nur unglücklich. Obwohl es ja diese neue hippe Idee vom Cheat Day gibt. Ein moderne Umschreibung für eine Fressorgie während der Diät. Es kommt eben immer darauf an, eine gelungene Bezeichnung zu finden – dann geht das Ganze auf jeden Fall klar. Also los, dann cheatet heute mal. Meinen Segen habt ihr.

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Fast Food – was für ein Teufelszeug! „Ihgitt, widerlich!“ „So was kommt mir nicht ins Haus!“ „Das tue ich meinem Körper nicht an!“

Ich kann sie schon hören, die moralischen Mit-dem-Finger-hin-und-her-wackel-Kommentare. Fast Food ist Bähbäh und für Doofe, schon verstanden. Ich gebe allen Bedenkenträgern grundsätzlich recht. Trotzdem hilft es nix: Cheeseburger und Pommes sind leider geil!

Wirklich, Leute, ich steh dazu: Ich liebe Cheeseburger! Ja und auch die flachen, kleinen Dinger aus dem Restaurant „Zur goldenen Möwe“. Das ist absolut verwerflich und als Foodblogger gehört mir hiermit der goldene Kochlöffel aberkannt. Das ist Rot, ich muss runter vom Platz. Ich habe die Linie übertreten, AUS! Und ein Foto hat heute auch keiner für mich. Ich weiß, ich bin raus. So was kann man nicht bringen. Skandal!

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Mir doch egal. Ich liebe Cheeseburger – und für alle, denen es genauso geht, hab ich heute genau das Richtige: Cheeseburger Muffins als Fingerfood für Mädelsabende, für Sportabende, für Partys und Kindergeburtstage. Ja genau, diese kleinen Dinger sind universell einsetzbar. Und warum? Weil eben JEDER Cheeseburger liebt. Ha! So sieht es nämlich aus.

Cheeseburgerliebe kennt keine Grenzen (ok, ok, vegane Grenzen gibt es da schon), kein Geschlecht und kein Alter. Und wer aus Prinzip nicht gerne in die große Fast-Food-Kette mit dem gelben M geht, der muss nicht auf Cheeseburger verzichten! Nein, meine Lieben, macht euch doch einfach eure Burger selbst – und zwar als appetitliche, partytaugliche kleine Cheeseburger-Häppchen, die euch eure Gäste garantiert aus den Fingern reißen werden.

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Ich spreche da aus Erfahrung. Die Mädels kannten kein Halten beim Mädelsabend. Ok, es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass wir ein gefräßiger Haufen sind. Aber an Faktoren wie dem Grad des Schweigens während des Vertilgens oder auch anhand der Geschwindigkeit bei der Essensvernichtung kann ich deutlich ablesen, ob es sich um einen Volltreffer gehandelt hat oder nur Mittelmaß.

Glaubt mir, mit glücklichem Schweigen, nur unterbrochen von ein paar genussvollen „Aaaaahs“ und „Oooohs“ und eine Art Inhalieren in olympiaverdächtiger Geschwindigkeit – so werden die Cheeseburger Muffins von euren Lieben vernichtet verspeist werden . Denn alle lieben Cheeseburger!

Und wer doch noch mit seinem schlechten Gewissen kämpfen sollte: Wie hieß es so schön bei den Simpsons? „Du findest keine Freunde mit Salahaaat! Du findest keine Freunde mit Salaaaat!“

Also, Freunde, los gehts, hier kommt das easy peasy Rezept:

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Zutaten für 12 Muffins

400 g Rinderhack
6 Hamburger Buns
8 Schmelzkäsescheiben (am besten Chester, aber Klassik geht auch)
5 Streifen Bacon
1/2 Zwiebel, mittelgroß, fein gewürfelt
Burgergurken im Glas
Ketchup
Senf
Worcestersauce
Sesam
Butter zum Ausbuttern der Muffinform und zum Anbraten
Salz & Pfeffer

12er Muffinblech

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.
  • Ein gutes Stück Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Mit der flüssigen Butter die Muffinmulden ausbuttern. Die Burgerbrötchen aufschneiden und je eine Hälfte vorsichtig in die Mulden drücken. Ihr könnt die Brötchenhäften gut flachdrücken, falls Risse entstehen, könnt ihr diese durch Drücken und Kneten einfach wieder verschließen.
  • Den Bacon in der gleichen Pfanne knusprig anbraten und auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Ein kleines Stück Butter in die noch heiße Pfanne geben, das Hackfleisch mit den Zwiebeln darin scharf anbraten. Wenn das Hackfleisch schön krümelig und gebräunt ist, das Fleisch salzen und pfeffern und 6 – 8 EL Ketchup sowie 1 EL Worcestersauce in die Pfanne geben und alles gut verrühren. Nach Geschmack mehr Ketchup hinzufügen. Nun 2 Scheiben Schmelzkäse in kleine Stücke teilen und in die Pfanne geben. Den Schmelzkäse unterrühren und anschließend die Hackfleischmischung auf die 12 Muffinmulden verteilen. Die restlichen Schmelkäsescheiben vierteln und je 2 Viertel auf einen Muffin verteilen. Die Muffins für ca. 12 – 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.
  • In der Zwischenzeit den Bacon in kleine Streifen schneiden und die Gurken (ihr braucht mindestens 24 Scheiben) in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Die fertigen Muffins vorsichtig mithilfe einer Kuchenschaufel aus der Form holen und ganz kurz abkühlen lassen. Dann direkt je einen Klecks Senf und Ketchup auf jeden Muffin geben, 2 Gurkenscheiben und ein paar Baconstreifen. Mit Sesam bestreuen und warm servieren. Guten Appetit!

Cheeseburger Muffins

Cheeseburger Muffins

Ihr seht, wenn es mal schnell gehen muss für den Kindergeburtstag oder abends wenig Zeit bleibt, bevor alle Kerle zum Fußballgucken kommen, dann sind die Cheeseburger Muffins genau das Richtige. Außer Hackfleisch anbraten und Brötchen aufschneiden gibt es nicht viel zu tun. Und die Gäste reißen euch vor Dankbarkeit das Essen aus den Händen. Dafür muss man nicht 2 Stunden in der Küche stehen, nein, da reichen auch 20 Minuten!

Lasst sie euch schmecken, die cheesy Schätzchen. Genießt es, fühlt euch gut dabei, trinkt am besten noch ein kühles Bier dazu (außer die Kinder natürlich) – und morgen, da können wir dann alle wieder Sport machen und Salat essen (jaaaa, bestimmt!!).

In diesem Sinne: Habt eine genussreiche, glückliche Woche und nehmt euch Zeit für die kleinen Sünden – die machen das Leben lebenswert.
Alles Liebe ♥ Eure Katja

Das könnte dir auch gefallen

11 thoughts on “Cheeseburger Muffins

  1. Njam njam njam. Ich bin auch der Meinung: Alle lieben Cheeseburger! Was ist das bitte für eine coole Variante?! 🙂 Whoop whoop! Das kommt auf die Merkliste. Deine Umschreibung für Cheatdays ist übrigens der Knaller 😀
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Whoop whoop Jenny 🙂

      Das freut mich, dass dich die kleinen Cheesies auch in Begeisterung versetzen. Willkommen im Club! 😉
      Gell? (ahaha… uff hessisch halt), alle lieben Cheeseburger, oder? Ich denke, das ist so. Kann doch gar nicht anders sein.
      Und auch die von der großen Fast Food Kette sind lecker… jaaa, ich habe das wirklich geschrieben! Uppps…
      Haha, aber es ist doch so mit dem Cheatday. Klingt halt nur viel besser 😀

      Meine Liebe, mach es gut! Und wenn du die Muffins mal machst, wünsche ich dir guten Appetit 🙂

      Liebe Grüße
      Katja

  2. Haha, ja das stimmt wohl. Auf einer Party nur Salat servieren, damit macht man sich keine Freunde. Dann doch lieber einen dekadenten Cheeseburger, den man am liebsten in einem Stück inhaliert. 😀
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Hahaha, das stimmt, nicht wahr? Salat, Salat, immer nur Salat! 😀

      Also ich bin natürlich ein Fan von gesunder Ernährung. Immer nur Burger, wo kämen wir da hin? Vor allem: Wo kämen wir da nicht mehr rein? In die Klamotten und sämtliche Zugsitze und Bürostühle nämlich! 😉

      Aber auf ner Party oder beim Mädelsabend da muss es auch mal was mit Kalorien sein dürfen. Aber hallo. Und so was von gerne in einem Stück inhaliert!! Oh jaaaa 🙂

      Liebste Grüße
      Katja

  3. Oh ja, Cheesburger sind meeega lecker und wie es der Zufall so will, wird’s die bei mir heute abend sogar noch Cheesburger geben – mit selbstgemachten Buns – total dekadent und sündig…

    Aber mal ehrlich, sooooo schlimm ist ein Cheeseburger doch gar nicht, wenn man nicht ’nen Liter gefärbtes Zuckerwasser dazu trinkt und eine Schiffsladung fetttriefende Kartoffelsticks mit ner Flasche Mayo dazu inhaliert 😉 Ich glaub, da ist sogar ein Salamibrot cheat day würdiger als ein Cheesburger vom Goldenen M, oder? Keine Ahnung! Auf jeden Fall ist er lecker… ja, auch der „kleine flache“. Man sind wir „schlechte“ Foodblogger, wahrscheinlich werden wir bald aus der Community geschmissen, weil wir uns geoutet haben. Hahahaha!

    Deine partytaugliche Cheesy Version klingt auf jeden Fall aber auch megamäßig, die werd ich mir mal vormerken. Die nächste Party kommt bestimmt und wie Julia schon sagte, mit Salat macht man sich keine Freunde 😉

    Liebe Grüße nach Hessen.
    xo.mareen

    1. Meine liebe Mareen,

      willkommen im Club der unwürdigen Foodblogger! Mann, bin ich froh, dass ich da nicht alleine bin!! hahaha…

      Also ich bin auch absolut pro Burger und absolut auch mal von der fiesen Großkonzernkette mit dem gelben M. So ist es halt. Und ja, das stimmt aber wirklich: die Pommes sind am Schlimmsten. Und dann am besten noch ein XXL-Getränk dazu – puh nee, das sind sie nämlich, die bösen Kalorien. Oh ja, im Cheeseburger selber stecken nämlich nur GUTE Kalorien (ich hätte Märchenerzähler werden sollen! ;-)).

      Selbstgemachte Uns sind js das Größte! Absolut. Leider bin ich immer zu faul (nächster Foodbloggerfail) oder hab keine Zeit. Aber besser als selbstgemacht gehts nun wirklich nicht. Da wünsche ich dir nen Guuuden!

      Und wenn es mal schnell gehen soll, machte hier die Version. Die kam wirklich besonders deshalb so gut an, weil sie schmeckt wie in eben jedem „Restaurant“… ähemmm…. 😉

      Ich wünsch dir noch ne schöne Woche!

      Liebste Grüße zu dir!
      Katja

      1. Genau so ist es, meine liebe Katja… da sind nur die guten Kalorien drin 😉

        Die selbst gemachten Buns mach ich immer dann, wenn ich Zeit und Muse dafür hab… und dann eben gleich ne größere Menge. Die Kommen dann in den Gefrierschrank und werden nach Bedarf aufgetaut und schmecken wie frisch gebacken.

        Hab du auch noch eine schöne Woche.
        xo.mareen

    1. Nee stimmt! Ich hab keine rein getan. Also dann ist es ja ein klarer Fall: total gesund und man nimmt noch ab davon. Demnächst also täglich Cheeseburger Muffins! 😀

      Danke Dir, liebe Ursel! Genau, ich denke, für einen Geburtstag ist es perfekt. Die Gäste dürften sich freuen 😉

      Ganz liebe Grüße
      Katja

  4. Huhu meine liebe Katja 🙂

    Endliiiiich finde ich auch mal wieder Zeit, nicht nur deine großartigen Texte zu lesen und deine leckeren Bilder anzusabbern – sondern auch mal wieder paar Worte zu tippen, yeay *-*
    Ja ja, ich weiß, ich weiß… Ich könnte auch, wenn ich unterwegs bin, mitm Smartphone Kommentare hinterlassen – aber ehrlich mache ich nie. Hab ich noch nie. Mag ich einfach nicht.
    Dafür muss schon mein richtiger Laptop her – mit Tasten, auf die ich einfach loshauen kann, haha 😀

    Und hallelujaaaah, auf deine 20-Minuten-Muffins-Cheeseburger!! So einfach, dafür gleich 10, ach, was laber ich, gleich 100 Mal so obergeiiiiil ♥
    Die wird es beim nächsten Fußball-Abend geben, hab ich gerade beschlossen. Punkt aus. Keine Diskussion ;D

    Meine Liebe, immer wieder fantastisch hier bei dir!! Ich wünsche dir noch eine wunderbare Woche mit viel Spaß und Freude – ach, und leckerem Essen ;D
    Dicker Knutscher,
    deine Rosy :*

    1. Meine liebe Rosyyy 🙂

      ich freu mich ganz voll mega doll über deine lieben Worte! Und ich bin völlig bei dir: Ich hinterlasse auch nie Kommentare übers Smartphone. Finger zu dick! Hahahaha 😉 Nee, aber irgendwie ist das bei mir genauso. Das mache ich schöööön an einer richtigen Tastatur. Deshalb hat es auch so lange gedauert, bis ich endlich zum Antworten kam 😀 Vielleicht sollte ich das doch noch mal überdenken!!

      Jaaa also die Cheeseburger Muffins sind schon wirklich richtig, richtig lecker. Verboten gut – weil is ja im Grunde Fast Food… uuaaah…. man darf es nicht, man soll es nicht, ach mir doch egal… ich machs einfach. Und die Mädels haben die Dinger echt weginhaliert (also ICH natürlich nicht!! ;-)).

      Ich glaube, für Fußballabende sind die total perfekt. Da darf dann auch mal der FC oder die Eintracht verlieren 😉

      Meine Liebe, ich drück dich zurück und daaaaanke und hab ebenfalls eine tolle Woche (trotz des oberfiesen Wetters da draußen, abscheulich das!)!

      Knutscher zurück,
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.