eat+lifestyle Frankfurt – das Food-Festival

|| Blogger beim Melonenhobeln, die Highlights der Foodstyling-Workshops & geiler Wein ||

eat+lifestyle Frankfurt

Ein Hoch auf die sozialen Medien! Denn da hab ich doch neulich entdeckt, dass ganz in der Nähe ein Food-Festival stattfinden sollte mit tollen Workshops und natürlich jeder Menge Köstlichkeiten zum Entdecken und Probieren: die eat+lifestyle Frankfurt. Da musste ich nicht lange überlegen. Am Sonntagmorgen sind Freundin Franzi und ich im Eilschritt zum Zug gehechtet (Madame Stilettosandsprouts hatte sich im Bad bei den morgendlichen Restaurationsarbeiten ein wenig mit der Zeit verschätzt). Hat aber alles auf die Sekunde gepasst. Also sind wir ins heiße Frankfurt gereist, wo wir zunächst an der denkbar ungünstigsten Messestation ausgestiegen sind und durch stickige, leere Messegänge bei ca. 45 Grad Gluthitze Richtung Messehalle 1,2 gekrochen sind. Ja, Glas heizt sich ein ganz klein wenig auf. Und Klimaanlage im nicht genutzten Messeteil: Nein, nein!

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

Es war aber all die Strapazen wert. Denn die Halle der eat+lifestyle Frankfurt war bestens temperiert. Es herrschte eine super lockere und gelöste Atmosphäre, die zahlreichen Besucher wuselten umher, es duftete verlockend, an vielen Ständen wurde gebrutzelt, das Publikum war begeistert… Man hat sich sofort wohlgefühlt und konnte eintauchen in diese wunderbare Welt der Kulinarik.

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

Käse mit Äppelwoi: Da geht dem Hessen (auch dem zugezogenen Hessen!) das Herz auf, oder (=gell)? Und der war richtig gut! Sehen diese Käse nicht verführerisch aus? Ich wollte auch was mitnehmen, hielt es aber bei 34 Grad Außentemperatur und einer anstehenden Zugfahrt für keine gute Idee. Der köstliche Käse stammt übrigens von Rheingau Affineur.

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

Fantastischen Secco haben wir probiert am Weinstand von Familie Geil. Jaaa, der Name zieht. Keine Frage. Da denkt man gleich: Geil, was das denn?! Und was soll ich sagen: Der SecCO2 war geil. Super fruchtig und einfach gut. Auch der Grauburgunder war hervorragend. Aber nach den Gläschen sind wir weitergezogen, ganz ehrlich!

eat+lifestyle Frankfurt

Schließlich hatten wir noch was vor: Wir haben an 2 großartigen Workshops von Chefkoch.de teilgenommen. Es ging um Foodstyling zuhause, sprich um Tipps und Tricks für noch bessere Foodfotos. Da sagste als Blogger ja nicht nein, oder?

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

Der erste Workshop nannte sich „Style me tasty“ und wurde geleitet von der lieben Caro vom Blog Frau Herzblut. Alle Workshopteilnehmer standen aufgeregt und gespannt am großen Tisch in der Mitte des Chefkoch-Standes. Niedliche Props wie kleine Tellerchen in zarten Pastellfarben machten Lust auf mehr.

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

Wir durften köstliche, von Frau Herzblut gebackene, Double Chocolate Muffins in Szene setzen. Ich glaube, Franzi und ich haben das ganz gut gemacht, denn unser Set wurde mehrfach abfotografiert. Muss man auch mal erwähnen dürfen, wenn es so war, oder?

eat+lifestyle Frankfurt

Der zweite Workshop wurde geleitet von der fabelhaften Denise, deren Blog foodlovin.de ich sehr, sehr liebe. Denise macht hervorragende Fotos. Das konnte doch nur gut werden. Ich war begeistert, dass wir in Workshop Nummer 2 ein herzhaftes Gericht gestylet haben: Melonen Carpaccio mit Polenta und Garnelen.

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfurt

Hier waren wirklich alle Teilnehmer herrlich (und ein wenig hektisch) am Werkeln. Die Hobel wollten nicht so recht mit der Melone, aber hey, das können wir auch mit dem Messer! Oder auch nur so halb gut, aber was solls. Improvisation ist alles. Meine Polenta hat mich leider auch verraten und mir ist die Spitze abgebrochen. Mist. Und das bei einem Foodstyling-Workshop *haarerauf! Eine geschickte Platzierung der Lauchzwiebel hat diesen Makel aber schnell behoben. Man muss sich eben zu helfen wissen. Und genau das hat allen so großen Spaß gemacht. Es sind ein paar wirklich appetitliche Teller zustande gekommen. Und wisst ihr was: Wir durften unseren Teller am Ende des Workshops essen! Nein, nicht den Teller, das macht keinen Sinn. Ich erläutere hier nicht weiter, wie ich es meine, gell. Es war ein Traum!

eat+lifestyle Frankfurt

Die eat-lifestyle Frankfurt hat uns einen wunderbaren Nachmittag beschert. Statt zwischen schwitzender Körpern im überfüllten Freibad zu ölen, haben wir delikate Wurstkreationen, feinste Trüffelöle und köstliches Kräuterpesto probiert. Glücklich haben wir dann im wohlklimatisierten Zug die Heimfahrt angetreten.

eat+lifestyle Frankfurt

eat+lifestyle Frankfur

Fazit: Nächstes Jahr kommen wir gerne wieder zur eat+lifestyle!

Und nun wünsche ich euch noch einen wunderbaren Tag! Genießt nochmal das tolle Sommerwetter und träumt mit mir von Äppelwoi-Käse, luftgetrockneter Salami und den perfekten Melonenschnitzen… haaach … ♥

7 thoughts on “eat+lifestyle Frankfurt – das Food-Festival

  1. Was für schöne Bilder du mitgebracht hast! 🙂 Ich wäre soooo gerne hingegangen. Und genau an diesem Sonntag hatte ich Wochenend-Dienst… 🙁 Ich hoffe, ich kann nächstes Jahr dabei sein.
    Merci, meine Liebe, für deine Impressionen 😉
    Schwelg noch schön im Food-Himmel,
    Jenny

    1. Dankeschön, liebe Jenny!! Das freut mich ja, wenn die Bilder gefallen 🙂 Es war nämlich e bissl hektsich, gell… immer so eine Hand am Handy, die andere stopft sich Sachen in den Mund oder hobelt an Melonen rum 😀 Du machst dir ja keine Vorstellung!!
      War wirklich ein toller Ausflug. Und die Workshops haben Riesenspaß gemacht. Nächstes Mal gehen wir zusammen hin, treffen uns einfach da, tät ich sagen 🙂
      Hab du auch noch einen schönen Tag. Schwelgen im Foodhimmel ist guuuut 🙂
      Liebste Grüße
      Katja

      1. “ immer so eine Hand am Handy, die andere stopft sich Sachen in den Mund oder hobelt an Melonen rum “ Ich kann nicht mehr 😀 😀 😀
        Ja bitte lass uns das nächste Mal dort treffen. Fänd ich super! 🙂

  2. Das klingt nach einem tollen Tag – wäre super gerne dabei gewesen!
    Hahaha, wie Geil ist das denn bitte? Den Namen müsste man haben oder zu der Familie gehören 😀 Und der Käse mit Äppelwoi – wo soll´s den geben, wenn nicht in Hessen 😉
    Haach, ich hab ja so viel verpasst, muss ich mir nächstes Jahr im Kalender vormerken – es ist ja wohl ein Grund in die Heimat zu fahren 😀 Und euer Set sieht ja mal richtig gut aus, da könnt ihr ruhig drauf stolz sein 🙂

    Hab noch einen schönen Mittwoch, meine Liebe :* ♥

    1. Rosyyy 🙂
      Ich sehe schon, wie rücken zur nächsten eat-lifestyle mit nem Reisebus voll Bloggern an! 😉 Gut, des is e bissl übertrieben, aber du kommst mit, die Jenny ist dabei. Mal schauen, wer noch Lust hat auf nen Ausflug ins schöne Hessen. Dann essen wir erst Käse mit Äppelwoi. Und danach trinken wir des Stöffche. Ist das ein Deal? 😉
      Ich würde auch gern zu einer Winzerfamilie gehören, oh jaaa! Wobei, es gibt ein Weingut mit meinem Nachnamen. War mal berühmt, dann gabs nen Skandal mit Frostschutzmittel im Wein, aber nicht zu knapp. Dann hörte man lange lange nix. Und jetzt gibts den Wein sogar ab und zu bei uns im Edeka. Also besitze ich Wein mit meinem Namen auf dem Etikett. Das ist auch geil! 😉 hahaha Und lecker ist er auch!!
      Liebste Rosy, dir wünsche ich ebenfalls noch einen wunderbaren Tag!
      :-*

  3. Ach meine liebe Katja,
    du hättest dich ja ruhig auch mal auf ein Bild schummeln können. Die ganze Zeit habe ich geluschert hihi Aaaaaber deine anderen Bilder gefallen mir natürlich auch seeehr gut. Allein schon der Käse, hach! Seit ein paar Wochen sind der Mann und ich einem kleinen Bio-Käsestand auf unserem Markt des Vertrauens restlos verfallen und ich muss dem guten Herren gleich mal raten, dass er auch so hübsche Blümchen auf dem Käse verteilen soll 😉
    Es klingt auf jeden Fall, als hättest du einen fantastischen Tag gehabt und die Workshops waren mit Sicherheit allererste Sahne <3
    Ein ganz dicker Drücker zu dir, Mia

    1. Hihi, nenenneeee, ich hab mich schön versteckt vor der Kamera. Musste ja selber hektisch alles fotografieren, wenn ich nicht gerade dabei war, irgendwas zu probieren. Musste ja, is klar! 😉
      Aber der Nagellack ist von mir, nee, also die Hand mit dem Nagellack. Ich bin also auch mit drauf auf den Fotos, hihi.
      Oh ja der Käse war ein Traum. Hat der guuut geschmeckt. Ich liebe ja Käsestände. Ich finde wirklich, dass das hübsch aussieht. Kann an meinem Faible für Gelb liegen, ha. Und mit den Blümchen drauf, das fand ich auch ne super Idee! Genau, gib das mal weiter als Anregung.

      Die Workshops haben Spaß gemacht. Ich fands lustig, mal die Denise live zu sehen. Bin ja auch Fan von ihrem Blog.

      Liebste Mia, hab ein wunderbares Wochenende!!
      Drück dich!
      Katka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.