Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August *Sponsored Post

Gruener Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Vor ein paar Tagen war sie da: die Degustabox August. Gebracht vom freundlichen Paketboten, ungeduldig erwartet von mir. Also nix wie rin mit dem Paket und aufreißen! Nein, vorsichtig habe ich sie ausgepackt, denn ich habe mich wirklich auf diesen Produkttest gefreut und war gespannt, was es mit der Box und speziell dem Inhalt auf sich hat.

Gruener Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Offensichtlich war das Motto der Degustabox August „Der Sommer ist vorbei, Bikinifigur braucht kein Mensch mehr“. Denn die Box war prall gefüllt mit Knabbereien, Eis und herzhaften Snacks.

Ob die die Box speziell für mich gepackt haben, schoss es mir durch den Kopf. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Freund von Snacks aller Art bin und nicht gerade auf Kalorienzäheln stehe. Das war sie natürlich nicht. Aber schmunzeln musste ich schon, weil ich den Inhalt doch sehr passend fand für mich, meinen Blog und euch natürlich. Frei nach „Ist die Figur erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert“, habe ich mit größtem Vergnügen die süßen und herzhaften Snacks probiert.

Gruener Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Kettle Chips liebe ich eh (ja, wer hätte es gedacht?!). Hier waren für mich die „Sea Salt & Crused Black Pepper“ die Gewinner. Kettle Chips „Sea Salt“ waren auch gut, aber die mit Pfeffer hatten mehr (Pep, schon klar) zu bieten. Sehr lecker!

Richtig gut geschmeckt hat mir das kleine Fläschchen Romanza Amaretto. Ein Scherz!!! Das habe ich natürlich nicht mal so ex und hopp probiert. Das wird sicherlich mal beim Backen zum Einsatz kommen. Ist bei einem Foodblogger, selbst bei einem Backmuffel wie mir, höchst willkommen.

Besonders angetan war ich von den Snatt’s Snack von Grefusa „Tomate & Oregano“ und „Knoblauch & Petersilie“. Beide mega lecker. „Tomate & Oregano“ war mein Favorit und war für mich das absolute Top-Produkt der Degustabox August.

Mr. Stilettosandsprouts hat sich mit Genuss mehrere Capri-Sonne Freezies reingezogen. Herrlich, die schmecken wie früher!

Gruener Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Im Bereich „süß“ hat mir das Chio Popcorn exzellent geschmeckt. Habe ich ganz klassisch beim Filmgucken verdrückt. Kinofeeling pur. Wenn nur der Fernseher größer gewesen wäre, aber das tut ja gerade mal nix zur Sache.

Der Verlierer in der Box war für mich das alkoholfreie San Miguel 0,0% Bier. Nicht lachen jetzt! Aber ist doch wahr: Alkoholfreies Bier schmeckt einfach nicht. Dieses leider auch nicht.

Die restlichen Getränke waren: eine Flasche Bier Babo Blue, ein Biermischgetränk mit blauer Farbe. Ich konnte mich bisher nicht überwinden, dieses zu testen. Da braucht es eventuelle vorher einen Mutschluck von einem anderen (nicht alkoholfreien) Bier. Außerdem waren noch dabei zwei Dosen Energy Drink 28 Black in den Sorten Sour Apple und Sour Cherry. Dieser Energy Drink ist ohne Taurin sowie komplett laktose- und glutenfrei und vegan. Beide Sorten werden wir mal bei passender Gelegenheit probieren.

Gruener Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Gruener Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Kommen wir nun zu meinem Rezept. Da war meine Inspiration schnell gefunden: ein Glas extrascharfer Amora Dijon-Senf. Ich liebe Senf. Und Dijon-Senf ganz besonders. Da war doch gleich klar: Ich mache was mit Senf. Am besten einen Salat. Mit Djonnaise. Die wollte ich immer schon mal ausprobieren…

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Umgehend habe ich nach einem passenden Rezept gesucht und bin dabei auf ein Rezept für einen Kartoffelsalat gestoßen. Laaangweilig! Ja, würde ich sofort unterschreiben, denn Kartoffelsalat macht mich nicht an.

Stehe ich am Büffet und habe die Wahl, würde ich mich immer, immer für einen anderen Salat entscheiden. Denn es ist nun mal so, dass man bei Kartoffelsalat extrem viel falsch machen kann. Mal ist er zu matschig, ertränkt in Mayonnaise, mal ist der Speck darin eklig und manchmal ist er einfach flüssig, die Kartoffeln zerkocht… Muss ich weiter machen? Ich denke, ihr wisst, was ich meine.

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Der Kartoffelsalat, den ich euch heute zeige, ist anders! Juchuh! Er ist grün. Das finde ich jedenfalls. Denn hier tummeln sich Kartoffeln mit Salatgurke, knackiger (roter, ok) Paprika, putzige Lauchzwiebelringe und aromatisches Basilikum in einer Schüssel. Das Ganze wird gekrönt mit einem frischen Dressing aus Dijonnaise, Weißweinessig und Crème fraîche.

Die Zubereitung war schon eine Freude und geschmacklich war ich baff, wie gut ein Kartoffelsalat schmecken kann. Nämlich frisch, grün und knackig – und kein bisschen matschig.

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Wollen wir dann loslegen mit dem Kartoffelsalat mit Dijonnaise?

Zutaten für 2-3 Personen

800 gr Drillinge
1 Salatgurke
1 rote Paprika
1/2 Bund Lauchzwiebeln
200 ml Gemüsebrühe
6 EL Weißweinessig
2 EL Crème fraîche
Salz & Pfeffer
Zucker
3 EL Öl
2-3 Handvoll Basilikumblätter

für die Dijonnaise
2 Eier
2 EL Amora Dijonsenf
1 EL Amora Senf
200 ml Sonnenblumenöl
1 Zitrone
Salz & Pfeffer

Und so gehts

  • Die Kartoffeln waschen und in 15–20 Minuten garkochen. Anschließend kalt abspülen und in appetitliche, mittelgroße Stücke schneiden.
  • Gurke und Paprika waschen und in Stücke schneiden, die Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  • In einem kleinen Topf die Gemüsebrühe zusammen mit 2 EL Weißweinessig erhitzen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
  • Die Mischung heiß über die Kartoffeln gießen, 6 EL Öl darübergießen und alles schön ziehen lassen (mindestens 30 Minuten).
  • Für die Dijonnaise 2 Eier in 10 Minuten hart kochen, abschrecken und pellen.
  • Das Eigelb vorsichtig mit einem Löffel vom Eiweiß trennen und in eine kleine Schüssel geben.
  • Den Senf hinzugeben und alle mit einer Gabel zerdrücken und zu einer glatten Masse verarbeiten (mit der Gabel und einem Schneebesen).
  • Nun das Öl tröpfchenweise unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen hinzugeben.
  • Es entsteht eine Masse mit ähnlicher Konsistenz wie Mayonnaise. Dies mit dem Saft einer Zitrone und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für den Kartoffelsalat nun die Kartoffeln, Gurke, Paprika und Lauchzwiebeln zusammen in eine große Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Sollte bei den Kartoffeln noch Brühe übrig sein, die nicht aufgesaugt wurde von den Kartoffeln, kippt ihr diese zuvor weg.
  • Für das Salatdressing 3 EL Dijonnaise, 2 gute EL Crème fraîche und 4 Esslöffel Weißweinessig verrühren.
  • Das Dressing vorsichtig unter die Zutaten heben mischen, ggf. nochmals abschmecken.
  • Nun die frisch gezupften Basilikumblättchen unterheben.
  • Für einen besonders appetitlichen Look ein paar Spritzer Öl über den Salat träufeln.

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Zu diesem knackig-grünen Salatträumchen habe ich noch Spießchen gereicht aus frischem Mühlenbrot von meinem Lieblingsbäcker, guter Butter, getoppt von den Fan Snack Salami von Houdek. Damit ist die Beilage dann mit Fleisch. Ich kenne Personen, die freut das sehr… *ähemm!

Die kleinen Dingerchen sehen zum Anbeißen aus, oder? Ich fand sie mit dem Brot und der Butter – und noch mal in köstliche Dijonnaise gedippt, weil viel hilft viel, super lecker. Heute hab ich mir aber so ein Wurstbällchen im Vorbeigehen aus dem Kühlschrank solo in den Mund gesteckt. Das war geschmacklich eher schwierig.

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Dieser Kartoffelsalat hat es in mein Herz geschafft – was eindeutig für Pasta schlägt und Kartoffeln eigentlich nur in frittierter Form akzeptiert. Das will was heißen, oder? Ich bin begeistert von so viel Frische und Grün. Für mich ein trendy Kartoffelsalat, wenn es denn so was gibt.

Der extrascharfe Dijon-Senf schmeckt top. Ich freu mich, dass ich noch reichlich Dijonnaise habe, die ich mir nun morgens wie abends auf mein Käse- oder Wurstbrot schmiere. Ich bin Fan von jeder Art von MEHR auf dem Brot. Dann noch ein paar Ringe frischer Schnittlauch drauf, hach… ich hätte dann wieder Hunger!

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen. Berichtet mal, was ihr über Kartoffelsalat denkt. Sind hier Fans anwesend? Ich bin gespannt.

Liebste Grüße aus Dijon und ein fabelhaft scharfes Wochenende ♥

PS: Schaut mal, ich musste die herrlichen Schnittchen, die ich mir gerade gemacht hab, einfach für euch festhalten. Lecker, oder?

Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August

Neugierig geworden auf die Degustabox? Dann bekommt ihr hier alle Infos.

*Ich bedanke mich bei der lieben Romy vom Degustabox-Team, die mir netterweise diese Box zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Hat Spaß gemacht!

Das könnte dir auch gefallen

4 thoughts on “Grüner Kartoffelsalat mit Dijonnaise aus der Degustabox August *Sponsored Post

    1. Hallo liebe Charlotta,

      danke dir! Der war aber auch lecker. Wirklich mal was Anderes. So einen knackigen Kartoffelsalat hatte ich bis jetzt noch nie irgendwo gegessen. Mir hat das wirklich gut gefallen. Probier ihn mal aus 🙂
      Ich wünsch Dir eine tolle Woche!
      Liebe Grüße
      Katja

  1. Blaues Bier? Uaaarks, das klingt schon ziemlich ääääh besonders 😉 Da nehm ich doch lieber eine Handvoll Kesselchips und davor ein Schüsselchen von deinem Kartoffelsalat. Dijonnaise klingt nämlich nicht nur verdammt spannend, sondern auch superduper lecker.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden, hier geht gerade minimal die Welt unter 😉
    Deswegen darf ich jetzt definitiv nicht vor die Haustür und MUSS einfach noch deine sieben guten Gründe lesen 😉
    Die Miaaa <3

    1. Gell? Blaues Bier! Geht es denn?! Also ich bin ja für fast jeden Spaß zu haben, wenn es um Getränke geht. (bei Essen meistens auch ;-)). Aber das finde ich doch echt schwierig. Die Flasche ist auch immer noch nicht geöffnet, hihihihi.
      Jaaa, ich liebe Dijonsenf. Und Dijonnaise so wie so. Es gibt natürlich noch eine andere recht aufwendige Art, die herzustellen. Aber dieses Rezept finde ich besser, weil simpler. Und sie schmeckt hervorragend.
      Ich hoffe, die Welt ist nicht untergegangen bei euch!! Bei uns hats gestern nachmittag arg gewittert, aber zum Feierabend war Sonnenschein = Heckenwirtschaftwetter 😉
      Allerliebste Grüße zu dir in den hohen Norden! :-*
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.