Original Frankfurter Grüne Soße

Es ist Gründonnerstag, und was könnte da anderes auf den Tisch kommen als Original Frankfurter Grüne Soße? Neben Kochkäs ist dieses hessische Nationalgericht eines meiner absoluten Lieblinge der lokalen Küche. Da habe ich mich schon oft gefragt: Warum bist du nicht hier geboren, dann hättest du so viele (sehr, sehr viele) Jahre mehr bereits Kochkäs & Co. in Riesenmengen verdrücken können. Naja, besser spät als nie. Und ich bin wirklich dankbar, dass es hier in meiner Wahlheimat so etwas Köstliches gibt als Frühlingsgericht. Aber genug geschwätzt, kommen wir mal zur Sache:

Original Frankfurter Grüne Soße

Original Frankfurter Grüne Soße

Ich dachte ja immer, dass es bestimmt wahnsinnig kompliziert ist, diese unfassbar lecker Grüße Soße selbst zuzubereiten. Ist es aber nicht! Das liegt auch daran, dass man hier in den hessischen Supermärkten im Frühjahr überall die fertige Kräutermischung für die Frankfurter Grüne Soße frisch kaufen kann. Das ist natürlich schon mal sehr praktisch und vereinfacht die Sache erheblich, denn immerhin gehören sieben verschiedene Kräuter in die Grüße Soße: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch. Tja und was den Rest angeht, da scheiden sich die Geister. Es gibt natürlich Hausrezepte von der Omma oder auch alle möglichen Varianten, die man im Netz und in Kochbüchern so findet. Tatsache ist aber, dass in die Original Frankfurter Grüne Soße gar nicht so viel „Zeuch“ reinkommt. Um so besser, also kann man ganz einfach loslegen und hat im Handumdrehen die grüne Köstlichkeit auf dem Tisch.

Zutaten für die Soße:

  • 1 Packung Kräuter für Grüne Soße (Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch)
  • 8 Eier
  • 1,5 Becher Saure Sahne mit 10% Fett (300 gr)
  • 1 Becher Schmand (200 gr)
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Zitrone
  • Salz, Pfeffer
Außerdem:
  • 800 gr Kartoffeln, z.B. Drillinge
  • 4 Eier (auf Wunsch, als Beilage)

Zubereitung:

  • Als erstes die Kartoffeln aufsetzen und kochen.
  • Die Eier ca. 8 Minuten kochen.
  • Die Kräuter waschen und von den groben Stielen befreien.
  • Alle Kräuter in eine große Schüssel geben und Saure Sahne und Schmand dazugeben.
  • Mit dem Mixer oder Pürierstab pürieren.
  • Die Eier pellen, 4 Stück grob würfeln, in die Schüssel geben und mit pürieren.
  • Die restlichen 4 Eier pellen, klein würfeln und in die Soße rühren.
  • Nun mit Senf, Zitrone und Salz und Pfeffer abschmecken.

Feddisch.

Tipp:

  • Was man für Kartoffeln dazu macht, spielt keine große Rolle. Ich mag die kleinen Drillinge – schon, weil man sie nicht schälen muss. Klassisch gibt es Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln zur Frankfurter Grünen Soße.
  • Ich habe noch ein Päckchen Kresse zusätzlich gekauft. Die kann man super fürs Auge oben drüber streuen. Sprossen sind halt so hübsch, gell.
  • Senf und Zitrone könnt ihr nach Geschmack zufügen. Die Angaben oben braucht es aber mindestens.
  • Die Soße muss nicht durchziehen, kann natürlich aber.

Original Frankfurter Grüne Soße

Original Frankfurter Grüne Soße

Und nun einen „Guuden“ und genießt die Grüne Soße zu Kartoffeln und Eiern.

2 thoughts on “Original Frankfurter Grüne Soße

    1. Vielen Dank! Ja, ich bin gerade erst gestartet mit dem Blog. Da freue ich mich über dich als Premieren-Kommentar. Dir ebenfalls ein wunderschönes Wochenende! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.