Rosa Festtags-Burger mit Raclettekäse, in Guinnessbier geschmorten Zwiebeln und Preiselbeer-Schmand

|| Mein Gastbeitrag für Caro von Zuckergewitter ||

Rosa Festtags-Burger mit Raclettekäse, in Guinness geschmorten Zwiebeln und Preiselbeer-Schmand

Weihnachten steht aber so was von vor der Tür – da wird es höchste Zeit, etwas Weihnachtliches für euch zu zaubern. Jeder anständige Foodblogger, der etwas auf sich hält, fängt spätestens Mitte November an, so wunderbare Leckereien wie Punsch, Glühwein, Makronen, Vanillekipferln und anderes Weihnachtsnaschwerk zu zaubern. Um sich selbst und euch in Weihnachtsstimmung zu bringen. So gehört sich das. Alle freuen sich auf Weihnachten und am besten geht das nun mal mit den passenden Leckereien.

Und was mach ich? Alles falsch. Offensichtlich. Erstmal melde ich mich viel zu selten bei euch in letzter Zeit, und dann auch noch mit den falschen Sachen! Kopfschüttelalarm allerorts vor den PCs und PCerettes. Zu Punkt eins kann ich sagen: Im Leben 1.0 hat sich gerade einiges bei mir getan. Zum Guten! Es gibt spannende neue Aufgaben im Rahmen eines Jobwechsels. Das macht super viel Spaß und mich sehr glücklich – nur muss ich gerade das Bloggen ein wenig hinten anstellen, bis sich alles eingespielt hat. Ich hoffe, ihr verzeiht mir daher, dass ich weniger von mir hören lasse. Auch meine Besuche bei meinen lieben Bloggerkollegen kann ich momentan nicht mehr so regelmäßig machen wie ich das gerne würde. Das wird aber sicherlich bald wieder – und dann werdet ihr mich gar nicht mehr los, ich sags euch!

Zu Punkt Nummer zwei: Was genau mache ich da eigentlich verkehrt? Und die wichtigere Frage: Warum?
Wir gehen hier mal in die Analyse: Alle machen Plätzchen. Ich mach Pommes. Alle posten weihnachtliche DIYs, ich trinke einen zwei Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Alle bereiten sich auf Weihnachten vor und posten nützliche Tipps für Feststagsmenus, denn schließlich wird an Weihnachten gerne mal etwas edler gespeist. Ich mache einen Burger für euch.

Festtagsburger_02

Rosa Festtags-Burger mit Raclettekäse, in Guinness geschmorten Zwiebeln und Preiselbeer-Schmand

Was ist da los, was genau hat sie denn nicht verstanden?

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: Es gibt bei mir kein weihnachtliches Naschwerk, weil ich nicht gerne backe. Auch keine Plätzchen, nein, nein. Ich bastel auch nicht gerne. Man sollte meinen, dass ich das täte, da ich vor 100 Jahren ja mal „basteln“ studiert habe, sprich Design (das nennen manche „basteln mit Konzept“). Da ich aber beruflich leidenschaftlich gerne am PC bastel und Pixel hin- und herschiebe, nehme ich privat nicht gerne noch Schere und Kleber in die Hand. Stattdessen geh ich auf den Weihnachtsmarkt und suche da am Boden der Glühweintasse nach der Weihnachtsstimmung. Meistens finde ich sie da auch!

Und warum dann ein Burger statt Ente? Warum so ein Skandalgericht für die Feiertage statt Wild oder Pute? Warum mit gekauften Buns? Wie kann man nur?! Ja rauft euch kurz die Haare, ihr habt völlig recht. Aber ich erkläre euch, warum. Und zwar auf dem Blog von der lieben Caro von Zuckergewitter. Denn dieser rosa Burger ist für sie!

Caro hat mich schon vor ein paar Wochen angeschrieben und mich gefragt, ob ich bereit wäre, einen Gastbeitrag für ihren Blog zu schreiben, da sie im Dezember sehr eingespannt sein wird für ihre Bachelorarbeit. Na da bin ich aber so was von bereit! Ich habe mich total gefreut und gleich zugesagt. Denn auch wenn ich allgemein als ultra faul am Herd gelte, dann unterstütze ich so liebe Bloggerkollegen wie Caro selbstverständlich, wo ich kann.

Rosa Festtags-Burger mit Raclettekäse, in Guinness geschmorten Zwiebeln und Preiselbeer-Schmand

Also, Ihr Lieben, wenn ihr nun wissen wollt, was hinter dem Burger steckt – und noch viel wichtiger: was in ihm steckt – dann klickt euch rüber zu Caro! Dort erfahrt ihr alles über die Hintergründe und natürlich das Rezept.

Euch allen wünsche ich hier und jetzt wunderschöne Weihnachten! Habt fantastische Tage und lasst es euch gut gehen! Alles Liebe ♥ Eure Katja

Das könnte dir auch gefallen

11 thoughts on “Rosa Festtags-Burger mit Raclettekäse, in Guinnessbier geschmorten Zwiebeln und Preiselbeer-Schmand

  1. Huhu Katja,
    ich hab in letzter Zeit ja auch gerade nicht Kontinuität geglänzt. Ich hatte ja auch immer so einiges um die Ohren…
    Heute hab ich auch den ersten weihnachtlichen Post rausgebracht – bisschen spät, ist aber nunmal so.
    Ganz ehrlich, ich finde es ja immer so super, dass bei dir alles immer bisschen anders ist 🙂
    Hab meinen schicken 4. Advent!
    Knutsch und einen Riesen Drücker!
    Kimi
    PS: Ich hoffe, dass ich dir wieder öfters schreiben kann 🙂

    1. Kimiiiii 🙂
      Wie ich mich freue über deinen Besuch! Jubelt!! 😉
      Jaaa, was soll ich sagen, manchmal nimmt einen das wahre Leben eben so sehr in Anspruch, dass das Bloggen hinten anstehen muss. Das macht keiner von uns gerne, da bin ich mir sicher. Aber zerreißen kann man sich ja auch nicht, gell..
      Oooooh wie lieb! Es ist für mich ein Riiiiiesenkompliment, wenn du sagst, bei mir ist alles ein bisschen anders. Finde ich super. Ich mach das nicht unbedingt mit Absicht (ich mein immer so extra anders wird ja auch anstrengend, hahahaha!!) – es passiert einfach so. Wie schön, wenn ich dich und andere treue Leser damit glücklich mache! ♥

      Meine liebe Kimi, ich wünsche Dir hier und jetzt schon mal wunderschöne Weihnachten und fantastische Feiertage!! Bis im neuen Jahr, meine Liebe!! :-*
      Katja

  2. Beim Essen bin ich sowieso auf dem Stand einer Fünfjährigen und habe daher überhaupt nichts gegen Burger. Die mag ich ehrlich sogar lieber als ganz feine Ganz oder sonst etwas in der Richtung… 😉
    Und Rosa ist so ein Burger ja dann auch noch mal was besonders.

    1. Hallo liebe Christine 🙂
      Jetzt muss ich gerade mal wirklich gut lachen! „Beim Essen bin ich sowieso auf dem Stand einer Fünfjährigen“ – wie guuut! Also so habe ich das noch nie betrachtet. Aber das bin ich auch!! Ich meine, ich liebe geschmolzenen Käse (am Kinn ;-)), Pommes, Burger und Essen in Bällchenform. Na wenn das mal nicht kindergartenmäßig ist, weiß ich es auch nicht, hahaha! Wohl wahr!
      Na dann bist du bei mir aber doch genau richtig! Würde ich jetzt einfach mal behaupten 😀
      Du, ich ziehe durchaus auch einen Burger einer Gans vor. Vor allem, wenn er rosa ist, hihihihi…
      Liebe Grüße
      Katja

    1. Sooo, endlich komme ich mal zum Antworten… Sind denn noch Kekse da??? Also bei so einem Tausch wäre ich jederzeit dabei! Ihr Zwei, ich wünsche euch einen wunderbaren Rutsch und wir sehen uns im nächsten Jahr! Ich freu mich schon auf eure Zaubereien!! ♥
      Liebste Grüße!

  3. Jetzt aber! Endlich guck ich mir deinen Burger mal genauer an. Yummi. Weißt du, Katja, ich bin ganz froh, dass du nen Burger statt Plätzchen postest. Ich glaube, Plätzchenrezepte haben wir alle im Dezember genug bekommen. Da klick ich doch lieber auf ein rosa Burgerrezept und scroll an den Plätzchen vorbei 😉 Und was mach ich jetzt? Jetzt hab ich Hunger auf Burger, bin aber zu müde, um mich in die Küche zu stellen. ich war gestern mit den Arbeitskollegen feiern und bräuchte gerade eher einen Katja-Burger-Lieferdienst… Bist du so lieb? Danke 😀
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Jetzt aber auch endlich mal antworten… puuuh man kommt zu nix. Also ich! 😉 Aber das wird sich wieder ändern, hab ich mir fest vorgenommen fürs neue Jahr. Auch ein guter Vorsatz, oder? Ist doch besser als abnehmen oder so… püüüh…nö!
      Da bin ich aber frooohoooh, dass ich mich für nen Burger entschieden habe für die Festtage 🙂 Schön, dass er dir so gut gefällt. Der war aber auch wirklich lecker. Ich meine, ein Burger geht ja immer, oder? Quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit 😀
      Burger-Lieferdienst… da hab ich wohl versagt. Verzeihst du mir? 😉 Nächstes Mal bestimmt. Da gibts dann nen Burger-Notrufknopf… wenn der betätigt wird, sause ich umgehend los! Versprochen.
      Liebste Grüße zu Dir
      Katja

  4. ROSA BURGER!! Ha, mein erster Gedanke war ja Spongebob 😀 Der hatte mal seine bunten Burger verkauft und ich fand das so cool, dass ich mir damals immer einen in Rosa gewünscht habe! Und jetzt wurde mein Wunsch erhöhrt mwahaha 😀 Sehr geil!

    Und ich kenne das so gut! Ich merke das auch dass zur Weihnachtszeit jeder Blogger etwas rar wird, aber das ist ja auch vollkommen normal bei dem ganzen Trubel und den ganzen Dingen die rechtzeitig und meistens noch viel zu spät noch erledigt werden müssen :’D Aber mach dir da kein Stress, das Bloggen ist ja auch nur ein schönes Hobby :*

    Ich wünsch dir noch wunderschöne Weihnachten meine Süße! Feier schön und genieß die Zeit mit deinen Liebsten! Ich bin froh dass ich dich in der Bloggerwelt kennen gelernt habe :*

    Ich drück dich!
    Deine Duni ❤

    1. Aber so was von gerne habe ich dir diesen Wunsch erfüllt!! Für dich immer, meine liebste Duni!! ♥
      Songebob ist auch grandios. Ich hab mal so nen „Test“ mitgemacht: Welcher Spongebob-Charakter bist Du? Da kam raus: Du bist Patrick. Du bist dick und faul und du liebst deine Freunde!
      Hahahaha… ich musste so lachen. Aber ich war auch zufrieden mit der Antwort. Also außer natürlich dick. Hallooohoooh?! 😀

      Ja, es ist immer viel zu tun zum Jahresende. Und wenn das dann alles rum ist, dann ist man ja beschäftigt mit essen und feiern, nicht wahr? 😉 Aber das muss auch mal sein.
      Meine liebe Duni, ich kann das nur zurückgeben. Von ganzem Herzen!! Was bin ich froh, dass wir uns begegnet sind! :-*
      Ich wünsche Dir einen wunderbaren guten Rutsch ins neue Jahr!

      Drück dich zurück :-*
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.