Sommer-Pasta-Salat mit Mandarinen und Cranberries in Teriyaki-Dressing

|| Ich und mein Sofa, mein Sofa und ich ||

Mandarinen-Babyspinat-Salat

So ein Sofa ist doch – neben dem Bett – der beste Platz der Welt, findet ihr nicht? Man kann auf Sofas liegen, sitzen, rumrollen, essen und liegen und im Liegen essen (wer das beherrscht, hat hier klar die Nase vorn bzw nach oben gerichtet). Man kann dir Füße hochlegen, man kann zu zweit drauf liegen, auf manchen Sofalandschaften teilweise auch zu zwanzigst. Man zieht sich aufs Sofa zurück mit der neuen Zeitschrift, mit dem Lieblingsbuch, mit dem iPad (oder einem anderen mobilen Endgerät Ihrer Wahl), man schaut Lieblingsserien vom Sofa aus – auch hier wieder: im Liegen, im Sitzen, im Stehen, mal in der Lieblingsmulde, mal ganz verrückt von der anderen Seite des Sofas aus.

Hach, ihr seht schon, so ein Sofa, das ist was Feines. Und im Grunde baut man doch seine Wohnung um das Sofa herum auf. Da wäre dann der Sofatisch mit den Zeitschriftenstapeln und den heutzutage 25 Fernbedienungen, dann das Beistelltischchen für die Getränke, Lampe daneben zum Lesen. Und schon hat mans gemütlich, oder nicht? Der Rest der Wohnungseinrichtung ist im Grunde unnötiger Schnickschnack.

Ein Freund ist mal umgezogen und hatte in der Übergangsphase aus der Not heraus neben dem Sofa seinen neuen Kühlschrank mit Eiswürfel-Maker stehen. Es muss wohl die schönste Zeit seines Lebens gewesen sein, wie er auch Jahre danach noch gerne erzählt. Einfach die Hand mit dem Getränkeglas nach links strecken und krschschschschschsch… ein eisgekühltes Getränk genießen – ohne aufzustehen!

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Natürlich kann man jetzt dummerweise nicht den ganzen Tag auf dem Sofa verbringen und das 7 Tage die Woche. Also kann man schon, aber ist vielleicht nicht ganz so praktikabel auf Dauer. Außerdem ist es wie mit allen schönen Dingen: Die Vorfreude gehört eben auch dazu. So freut man sich, wenn es auf den Feierabend zugeht, auf sein Sofa. Und natürlich freut man sich am Wochenende auf sein Sofa. Ja, manchmal springe ich am Wochenende morgens voll jugendlichem Elan und Leichtsinn (im Alter bricht man sich schnell mal was) aus dem Bett, weil ich mich so sehr auf einen entspannten Vormittag auf dem Sofa freue!

Also steigert die Zeit, in der man nicht auf dem Sofa liegt, weil man gerade auf dem Bürostuhl, dem Barhocker an der Theke oder dem Autositz hockt (die letzten beiden besser anders rum, ist klar, oder?), die Vorfreude aufs Sofa. Und wenn es dann so weit ist, ist das Glück schier grenzenlos. So richtig pervers gut ist so ne Sofa-Time natürlich auch mit ner fettigen Pizza dabei oder ner Tafel Schoki und / oder ner Tüte Chips. Klar, das passt zusammen, das macht glücklich. Und wie sollten sonst schließlich die Krümel in die Sofaritzen kommen, hallo?!

Da man aber auch mal was Verrücktes tun muss, habe ich ein völlig neuartiges Sofakonzept ausprobiert: Auf dem Sofa sitzen und dabei einen Salat essen. Wie bitte?! Ja geht denn das? Und ob das geht. Eigentlich fand ich es fast besser als mit der Tüte Chips. Warum? Na, weil man sich beim Rumsitzen und Chillen noch so fühlt, als würde man was Aktives tun. Sitzt man in der Lieblingskuhle auf dem liebsten Sofa der Welt und hat einen 1a-Fitness-Salat am Start mit grünem Babyspinat, orangen Mandarinen, goldgelben Pinienkernen und dunkelroten Cranberries – da meint man glatt, man würde doch lieber ab auf die Yogamatte und 20 Minuten lang den herabschauenden Hund machen. Einfach, weil mans kann!

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Du spürst, dass besagte Kuhle kleiner wird, weil du ja leichter wirst, während du diesen knackigen crunchy Sommersalat isst. Krümeln tut er auch nicht. Und glücklich macht er trotzdem, denn die Mandarinchen sind herrlich süß und es ist ja Pasta drin (Hurraaa, ein paar Kohlenhydrate bevors ZU gesund wird!). Da braucht es keine Schokolade. Die macht eh nur fiese Finger. Und wo soll man die abwischen? Schließlich sitzt man auf dem Sofa! Ihr seht: Sofa und Salat passen hervorragend zusammen. Gesunde Sofatime ist für mich quasi ein Ersatzprogramm zum Sport. Ja doch, ja doch, ich mache Sport. Aber wenn ich mal nicht dazu komme (hüstel) und das Sofa ruft, dann sitzt es sich mit ganz reinem Gewissen auf dem Polstermöbel, wenn du dabei einen so gesunden und richtig leckeren Salat isst. Erprobt und für gut befunden.

Und was mache ich, wenn ich Salat essen will, aber keine Zeit fürs Sofa habe, weil ich zum Beispiel zum Grillen eingeladen bin? Eine sehr gute Frage! Und keine Sorge: Auch das geht! Dann nimmt man diesen Salat einfach mit. Er eignet sich hervorragend als Beilagensalat zum Grillen. Die Frauen werden ihn lieben. Und die sind schließlich die einzigen, die zum Fleisch auch Salat brauchen. Also einfach mitnehmen und im Freien servieren und auf gut gepolsterten Gartenstühlen genießen. Auch das passt hervorragend zusammen!

Sind sonst noch Fragen offen? Nicht? Dann können wir ja nun mit dem Rezept loslegen. Und dazu nur ein Wort: Ruckizucki. Ja genau, dieser Salat ist in Nullkommanichts gemacht, denn im Grunde muss man nur das Dressing zusammenrühren, die Pinienkerne anrösten und alle anderen Zutaten in einer Schüssel mischen, Dressing drüber, fertig, Und so bleibt fantastischerweise mehr Zeit fürs Sofa! Wenn das nicht Win-Win ist, dann weiß ich es auch nicht. Hier also das Express-Salatrezept:

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Zutaten für 4 Personen

250 g Pasta
200 g Babyspinat
100 g getrocknete Cranberries
1 kl. Dose Mandarinen (Abtropfgewicht 175 g)
2 – 3 Handvoll frischer Koriander
50 g Pinienkerne

Dressing
80 ml Teriyaki-Sauce
80 ml Reisessig (gibt es z.B. auch schon mit Zitronengras verfeinert – den habe ich genommen – der war sehr lecker)
1/2 TL Knoblauchpulver
1/4 TL Salz
1/4 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Zucker

Zubereitung

  • Die Pasta nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, abgießen und kalt abspülen.
  • In der Zwischenzeit den Babyspiant waschen und trockenschleudern, den Koriander waschen, trockentupfen und die Blätter von den Stielen zupfen. Stiele entsorgen. Die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze anrösten.
  • Für das Dressing alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und gut mit dem Schneebesen verrühren.
  • In einer großen Salatschüssel Spinat, Pasta, Mandarinen mit dem Dressing übergießen und alles vermischen. Cranberries, Pinienkerne und Koriander drüberstreuen und servieren.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Mandarinen-Babyspinat-Salat

Meine Lieben, nun also nichts wie ran an den Salat und dann, ja, genau: Ab aufs Sofa! Mich würde mal interessieren, ob ihr auch so eine liebevolle Beziehung zu eurem Sofa hegt? Und ob ihr den neuen Trend „Sofasalat“ ausprobieren wollt. Ich freue mich auf erste Erfahrungsberichte!

Habt noch eine wunderschöne Zeit! Ich klappe jetzt mal den Laptop zu und stürze mich mit einem Hechtsprung aufs Sofa, eins, zwei, drei… hepp!

Alles Liebe ♥ Eure Katja

4 thoughts on “Sommer-Pasta-Salat mit Mandarinen und Cranberries in Teriyaki-Dressing

  1. Liebste Katja,
    zuerst einmal muss ich mich unbedingt deiner Ode an alle Sofas dieser Welt anschließen! Wir haben nämlich ein Sofa der Marke „Zu Zehnt passen wir mit ein bisschen rücken druff“ und ich liebe liebe liebe es. Ich sags dir, wenn man sich einmal an solch ein Monsterding gewöhnt hat, kann man sich niiie mehr etwas anderes vorstellen. Wieso auch? Ist doch so schön muckelig. Und praktisch. Und passend für alle <3
    Wenn es dann auch noch deinen Pastasalat AUF DEM SOFA gibt, kann gar nichts mehr schief gehen 😉
    Ein dicker Drücker zu dir, Mia

    1. Servus liebe Mia 🙂

      Da bin ich aber froh, dass es noch mehr Menschen gibt, die eine innige Beziehung zu ihrem Sofa hegen! Puh! 😉
      Echt, ihr habt so ein Riesenteil? Haaach, da bin ich fast ein bisschen neidisch. Unseres reicht so für 3 Leute. Schöner ists zu zweit und am besten allein – mit dem Salat natürlich! hahaha… wobei, zu zweit und jeder nen Salat – das ist natürlich auch ein Traum!
      Dann empfehle ich dir ne Runde Sofachillen in XXXXXXL mit diesem Salätchen. Gibt ja fast nichts Besseres! 🙂

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Feiertag! Hoffe, ihr habt auch bestes Wetter! Ich tausche heute mal den Platz auf dem Sofa gegen einen Platz in der Sonne ein. Und Salat gegen ein bis fuffzäähn Kaltgetränke 😉

      Liebste Grüße
      Katja

  2. Muss das denn Reisessig sein oder geht auch ganz normaler? ich würde gerne wissen, ob das wirklich so einen Unterschied macht.

    1. Gute Frage! 😀 Ich weiß es nicht. Ich gehe davon aus, dass der geschmacklich am besten dazu passt. Ich glaube aber, dass es sicher auch mit anderem Essig schmeckt, z.B. milder weißer Balsamico. Das geht sicher auch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.