Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

|| Die Sache mit den vernünftigen Schuhen und der neue Food-Trend „Drübergießen“ ||

Zwiebel_Tarte_mit_Parmesansauce_01

Mit diesem Rezept läute ich auf dem Blog offiziell die Winterzeit ein. Für mich ist dieses köstliche, aromatisch-deftige Gericht aus dem Ofen nämlich ein absolutes Wintergericht. In Honig karamellisierte Zwiebeln stehen dabei für das süße Naschwerk, das der Winter zu bieten hat. Der knusprige Schinken und die salzig-würzig-cremige Parmesansauce bilden den idealen Kontrast zu dieser Süße und passen mit ihren Aromen ganz fantastisch in die dunkle Jahreszeit.

Ich bin ja ganz hin und weg, dass ich für dieses Rezept ausnahmsweise mal das perfekte Timing gefunden habe. Man muss sich das im Bloggerleben nämlich so vorstellen: Man hat eine Liste mit ca. 100 bis 150 Rezepten, die man innerhalb der nächsten 2 Wochen kochen will. Dringend. Alle! Und ständig kommen neue hinzu. Also bedarf es eines Plans. Man kürt die Favoriten, die man wirklich, aber echt jetzt, definitiv, also auf jeeeden Fall innerhalb der nächsten zwei Wochen kochen will. Das ist nicht immer leicht. Ich höre meist auf mein Bauchgefühl, haha! In diesem Fall trifft es das wirklich, denn ich höre einfach zu, bei welcher Rezeptidee mein Bauch ganz besonders laut grummelt, sprich, mir umgehend HUNGEEER signalisiert. Ein sicheres Indiz für ein Must-Cook-Rezept.

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Leider liegt man dann manchmal saisonal ein wenig daneben. Wenn wir uns an das große Frittier-Special von Kimi und mir erinnern, bei dem wir uns bei 35° C hinter unsere Fritteusen geklemmt haben. Das fällt eindeutig in die Rubrik: ultra mieses Timing.

Nun scheint das Timing aber perfekt zu passen für mein erstes Wintergericht. Denn es ist kalt geworden. Am Wochenende haben sich ein paar weiße fluffige Flöckchen blicken lassen, nicht viele, aber doch genug für die ersten „Oooohs und Aaaahs“. Wir haben das Ganze aus dem Fenster des warmen Lieblings-Pubs heraus beobachtet. Da sind so Schneeflocken dann wirklich ein Grund zur Freude und gar nicht schlimm. Prost!

Der Winter ist da! Also wird bei mir ab nun winterlich passend gekocht. Denn auch die Küche folgt gewissen saisonalen Trends. Genau wie die Mode. Und da geht es jetzt auch wieder los mit den neuen Winter-Styles. Habt ihr euch schon eingedeckt mit Winterlieblingen? Ich bin ja ganz hin und weg von den aktuellen Trends. Da ist für mich einiges dabei, was ganz genau meinem persönlichen Stil entspricht.

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

So bin ich ein Fan von Looks in Schwarz-Weiß und Grau. Diese Nichtfarben sind im Winter meine Favoriten. Also habe ich dieses Jahr in Kuschelcardigans in Schwarz und Grau investiert. Dazu gab es als neues Lieblingsteil noch eine weite, tiefsitzende Stoffhose in Schwarz mit Bündchen als Abschlüssen und schönen klimpernden Reißverschlussdetails. Es gab schwarze Ledersneakers mit einer fetten weißen Sohle sowie richtig coole derbe Boots. Und als wichtiges It-Piece noch einen weinroten XXL-Schal, schön flauschig weich und mit kleinen Monstern drauf.

Hach, ich werde diese Teile mit Vergnügen tragen. Ich meine, Oversize-Cardigans: ja JA! Da freut sich der Foodblogger, nicht wahr? Besser geht es doch nicht. Ebenso schmeichelt auch die Stoffhose. Nur der Mann, der erkennt es wieder nicht. Da heißt es dann mal: „Ah. Du gehst in Jogginghose?!“
Frechheit! Auch mein neuer Riesenschal wurde kürzlich als Sofadecke bezeichnet. Es ist zum Haareraufen mit den Kerlen.

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Andererseits wurden meine derben Boots sehr gelobt. Wahrscheinlich denkt sich der Mann: „Endlich mal vernünftiges Schuhwerk für diese Jahreszeit.“ Und endlich mal kein Gejammere, dass die Füße kalt sind, dass die abgequetschten Zehen schmerzen, dass die Nähte scheuern, dass man nicht mehr stehen kann, weil die Absätze zu hoch sind, überhaupt, dass man in den Schuhen nicht die Wohnung verlassen kann, weil das mit den dünnen Absätzen bei Kopfsteinpflaster nun mal gar nicht geht… Ja, er jubiliert innerlich ob meiner neuen vernünftigen Schuhwahl.

Der Witz ist nur: Die neuen Super-Boots sind so was von unbequem, Wahnsinn! Man wurde in der Produktbeschreibung und in allen Bewertungen ausgiebig gewarnt. Die Rede war von den unbequemsten Schuhen aller Zeiten, von blutigen Füßen und unerträglichen Schmerzen. In der ersten Zeit. Wenn man sie im Schweiße seines Angesichts, mit zusammengekniffenen Zähnen und 80 Pflastern an den Füßen eingelaufen hat, dann, ja dann wird man belohnt mit den wohl bequemsten Schuhen, die man sich vorstellen kann.

Angeblich! Denn ich sage mal so: Ääääh…. Nö! Also nee, einfach nein, stimmt nicht, ist nicht wahr. Gelogen! Die Schuhe tun nach wie vor Hölle weh. Ich meine, es ist ja auch ein Teufelskreis: Du sollst sie einlaufen, sie schmerzen aber. Macht man beispielsweise einen Waldspaziergang, wählst du die Dinger auch nicht freiwillig. Maximal schlüpfst du rein für den Weg zum Auto. Tja, da kann dann von einlaufen auch keine Rede sein. Ihr versteht das Dilemma.

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Ich freue mich darauf, diese Boots demnächst auf dem Weihnachtsmarkt zu tragen. Ich rechne mit warmen Füßen und mit keinerlei Problemen, was das Kopfsteinpflaster angeht. Bloß müssen wir dann eben immer an ein und demselben Glühweinstand stehen bleiben. Das wäre dann Bedingung. Oder gilt „einstehen“ auch? Dann werden die innerhalb der nächsten 4 Wochen garantiert butterweich. Da sehe ich dann keine Probleme!

Ihr seht, man hat es auch nicht leicht, nicht wahr? Und wie bekomme ich nun die Kurve zu meiner köstlichen Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce? Gar nicht, genau. Das einzige, was hier sicher ist: Leicht habt ihr es mit diesem Rezept auf jeden Fall (huiii, doch noch eine Überleitung gefunden). Wie alle meine Rezeptfavoriten ist auch dieses super schnell gemacht und wirklich easy. Da kann gar nichts schiefgehen. Fertig habt ihr die Tarte in ca. 35 Minuten. Da ist die Backzeit schon mit eingerechnet. Gut, oder?

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Und belohnt werdet ihr nach so wenig Arbeit (haha) mit einem wunderbaren Gericht, süß und salzig, wärmend, deftig und sooo lecker! Die Tarte ist auch ideal, wenn Besuch da ist. Schließlich liegt Tarte als solche im Winter im Trend. Und wenn man dann noch Sauce drüberschüttet, dann ist das ultra hip. Wirklich: Sauce separat reichen und über einen Kuchen oder eine Tarte gießen, ist ein großer Foodtrend. Schaut euch mal die beliebtesten Foodfotos bei Pinterest oder Instagram an. (Gibt es dafür eigentlich ein Hashtag dann? #undallesoschüttschütt oder so was?) In diesem Sinne, ihr lieben Food-Hipsters, legen wir los:

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Zutaten für 2 Personen

1 Pkg Blätterteig
1 EL Olivenöl
4 Zwiebeln, in dünne Ringe
2,5 EL brauner Rohrzucker
1,5 EL Balsamicoessig
1 EL Balsamicocreme
4 Scheiben roher Schinken (z.B. Schwarzwälder o.ä.)
1 EL getrockneter Thymian
1 Eigelb
20 g Butter
4 Lauchzwiebeln, unterer Teil in dünne Ringe geschnitten
100 ml Sahne
100 g Parmesankäse, frisch gerieben
Salz & Pfeffer

Zubereitung

  • Den Ofen vorwärmen auf 180° C Umluft. Den Blätterteig auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mithilfe eines großen Tellers (als Schablone) einen Teigkreis von ca. 23 – 25 cm Durchmesser aus dem Blätterteig schneiden. Mit einem Messer den Teig kreisförmig mit ca. 1,5 cm Abstand zum Rand einritzen.
  • Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln hinzugeben und für ca. 5 Minuten andünsten, bis sie glasig sind. Dann den Zucker, den Balsamicoessig und die Balsamicocreme hinzufügen und weitere 4 Minuten garen, bis die Zwiebeln dunkel und karamellisiert sind.
  • Die Zwiebeln auf dem Blätterteig verteilen und innerhalb des eingekerbten Rands bleiben. 4 Scheiben Schinken auf den Zwiebeln verteilen, die Hälfte des Thymian darüberstreuen. Nun den Rand mit Eigelb bepinseln.
  • Die Tarte geht nun für 15 – 20 Minuten in den Ofen.
  • In der Zwischenzeit die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Lauchzwiebeln dazugeben. Für ca. 1 – 2 Minuten andünsten. Dann die Sahne zufügen und den Rest des Thymian. Alles für 2 – 3 Minuten einkochen lassen.
  • Dann den Parmesankäse in die Sauce geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Anschließend die Sauce vom Herd nehmen, in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Pürierstab pürieren.
  • Die Tarte aus dem Ofen nehmen und mit warmer Parmesansauce servieren.

Tipp

Dazu kann man einen grünen Salat reichen, dann werden 4 Leute davon satt.
Die Parmesansauce kann man auch einen Tag vorher machen und kurz aufwärmen, während die Tarte im Ofen ist.
Für Vegetarier: Ohne den Schinken wird diese Tarte auch sehr gut schmecken.

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

Und nun genießt den Winter, tragt eure Boots gut ein, lasst euch nicht einreden, euer Schal wäre eine Decke und hüllt euch mit einem Stück Tarte in der Hand in einen Oversize-Cardigan. Dann dürft ihr die Sauce nämlich ohne schlechtes Gewissen komplett leermachen und auch noch den Löffel ablecken, oh ja!

Habt noch eine tolle Woche! Alles Liebe ♥ Eure Foodie-Fashionista mit den doofen Schuhen

PS: Und nun erzählt mir mal: Kennt ihr solche Schuhprobleme? Und welche Winterstyles habt ihr euch zugelegt?

Das könnte dir auch gefallen

17 thoughts on “Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und warmer Parmesansauce

  1. Hahaha, ich kann nimmer 😀 Sag mal, gefühlt, fängt jeder Kommentar von mir bei dir so an – irre ich mich da 😀 Wie dem auch sei: Hahahaha 😀

    „Gibt es dafür eigentlich ein Hashtag dann? #undallesoschüttschütt oder so was?“

    Wenn es noch nicht existiert, dann solltest du es schleunigst einführen, meine Liebe! Ich halte dir auch den Rücken frei und so, falls jemand blöd kommt ;D Also ich werde den Schüttschütt-Move machen, versteht sich 😉

    Dein Tarte hört sich echt nach Winter-Foodporn an! Wird nachgemacht und dann genüsslich gemampft *-* Ach, ich freu mich schon drauf 🙂
    Und da ich eh kein Plan hab über Food-Trends, könntest du mir tatsächlich alles erzählen und ich glaub´s dir, höhö 😀 Aber Sauce über Sachen schütten, dass kann ja sogar ich – sogar mit und ohne Absicht, haha ;D

    Boah, stell dir vor, ich war dieses Jahr noch nicht für den Winter shoppen. Nein, das ist jetzt gelogen – ich schlage immer am Anfang des Jahres zu Sale-Zeiten zu, höhö ;D
    Mal schauen, wie ich es dieses Jahr handhaben werde – ob ich einfach so an tolle Stücke vorbeilaufen kann und dann darauf hoffe, dass sie demnächst im Sale landen und dann auch noch in meiner Größe… Mir fällt auf, an mir kann man wohl somit immer den Trend des letzten Jahres bewundern, nicht wahr!? Haha 😀

    Jetzt bin ich aber vom Thema abgekommen. Warte, ich muss mich noch einmal kurz reinlesen, weil ich tatsächlich den Faden verloren habe^^
    Ach so ja, Schuhe. Ich leide mit dir! Ich habe ebenfalls das Problem mit dem Einlaufen, wie wann wo. Hab sogar mal den Tipp einer Freundin befolgt, die daheim zu tragen, statt Hausschuhe, aber ehrlich: Ich habe halt lieber meine Puschelboots daheim an 😀

    Sooo, ich denke, genug von mir heute. Immerhin musst du das noch alles lesen, nech!? 😉

    Meiner allerliebste In-Timing-Katja, ich wünsche dir einen phänomenalen Dienstag und fühl dich fest geknuddelt ♥

    1. Oh Rosyyyy 🙂 Das macht mich gerade sooo happy, dass du dich bei mir immer so köstlich amüsierst und ich Dir deine persönliche Dosis Foodporn liefere! Yeaaah! So soll das ja auch sein.

      So Hashtags sind doch das A und O heute. Wenn du die nicht kennst, bist du raahaaaus! 😉 Nein, natürlich nicht. Eine Freundin von mir und ich, wir haben uns mal überlegt, dass wir immer so Fotos von unseren leer gegessenen Tellern posten müssten – schöön noch so mit Saucenresten drauf, Käse, Gekrümel und schmutziger Serviette – unter dem Hashtag #leckerwars! Das wäre doch mal der Knaller, oder? hihihihi… ich würde mich kaputtlachen.
      Jaaa die Sache mit den Schuhen. Es ist echt schlimm. Da kaufste einmal im Leben echt vernünftige Schuhe, weil warm, dicke Sohle etc… und dann das. Ich bin ja mal gespannt, ob das „Einstehen“ auf dem Weihnachtsmarkt am Glühweinstand auch funktioniert. Dann wär ja alles geritzt.
      Sachen im Sale kaufen ist absolut in Ordnung. Ich kaufe auch gar nicht mehr soooo viel jede Saison, neee, ich erweitere nur noch um Lieblingsteile, da ich größtenteils in ein paar bessere Teile investiere, die ich dann auch wirklich über Jahre habe. Meine Lieblinsg-Winter-Sneakers hab ich jetzt seit 5 Jahren. Da kannste nix sagen. Und die musste ich nicht mal einlaufen!! Grrrrr… 😉
      Liebe Rosy, dir wünsche ich ebenfalls einen wunderbaren Tag! :-*
      Katja

  2. Aahahahahaha :’D Ich schließe mich der Rosylein an! Sooooo geil, du wirst mir einfach mit jedem Post sympathischer und am liebsten würd ich mich mal an einem Abend mit dir zusammenhocken auf ein Glas Rotwein, das würde garantiert im Lachanfall enden! Du bist der Knüller :’D #undallesoschüttschütt
    Das wird sowas von eingeführt!!

    UND:

    „Man hat eine Liste mit ca. 100 bis 150 Rezepten, die man innerhalb der nächsten 2 Wochen kochen will. Dringend. Alle!“

    Ach Schätzelein, wie du mir aus der Seele gesprochen hast! Meine Pinterest-Likes wachsen ins unendliche, jeden Tag kommen drölf Stück hinzu und die von letzter Woche sind schon wider in Vergessenhit geraten 😀 Als Blogger bräuchte man eigentlich DEFINITV einen 40 Stunden Tag und eine 9 Tage Woche um alles zu probieren, was man sich auch vornimmt!

    Nichts desto trotz: HAMMER Post, HAMMER Rezept und ich hab jetzt HAMMER Hunger. Das sieht sowas von Foodporn-mäßig aus, und ich wette das drüberschütten hat ordentlich dazu bei getragen ;D Herrlich!

    Ich drück dich ganz lieb meine Süße, danke für das super leckere Rezept 🙂 Wird ausprobiert! ♥

    Deine Duni :*

    1. Uiiii ich werd ja ganz roohooot hier bei so viel Komplimenten 🙂 Ich freu mich aber auch total über deine lieben Worte!!
      Es ist ja wirklich so, wie ich neulich der lieben Rosy schon mal geschrieben hab: Es fühlt sich an wie ne ganz echte, reale Freundschaft mit euch Mädels. Da mag jetzt der ein oder andere denken, ich hab sie nicht mehr alle, weil ist doch alles virtuell und nichts Echtes.
      Ist mir aber egal. Für mich ist es so 🙂 Und das ist einfach schön. Ihr versüßt mir immer den Tag mit euren lieben und lustigen Worten ♥

      Und ich sage Dir, zusammen auf dem Sofa mit nem Glas Rotwein (oder 12 :-D) würden wir aber so was von abgehen und lachen und Spaß haben und neue Hashtags erfinden. Und ca. 10.000 Rezepte bei Pinterest finden, die wir alle in den nächsten 5 Tagen kochen MÜSSEN! 😉 Bin ich froh, dass es dir auch so geht… Man setzt sich ja nur so ein bisschen unter Druck, nur gaaanz bisschen, hahahaha 😉

      Liebe Duni, ich drück dich!! Hab einen wunderbaren Tag!

      Liebste Grüße
      Katja

  3. Liebe Katja,
    herrlich, wie sich doch immer alle Frauen einig sein, dass die Männer keine Ahnung von aktuellen Modetrends haben. Ich habe auch so ein Exemplar Zuhause! Das mit der Decke hätte auch von ihm kommen können ;-)). Aber soll ich dir mal was verraten, mit Schuhen habe ich absolut keine Probleme. Früher habe ich mich auch oft in Schuhe gequetscht, die viel zu eng oder vorne zu spitz geschnitten waren oder auch zu hoch. Wer schön sein will muss leiden, nech? Aber die Zeiten sind vorbei. Seit einigen Jahren trage ich wirklich nur noch Schuhe, die bequem sind. Alle anderen kommen nicht in die Tüte! Und was Boots angeht, kann ich dir Panama Jack empfehlen. Noch nie so bequeme Schuhe gehabt. Habe gerade den Reißverschluss reparieren lassen, da ich mich einfach nicht von den Dingern treffen kann. Was die Farben angeht, bin ich ganz bei dir. Schwarz und grau sind auch meine Favourits oder auch mein ein dunkles edles blau.
    Ach ja, tolles Rezept übrigens ;). Genau mein Geschmack!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    1. Liebe Nadine 🙂
      Gut zu wissen, dass es anderen auch so geht mit den Männern… Was ich mir manchmal anhören muss… Das Beste ist immer ein „Du kannst es ja tragen“, wo man auch nicht weiß, ob es jetzt ein Kompliment oder eine Beleidigung ist, hahahaha!
      Du, ich trag an sich auch nur noch bequeme Schuhe. So viel auch zu Stilettos… alles Lüge… aber pssst 😉
      Nee, ich hab eigentlich nur Sneakers oder Boots jetzt im Winter. Und die sind bequem. Da lege ich Wert drauf. Der Witz ist ja, dass die neuen angeblich bequem werden. Und zwar mega. Nur wann??? Oh Mann… es bleibt spannend. Ich werde berichten, hahaha…

      Danke für den Tipp aber! Gut, zu wissen.

      Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ich hätte dann auch schon wieder Hunger… der Bauch ist gerade lauter als das Radio 😀

      Liebste Grüße
      Katja

  4. Ach meine liebe Katja, es ist einfach immer wieder eine Freude deine erheiternden Posts zu lesen, ich schmeiß mich weg… herrlich! Beim Lesen war es gerade eine Abwechslung aus zustimmendem Nicken und Lachanfall.

    Der #undallesoschüttschütt ist genial… ich schütte schon immer gerne irgendwelche Soßen über alles… bin eben doch ein waschechter Schwabe »Spätzle müssen schwimmen« und alles andere gerne auch 😉

    Hab mir auch gerade neue graue und schwarze Cardigans bestellt und eine neue Sofadecke… ääääh einen neuen Schal auch… kann man ja nie genug haben um sich warm einzukuscheln. Jetzt fehlen nur noch ein paar warme Winterboots. Ich hasse Winterstiefel kaufen – entweder sind sie nicht warm genug, unbequem oder sie sehen einfach nur doof aus. Und das mit dem Einlaufen ist ja schon auch bissl Zwiespältig… das klingt so als ob deine Füße einen Totalschaden haben, bevor die Schuhe bequem sind. Hab da auch so ein Paar, bei denen die Verkäuferin meinte »die sind echt Leder, nach ein paar mal Tragen passen sie wie angegossen«. Ha, von wegen… wenn ich die ein paar mal Trage, dann hab ich keine Haut mehr an den Fersen und mein kleiner Zeh fällt ab… ich bin doch nicht Cinderellas Stiefschwester und brauch Blut im Schuh, nur damit ich den Prinzen abbekomme. Danke, dann nehm ich dann doch lieber das Pferd, scheiß auf den Prinzen.

    So du, ich wünsch dir jetzt noch einen super tollen Tag und fühl dich gedrückt, meine Liebe.
    xo.mareen

    1. PS: Dein Tart sieht übrigens mega lecker aus…. ich hab letzten Herbst auch mal einen mit Karamellisierten Zwiebeln gemacht und das war ein Traum. Nie mehr anders!

    1. Ich möchte lösen: TARTE!
      hahahaha…. ich kann nicht mehr! So gut! Ich lache mich kaputt. Weißt du, woran ich gerade denken muss: Es gab mal beim Glücksrad so eine geniale Szene… nur noch wenige Buchstaben fehlten, gesucht wurde ein Sprichwort… ein Kandidat sagt: Ich möchte lösen. Der Zwerg reinigt die Kittel!
      Brüller!!! 😀
      Das aber nur am Rande.
      Kommen wir mal zu den wesentlichen Sachen: Sofadecken! hahaha… Schlimm, oder, was man sich anhören muss? Die Kerle haben halt keine Ahnung von Mode. Ich finde es super, dass du auch ein Fan von grauen und schwarzen Kuschellooks bist. Wir haben halt Geschmack, gell 😉
      Apropos Geschmack (wohoooaaawww heute ist mein Top-Überleitungs-Tag ;-)): Jaaa die Tarte ist wirklich lecker. Da bin ich völlig bei dir. Den Extrakick gibt dann eben noch die Sauce. Und ohne das Schütten würde es natürlich nur halb so viel Spaß machen, ne? hihihihi….
      Ich ertränke übrigens auch gerne alles in Sauce. Sauce for president. Oder so 😀

      Liebe Mareen, hab du auch einen wundervollen Tag!! :-*
      Katja

  5. Meine liebste Katja,

    ist es sehr böse, wenn ich bei einem der Zwiebel-Bilder in Nahaufnahme an einen Haufen gedünsteter Regenwürmer denken muss? 😀
    Ich beantworte die Frage selbst: Ja, ist es. Böser Dobby.
    Die Kombi mit der Parmesancreme und den mutmaßlichen Regenwürmern (immerhin sind sie karamelisiert) lassen mir wirklich das Wasser im Mund zusammen laufen. Kein Wunder, dass du da den Kochflash schiebst und das sofort ausprobieren musstest.

    Ich finde, wir sollten mal so ne Cardigan-Sitzrunde machen. Da musst du deine Boots nicht anziehen und kannst gemütlich sockig auf der Couch hocken 🙂

    Liebste Grüße zu dir, du Regenwurmmami 😉
    Deine Stefanie

    1. Was erlaube?!!!

      Ich bin empört. Und zutiefst schockiert! Wie kann man nur so ehrlich sein, STEFANIE (ich betone hier jede Silbe deines Namens und lege ganz viel Vorwurf rein!!)??

      Das Schlimme ist ja: Jetzt, wo du es sagst….!! Oh Gott, iiih! Würmer-Tarte! Vielleicht sollte ich doch weg von diesen Nahaufnahmen. Das sag ich ja auch immer, wenn es um Fotos von mir geht. Da scheint auch was dran zu sein, wenn es ums Essen geht…

      HAHAHA… ich hab gut gelacht! Und wenn du es trotz Wurmbildern im Kopf doch noch lecker findest, dann hab ich vielleicht doch alles richtig gemacht #ichsojeiiijjjh #undallesoschüttschütt 😀

      Oh ja, lass uns zusammen sockig auf dem Sofa abhängen in XL-Cardigans und uns Würmertarte reinziehen! Finster klingt das… aber ich glaube, es könnte doch sehr schöööhööön werden!

      Liebste Grüße von der Naturforscherin an dich zurück 😉
      Katja

  6. Ach herrjemineeee, die Männer 😀 Solche Sprüche sind immer der Knaller, meiner ist schon geschädigt davon, weil ich natürlich entsprechend beleidigt bin, wenn sowas kommt. Also schlängelt er sich nur noch so drum herum, wenn er mir irgendwie mitteilen möchte, dass er grauselig findet, was ich da anhabe 😀
    Für die Schuhe schicke ich dir ein bisschen Kraft rüber, das Aua-Fuß-Problem hab ich nicht, weil ich immer nur so flache Schuhe trage, dass mich alle auslachen für das bisschen Absatz, aber dafür das „Schaaaatziii, ich hab sooo kalte Füßääääää“-Problem. Ich brings auch und dackel mit Ballerinas auf den Weihnachtsmarkt… Naja, Mann muss man sein, ne 😀
    Deine Tarte hat mich auf Instagram schon so angelacht! Ich bin ja nicht so der Zwiebeltyp, aber das sieht einfach nur so dermaßen lecker aus <3

    Ich wünsch dir eine feine Restwoche, du Liebe! :-*
    #undallesoschüttschütt

    1. Jaaaa, die Exemplare scheinen sich zu ähneln, nicht wahr?

      Also manchmal rutscht ihm schon so was raus wie oben beschrieben. Meistens versucht er aber neutral zu bleiben, was dann den Spruch bedeutet: „DU kannst es ja tragen!“ Joaaah ich sach mal, da weißte dann auch nicht so recht, was er jetzt eigentlich damit sagen will, gell. Naja, egal. Ich lass mir da gar nix einreden und zieh eh das an, was mir gefällt.

      Echt jetzt, mit Ballerinas auf den Weihnachtsmarkt?? Aber waruuuum denn, liebe Caro?! 😀

      Ich bin aber auch ein Fan von flachen Schuhen. Ich bin jetzt auch nicht sooo klein, weshalb sich flache Schuhe anbieten, um nicht ständig anderer Leuts Kopfhaut auf Schuppen überprüfen zu müssen. 😉 Und bequem ist es eben auch. Ich liebe Sneakers einfach viel mehr als Highheels. Wahrscheinlich bin ich gar kein Mädchen, weil ich ja auch Bier trinke udn Fußball mag. Was ist da nur schief gelaufen?!! Haarerauft! 😉

      Hab ein wunderbares Wochenende! #undallesoschüttschütt hab ich eingeführt auf instagram! :_D

      Liebste Grüße
      Katja

  7. Hallo Katja,

    ich kann dir nur zustimmen, Pretty Woman kann man sich wirklich immer wieder ansehen und ihn toll finden! Solltest du mal Overknees tragen und meinen Guide benutzen, dann würde ich mich ganz rießig freuen, wenn du mir Bescheid gibst, ja?

    Das Rezept sieht soooo lecker aus – nur leider hasse ich Zwiebeln. Also wirklich, hassen. Wenn ich mir etwas zu Essen bestelle, und Zwiebeln darin sind, dann ist meine Laune sofort im Keller! Das ist ziemlich blöd, weil ja beinahe alles mit Zwiebeln gemacht wird und ich sie sooooooo gerne mögen würde, aber nope, keine Chance!

    Liebe Grüße,
    Julia

    1. Liebe Julia 🙂

      Dann weiß ich es aber sehr zu schätzen, dass du hier quasi ganz angewidert den Post angeschaut hast, das Essen absolut nicht lecker findest und trotzdem einen so lieben Kommentar hier gelassen hast!! 😉
      Eine sehr gute Freundin von mir hasst auch Zwiebeln. Wie die Pest. Sie puhlt sie ebenfalls überall raus oder rührt den Teller erst gar nicht an. Der Witz ist, wenn ich meinen weltberühmten Zwiebelkuchen mache, dann isst sie Zwiebeln und findet den ultra lecker. Sie sagt dann auch: „Ich ess nur Zwiebeln von Dir!“
      Wenn das kein Kompliment ist. Aber okay, diese Tarte ist schon ne Hausnummer, weil eben fast nur Zwiebeln drauf sind. Das ist dann nix für dich.
      Ich verspreche: Im nächsten Post geht es unzwiebeliger zu!
      Ganz liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.