Weltbeste Guacamole ohne Knoblauch

Selbstgemachte Guacamole ohne Knoblauch – herrlich frisch und leicht

Diese Guacamole mache ich nun bereits seit 5 Jahren mindestens einmal die Woche. Und zwar immer zum Mädelsabend mit den Seriendamen. Warum bloß?! Gute Frage! Es ist nicht so, dass wir nichts Neues ausprobieren, aber die Mädels lieben diese Guacamole. Und ich darf es nicht wagen, ohne sie zu erscheinen. Tradition ist doch auch was Feines, vor allem wenn sie so lecker schmeckt. Jetzt versteht ihr, warum ich sie so bescheiden „weltbeste Guacamole“ nenne. Der Beweis liegt auf der Hand. Ich glaube, was sie so lecker macht, ist ihre besondere Frische. Das kommt wohl dadurch, dass ich sie ohne Knoblauch mache, dafür aber mit einem Klecks Frischkäse. Sie schmeckt gesund und leicht, fast spritzig und immer, immer nach mehr! Wir essen dazu am liebsten Tortilla-Chips. Ganz klassisch serviert ihr sie mit Baguette oder Ciabatta.

Na, habt ihr Lust auf Guacamole bekommen? Los gehts:

Weltbeste Guacamole ohne Koblauch – frisch und lecker – Partyfood

Zutaten

2 Avocados
1 Frühlingszwiebel (unterer Teil)
1/2 Tomate oder 6 – 8 kleine Tomaten
1 großer Esslöffel Frischkäse
Saft von einer halben Zitrone
1 Schuss Olivenöl
Salz, Pfeffer

Diese Menge an Zutaten reicht für eine kleine Portion Dip – wie ihr es auf dem Foto seht.

Mein Tipp zum Avocado-Kauf:

Damit eure Guacamole perfekt wird, müsst ihr Avocados kaufen, die genau richtig reif sind. Das sieht man natürlich von außen nicht und klingt jetzt erst mal schwierig. Ist es aber nicht. Es gibt ein paar einfache Tricks, mit denen ihr die perfekte Avocado findet. Zunächst mal spielt es keine Rolle, ob ihr Bio- oder normale Avocados kauft. Das entscheidet ihr, wie es euch lieber ist. Avocados gibt es mittlerweile in fast jedem gut sortierten Supermarkt wie etwa im Edeka, aber auch immer bei Aldi. Die Avocados haben entweder eine schwarze Schale oder dunkelgrün. Beide könnt ihr verwenden. Wichtig ist beim Kauf: Drückt leicht mit dem Daumen auf die Avocado. Sie sollte weich sein und ein bisschen nachgeben. Tut sie das nicht, ist sie nicht reif genug und schmeckt nicht. Wenn ihr spürt, dass sie an manchen Stellen die Schale leicht von der Frucht gelöst hat, dann ist die Avocado zu reif und hat braune Stellen. Solche Avocados solltet ihr nicht mehr verwenden. Mit ein bisschen Übung habt ihr bald raus, wie sich die ideal reife Avocado anfühlt. Am Anfang geht ihr am besten auf Nummer Sicher und kauft ein paar mehr ein als ihr benötigt.

Guacamole ohne Knoblauch

Guacamole ohne Knoblauch

Und so gehts:

  • Die Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden. In eine Schüssel geben.
  • Umgehend den Zitronensaft über die Avocado träufeln, da diese sonst braun wird.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen und den unteren Teil in dünne Spalten schneiden. Diese dann fein hacken in kleine Stückchen.
  • Die Tomaten waschen und entkernen. Das Fruchtfleisch ebenfalls mit dem Messer in kleine Stückchen schneiden.
  • Frühlingszwiebel- und Tomatenstückchen zur Avocado geben.
  • Einen Schuss Olivenöl dazugeben und kräftig salzen. Schwarzen Pfeffer hinzugeben.
  • Nun alles mit einer Gabel zerkleinern und miteinander vermischen.
  • Zum Schluss den Löffel Frischkäse zugeben und unterrühren.
  • Mit Baguette oder Tortilla-Chips servieren. Guten Appetit!

Die Guacamole nehme ich auch ganz oft zum Grillen mit oder serviere sie bei Partys. Ich finde sie dafür perfekt, eben weil sie ohne Knoblauch ist. Denn ich will an Partys nur ungerne etwas mit Knoblauch essen. Da feiert es sich doch gleich viel besser.

Tipps:

  • Wer Zeit und ein bisschen Kraft sparen will, kann natürlich auch den Pürierstab nehmen. Das mache ich auch ab und zu, vor allem dann, wenn die Avocado eigentlich noch zu fest ist. Dann püriert ihr am besten nur das Fruchtfleisch mit dem Zitronensaft, Olivenöl und Salz und Pfeffer. Die Tomatenstückchen und Frühlingszwiebeln gebt ihr danach hinzu, damit das hübsche grün-rote Gesamtbild erhalten bleibt, das Ganze noch etwas Biss hat und die Konsistenz nicht zu flüssig wird.
  • Hübscher und mit mehr Biss bekommt ihr eure Guacamole auf jeden Fall durchs klassische Zubereiten mit der Gabel. Wenn das Auge mitisst, lohnt sich das!
  • Veganer lassen natürlich den Frischkäse weg. Das schmeckt auch super gut und ist praktischerweise noch gesünder und kalorienarmer.

Weltbeste Guacamole ohne Knoblauch

Das könnte dir auch gefallen

7 thoughts on “Weltbeste Guacamole ohne Knoblauch

  1. Liebe Katja,
    ich liebe Avocados und Guacamole sowieso 🙂 Sieht sehr sehr lecker bei dir aus! Fängt mein Magen glatt zu knurren an *grins*. Im Supermarkt zum Teil sind glücklicherweise genussreife Avocados mit Aufklebern versehen, kann auch helfen bei der Auswahl der richtigen Avovado.
    Liebe Grüße
    Malene

    1. Hallo liebe Malene,

      ja stimmt, man kann die heutzutage in einem guten Supermarkt ganz gut ausmachen. Trotzdem kann es knifflig sein. Oft sind die ja auch schon zu reif. Ich ärger mich immer, wenn ich mich so sehr auf eine leckere Avocado gefreut hab, und dann ist die schon braun. Aber mit der beschriebenen Methode fühlt man auch die Überreife 😉
      Vielen lieben Dank für dein Lob. Das macht mich ganz happy!! Wenn der Magen knurrt, ist das das beste Kompliment.
      Ich bekomm auch von Avocados nicht genug… sind ja auch gesund 🙂
      Hab ein wunderbares Wochenende, meine Liebe!
      Katja

  2. Hallo Katja,
    Ich habe lange gebraucht bis meine Guacamole so hinkommen wie ich sie vor über 20 Jahren in San Francisco in meiner Lieblings-Taqueria kennengelernt habe: von Fuego gibt es eine Guacamole-Gewürzmischung, die ich in Zitronensaft auflösen und anschließend die Zutaten zugebe wie Du es beschrieben hast. Ich nehme immer eine Gabel, um noch wenige Avocado-Stückchen zu behalten. Mit Zitronenabrieb garnieren. Varianten mit Creme fraiche oder Frischkäse habe ich auch schon probiert, mir gefällt es ohne besser. Immer wieder hervorragend geeignet mit Baguette oder als Beilage zum Grillen und … geht eigentlich immer.
    LG
    Klaus

    1. Hallo Klaus,
      echt, du nimmst eine Gewürzmischung? Das muss ich mal ausprobieren, ob das noch den gewissen Extra-Kick liefert. Ich muss sagen, dass ich die Guacamole auch gerne ohne Frischkäse esse. Nur die Mädels mosern dann, haha! Die lieben sie mit Frischkäse. Da machste nix 😉
      Mit der Gabel zerdrücken finde ich total wichtig. Es sollen auf jeden Fall noch Stückchen drin sein.
      Zitronenabrieb zum Garnieren finde ich auch ne gute Idee! Danke für den Tipp!
      Ich finde auch, Guacamole geht immer. Ich liebe sie auch zum Chili con Carne, mhmm…. ich hätte dann wieder Hunger gerade…
      Hab noch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße
      Katja

      1. Ja, ich weiß wegen der Gewürzmischung … geht eigentlich nur bedingt. Aber Offenheit überrascht auch schon mal positiv. Mich würde dein Eindruck interessieren, falls du es ausprobieren solltest.
        LG Klaus

  3. Hallo liebe Katja,

    wir haben Avocados in den letzten Jahren lieben gelernt – und damit auch Guacamole. Ich kann das bis heute noch nicht aussprechen und nuschel das vor mich hin ^^ .

    Mit Frischkäse kenn ich Guacamole allerdings bisher nicht – das muss ich beim nächsten Mal echt mal versuchen. Ich reibe immer noch ein kleines bisschen Ingwer über die Guacamole – einfach weil wir den Geschmack ganz gerne haben.

    Liebe Grüße,
    der kleine Küchendrache Eva

    1. Hallo Eva,

      du meinst „Quatschamole“? 😀 So ist das halt. Aber es schmeckt gut – das ist die Hauptsache! Ich mag sie auch gerne ohne Frischkäse. Die Mädels lieben sie aber seit jeher mit, weil sie sonst zu gesund schmeckt, hahaha. Ich mag es gerne mit Frischkäse, ist tatsächlich cremiger dann. Probier es einfach mal aus. Berichte gerne, wie du sie fandest – hoffentlich lecker! 😉

      Ganz liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.