Drucken
Indisches Egg Curry

Indisches Egg Curry

Eine leckere Curry-Variante: Veggie mit Eiern statt Fleisch. Wachsweiche Eier in einer aromatischen indischen Curry-Sauce.

Gericht Hauptgang
Länder & Regionen Indisch
Keyword curry
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 3 Personen

Zutaten

  • 2 mittelgroße Zwiebeln, geschält und fein gehackt
  • 3 cm Ingwer, geschält und fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
  • 1 grüne Chilischote, entkernt, halbiert und in Stücke geschnitten
  • 6 Eier, Größe M
  • 2/3 Dose ganze Tomaten (von einer 400 g Dose)
  • 2/3 Dose Kokosnussmilch (von einer 400 g Dose)
  • 1,5 TL Garam Masala
  • 1,5 TL Curry
  • 1 TL Koriander
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Senfkörner
  • Salz & Pfeffer
  • Kokosnussöl oder ein neutrales Pflanzenöl
  • Frische Petersilie, gehackt
  • Basmaitreis zum Curry servieren.
  • Indisches Naan-Brot zum Curry servieren. optional

Anleitungen

  1. Kokosnussöl in einem Topf erhitzen. Senfkörner, Zimt und Chilistreifen dazugeben und kurz andünsten.

  2. Knoblauch und die Zwiebeln dazugeben und mehrere Minuten mitandünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.

  3. Die Tomaten dazugeben sowie Kurkuma Koriander, Chilipulver. Gut verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

  4. Die Sauce kurz aufkochen lassen, dann die Kokosnussmilch dazugeben, die Flamme runterdrehen und alles ca. 10 Minuten etwas einköcheln lassen. 

  5. In der Zwischenzeit die Eier in kochendem Wasser mit einer Prise Salz kochen. Nach 7 Minuten rausnehmen und sofort in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben, damit sie nicht weitergaren.

  6. Wenn das Curry fertig ist, Curry von der Herdplatte nehmen. Die Eier pellen und mit einer Gabel ca. 4 mal vorsichtig einstechen. Die Eier für 3 Minuten ins Curry legen. 

  7. Curry mit Petersilie bestreut servieren. 

  8. Zum Curry passt Basmatireis oder ein ähnlicher Reis und optional zusätzlich indisches Naan-Brot. 

Rezept-Anmerkungen