Go Back
Drucken

Thai Reisnudeln mit Chili und Rindfleisch

Zarte Rinderfiletstreifen in einer selbstgemachten Würzpaste mit Chili gegart, dazu Reisnudeln und Thaibasilikum – für Fans der thailändischen Küche ein echter Tipp.

Länder & Regionen Thai
Keyword asia, beef, noodles, thai
Arbeitszeit 48 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 300 g breite Reisnudeln
  • 350 g Rinderfilet
  • 3 Schalotten, geschält und geviertelt
  • 3 cm Ingwer, geschält und geviertelt
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und halbiert
  • 2 grüne Chilischoten, entkernt
  • 1 rote Chilischote, entkernt
  • 1 kleines Glas Maiskölbchen, in grobe Streifen geschnitten
  • 4 Stiele Thaibasilikum, Blätter von
  • 3 EL Austernsauce
  • 4 EL Fischsauce
  • 1,5 EL Essig (hell)
  • 1/2 EL Zucker
  • 1 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 1 EL dunkle Sojasauce
  • 150 ml Wasser
  • 1 Limette, Saft von
  • Neutrales Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Reisnudeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen, dabei ab und zu umrühren. Abgießen und sehr gut trocken schütteln. Einen Schuss neutrales Öl an die Nudeln geben und gut verrühren. Die Nudeln in ca. 15 cm lange Stücke schneiden.

  2. Austern-, Fisch- und Sojasauce mit Zucker, Essig und Brühe in einer kleinen Schüssel verrühren.

  3. Das Rinderfilet waschen, sehr gut trockentupfen und in dünne Streifen schneiden.

  4. Chili, Schalotten, Ingwer, Knoblauch in einen Mixer geben und daraus die Gewürzpaste herstellen.

  5. Die Würzpaste in einem Topf oder Wok in etwas heißem Öl ca. 2 bis 4 Minuten anbraten. Wenn sie herrlich duftet, das Fleisch dazugeben und unter gelegentlichem Rühren kurz anbraten. Wenn das Fleisch gebräunt ist, etwas Salz hinzugeben.

  6. Nun schnell die Nudeln in den Topf geben und die Maiskölbchen. Die Saucenmischung dazugeben und sofort gut unterrühren. Zum Schluss das Thaibasilikum dazugeben, den Limettensaft sowie das Wasser. Alles nochmals gut vermengen, sodass die Nudeln einen schönen Glanz haben. Die Reisnudeln auf Servierschalen aufteilen und sofort servieren.

Rezept-Anmerkungen

  • Das Rindfleisch wird in der Würzpaste nicht wirklich kross von außen, sondern, wie man es aus der asiatischen Küche kennt, leicht gebräunt, bleibt dabei aber wunderbar zart und saftig.
  • Wie bereits erwähnt: Wer es gerne sehr scharf mag, nimmt mehr Chilischoten und / oder lässt die Kerne drin. Denn in den Kernen sitzt die Schärfe.