Kürbis-Süßkartoffel-Suppe mit Hack

|| Mach Hackfleisch ran, dann schmeckt’s! Alte Bauernweisheit & ein Rezept für Kürbissuppe mit Hack ||

Kürbissuppe mit Hack

Herbst ist Kürbiszeit. Also kommt zack-zack der nächste Kürbis-Post auf den Blog. Ich hoffe, damit sind alle einverstanden? Wenn nicht, dann dürfen die Kürbis-Hasser jetzt in geordneten Zweierreihen den Saal verlassen und wir sehen uns beim nächsten Mal wieder. Da gibts nichts mit Kürbis, versprochen.

Die meisten – oder immerhin viele – mögen aber doch das große, orange Gemüse recht gern. Heutzutage kann man viel aus dem runden Kerl rausholen und richtig spannende Rezepte zaubern. Oder man macht eine Kürbissuppe. Dedeemmm… zonk… LAAANGWEILIG!

Kürbissuppe mit Hack

Kürbissuppe mit Hack

Ja, weiß ich. Das dachte ich mir auch und habe daher etwas Besonderes aus dem Süppchen gemacht. Und zwar eine herrlich herzhafte Herbstsuppe mit Hackfleisch-Einlage (So viel Alliteration findet man sonst nur bei „Bauer sucht Frau“ – ich entschuldige mich hiermit dafür!).

Wie bitte? Mit Hackfleisch? Sagten Sie etwa:“Hackfleisch“?!! Jaaa, da rücken auf einmal wieder alle näher ran an die Monitore. So funktioniert das nämlich mit Hack.

Für die bekennenden Fleischfresser ist Hack doch das Allheilmittel, um das Beste aus einem Reste-Essen oder einem langweiligen Rezept rauszuholen. „Mach Hack ran, dann schmeckts!“ So oder so ähnlich kennen wir das doch fast alle. Und ich persönlich finde es dann besser, Hack als Allzweckzutat ans Essen zu tun als einen Löffel Fondor oder Maggi.

Kürbissuppe mit Hack

Kürbissuppe mit Hack

Selbstverständlich passt Hack nicht zu allem. Versteht mich nicht falsch! Bei Spaghetti mit Pesto kann ich auf Hackfleisch gut verzichten. Aber hat man mal wieder nur die üblichen Reste zuhause – bei mir ist das meist Pasta, ein angelaufenes Stück Käse, das schon mal bessere Tage gesehen hat, 2 matschige Tomaten und ein Päckchen Sahne (gerne auch schon offen) – dann ist so eine Portion Hack hier meist der Heilsbringer. Das wertet die überschaubare Restepfanne auf, macht satt und den Mann glücklich. Perfekt. Ein Hoch auf das Hackfleisch!

Warum lieben alle Hack? Hack kann man schnell anbraten und man kann dabei im Grunde nichts falsch machen. Denn selbst recht knusprig angebratenes Hack – optimistisch formuliert – schmeckt auch noch wunderbar. Aus Hack werden Bällchen, Burger und Frikadellen gemacht – Lebenselixier für viele Mittagspausen, verkaterte Wochenenden und sonstige Fress-Aktionen (mit Verlaub). Man kann das Hackfleisch quasi als echten Glücklichmacher bezeichnen.

Kürbissuppe mit Hack

Kürbissuppe mit Hack

Und dann passt es auch noch so gut zu allem! Natürlich passt auch Hack als Suppen-Einlage. Und Hack in Kombination mit süßem Kürbis und Süßkartoffel ist ein echter Soulfood-Traum. Hier trifft würzig-knusprig auf samtig-süß. Göttlich, meine Lieben, glaubt es mir.

Und bei Hack in Suppen muss auch niemand ein schlechtes Gewissen bekommen. Es muss keiner danach hektisch für 2 Stunden ab auf den Cross-Trainer. Denn so eine Gemüse-Suppe ist ja per se ein super gesundes und kalorienarmes Essen. Da kann man so ein paar Hack-Krümelchen wirklich guten Gewissens mit reinlöffeln.

Kürbissuppe mit Hack

Herbstsuppe mit Hackfleisch und Joghurt

Kürbissuppe mit Hack

Den gewissen Kick erhält diese Kürbissuppe mit Hack durch einen guten Klecks Griechischen Joghurt. Der sorgt für Frische, ein wenig Säure – ein toller Kontrast zu Süße und Würze – und für die Sämigkeit.
Süße, wärmende Gemüsesuppe trifft auf deftiges, orientalisch angebratenes Hackfleisch und cremigen Joghurt – für mich eine perfekte Kombination.

Das Hack wird mit Kreuzkümmel angebraten und passt so absolut wunderbar zum süßen Kürbis und zur Süßkartoffel.

So, jetzt hab ich euch aber genug den Mund wässrig gemacht, oder? Dann kommt hier das Rezept für meine Kürbissuppe mit Hack:

Herbstsuppe mit Hackeinlage

Kürbissuppe mit Hack
5 von 1 Bewertung
Drucken

Kürbissuppe mit Hack

Herbstliches Soulfood ohne schlechtes Gewissen: Kürbis-Süßkartoffel-Suppe – serviert mit orientalisch angebratenem Hackfleisch und griechischem Joghurt.

Gericht Suppe
Keyword hokkaido, kürbis, Suppe, süßkartoffel
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 3 Personen

Zutaten

  • 450 g Hokkaido Kürbiswürfel (Kürbis entkernt, grob gewürfelt)
  • 350 g Süßkartoffel, geschält und grob gewürfelt
  • 1 Zwiebel, geschält und fein gewürfelt
  • 3 cm Ingwer, geschält und fein gewürfelt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 750 ml Hühnerbrühe
  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g Griechischer Joghurt
  • 1/4 Bund frische Petersilie, Blätter feingehackt
  • 1 EL Ahornsirup
  • Olivenöl
  • Chiliflocken

Anleitungen

  1. Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebelwürfel und den Ingwer ca. 3 Minuten mit einer Prise Salz glasig andünsten. Kartoffel- und Kürbiswürfel in den Topf geben und ca. 2 Minuten mitandünsten. Kurkuma dazugeben sowie 1/2 TL Kreuzkümmel, alles gut vermengen und weitere 3 Minuten andünsten.

  2. Heiße Hühnerbrühe in den Topf geben. Alles kurz aufkochen lassen und dann auf kleiner Flamme bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen.

  3. Währenddessen Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch darin kurz anschwitzen. Hitze erhöhen und das Hackfleisch in die Pfanne geben. Hackfleisch scharf anbraten. Kurz vor Ende den verbliebenen 1/2 TL Kreuzkümmel ans Fleisch geben sowie Salz und Pfeffer. Alles gut vermengen und braten bis es gut gebräunt ist. Fertiges Hackfleisch auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen.

  4. Wenn das Gemüse weich ist, Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie mit ca. 1 EL Ahornsirup bzw. nach Geschmack. Kürbissuppe in Schalen füllen, Hack-Einlage mit in die Suppe geben und mit Griechischem Joghurt und fein gehackter Petersilie servieren. Optional mit Chiliflocken bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

  • Statt Hühnerbrühe könnt ihr auch Gemüsebrühe nehmen.
  • Falls die Suppe euch zu dick ist, gebt noch etwas Brühe oder heißes Wasser dazu.
  • Die Menge reicht für 3 hungrige Personen als Hauptspeise. Als Vorspeise werden entsprechend mehr Personen davon satt.
  • Wer noch mehr Extras will, serviert die Suppe optional noch mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und / oder mit gerösteten Kürbiskernen.
  • Ich habe die Mengenangaben im Rezept aktualisiert. Die Fotos stammen von einem etwas dünneren Süppchen. Also nicht wundern. Ich mag die Suppe aber dicker lieber, also sind dies die Mengenangaben für eine etwas dickere, cremige Suppe.

Suppe mit Süßkartoffel, Kürbis & Hack

Suppe vom Hokkaidokürbis

Wie steht ihr zum Hackfleisch? BFF oder Feind (das wäre ja schlimm)? Und wie sieht eure Reste-Pfanne meist aus? Macht ihr überhaupt Restepfannen? Bei uns gibt es das regelmäßig, denn Lebensmittel wegwerfen, muss echt nicht sein. Und außerdem kann man hier seiner Kreativität freien Lauf lassen, nicht wahr? Wenns schmecken soll, kommt einfach noch Hack ran – logisch, oder? 😉

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Lust auf mehr Kürbis-Rezepte? Dann schaut doch mal hier in meine Kürbis-Rezepte-Rubrik und lasst euch inspirieren.

2 thoughts on “Kürbis-Süßkartoffel-Suppe mit Hack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung