Roasted Butternut Pasta mit Feta und Walnüssen

|| Warum Risotto als Armtraining eine anerkannte Trainingsmethode ist & das Rezept für eine herbstliche, veggie Butternut Pasta mit geröstetem Kürbis ||

Roasted Butternut Pasta

Tadaaaa, da ist er, der zweite Kürbis-Post dieses Jahr. Solltet ihr den Kürbis-Hype satt haben bzw. denken „Kürbis…. das ist sooo 2015!“, dann tut es mir leid. Es kommen auch wieder andere Zeiten, äääh, Rezepte. Das nächste wird OHNE Kürbis sein, versprochen.

Für heute aber erfreuen sich die Fans des medzinballgroßen Gemüses an einer neuen Idee, wie man ihn lecker und besonders zubereiten kann, den Kürbis. Apropos Idee…

So ein bisschen Planung gehört ja zum Foodbloggen dazu. Man stellt einen Plan auf, was man so in den nächsten Wochen wann und wie zubereiten will. Dann kauft man ein, baut das sogenannte Setting auf, dann kocht man (mal mehr, mal weniger gestresst – je nach Laune, Schwierigkeitsgrad oder auch je nachdem ob im Rezept mit Wein gekocht wird oder nicht… hihihi).

Veggie Pasta mit Butternut-Kürbis
Kürbis-Pasta mit frittiertem Salbei, Walnüssen und Feta

Soweit so gut. Danach werden die Fotos gemacht und anschließend das Essen verspeist. Und wenn du dann die erste Gabel probierst und feststellen musst: „Oh, gar nicht mal sooo gut…“, tja, dann ist der Tach gelaufen, das sage ich euch.

So geschehen letzte Woche. Es sollte nämlich eigentlich etwas ganz Anderes geben: Kürbisrisotto aus dem Ofen. Der Clou dabei: Das Risotto gart von selbst, Sehnenscheidenentzündung vom ständigen Rühren ist nicht. Statt 40 Minuten am Herd zu stehen, kann ich 1, 5 Folgen „Emily in Paris“ gucken und mir dabei noch die Nägel lackieren – whoohooooo!

Butternut-Kürbis

Tja, es war zu schön, um wahr zu sein. Das Ofenrisotto kam aus dem Ofen, sah gut aus, wurde ausgiebigst fotografiert und dann erst probiert. Et voilà… bah! Das ist kein Gedicht, sondern Matsch. Obermatschiges, pampiges Risotto. Für mich gibt es kaum was Schlimmeres als ein Risotto, bei dem der Biss fehlt. Dann hat man nämlich so eine breiige Masse im Mund, undefinierbar. Nicht gut.

Da muss man dann ganz klar sagen: DAS kommt nicht auf den Blog. Geschmacklich war es gut, aber eben nicht, wie ein Ristooe sein soll. Jeder Italiener hätte mich mit Mistgabeln aus dem Dorf getrieben, wenn ich das als Risotto verkauft hätte. Und ihr hättet mir auch die Freundschaft gekündigt.

Gerösteter Butternut Pasta mit Paprika aus dem Ofen
Spaghetti mit Kürbis, Feta und Salbei

Also musste kurzfristig eine neue Idee her. Und so kam es zu dieser herrlichen Veggie-Pasta mit geröstetem Butternut-Kürbis und Paprika aus dem Ofen. Und das, meine Lieben, war eine gute Idee! Zum Glück 😉

Diese herbstliche Kürbis-Pasta ist sooooo lecker geworden. Die Spaghetti hatten Biss (alles andere wäre ebenfalls undenkbar). Butternut und Paprika waren soft und hatten herrliche Röstaromen. Die Walnüsse und der frittierte Salbei sorgen für Crunch und unterstreichen die herbstliche Note. Und der Feta, der verbindet alles mit seiner Cremigkeit und fügt noch eine leicht mediterrane Note hinzu. Sooooo gut!

Was bin ich im Nachhinein froh, dass das Risotto ein Reinfall war. Sonst hätte ich die Idee für diese Butternut Pasta wahrscheinlich nicht gehabt. Und apropos Butternut: Mit diesem Kürbis habe ich tatsächlich zum ersten Mal gekocht. Schließlich habe ich eine ausgeprägte Kürbis-Angst (hart, sehr, sehr hart, schneiden, auf die Finger aufpassen, zu spät, auaaa, etc.).

Herbstliche Spaghetti
Pasta mit geröstetem Butternut Kürbis und Paprika aus dem Ofen

Völlig unbegründet. Denn dieser Kürbis macht seinem Namen insofern alle Ehre, dass das Messer quasi wie durch Butter durch ihn hindurchgleitet. Ein feiner Kürbis, sehr edel im Geschmack, leicht süßlich, finde ich. Und er verhält sich tadellos, lässt sich easy schneiden und schälen. Sehr brav.

Die heutige Butternut Pasta ist ein Gericht, mit dem ihr definitiv Eindruck machen könnt. Perfekt für Gäste oder auch um einfach mal großes Lob von der Familie einzustreichen. Die verschiedenen Komponenten machen es einerseits zum Hingucker und andererseits zu einer geschmacklich sehr raffinierten und stimmigen Komposition. Ein Wow-Essen, wenn ihr mich fragt.

Genug erzählt. Hier kommt nun für euch das Rezept für die leckere veggie Butternut Pasta mit Feta und Walnüssen:

Veggie Spaghetti
5 von 1 Bewertung
Drucken

Roasted Butternut Pasta mit Feta und Walnüssen

Herbstliche Veggie-Pasta mit geröstetetm Butternut-Kürbis und Paprika aus dem Ofen

Keyword butternuss, butternut, Feta, herbstlich, kürbis, spaghetti, vegetarisch
Arbeitszeit 25 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 240 g Pasta
  • 200 g Butternut-Kürbis, geschält und ausgehöhlt
  • 1 orange Paprika
  • 1 TL Honig
  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • 2 Handvoll Walnusskerne
  • 100 g Feta
  • Olivenöl
  • Butter
  • grobes Meersalz
  • Chiliflocken (auf Wunsch)

Anleitungen

  1. Den Butternut-Kürbis schälen und von den Kernen befreien. Dann in dünne Streifen schneiden. Paprika ebenfalls entkernen und in dünne Streifen schneiden. Das Gemüse mit dem Honig vermengen (das geht am besten mit den Finger). Einen guten Schuss Olivenöl und grobes Meersalz darüber geben und nochmals alles gut vermengen. Bei 200 ° C Umluft im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 13 Minuten in einer flachen Ofenform offen rösten oder bis das Gemüse weich und die Spitzen leicht gebräunt sind.

  2. Die Pasta nach Packungsanweisung kochen.

  3. In der Zwischenzeit die Walnusskerne flink mit den Händen leicht zerbröseln und in einer kleinen Pfanne ohne Fett auf mittelhoher bis hoher Hitze ca. 4 Minuten rösten, dabei ab und zu leicht rühren und wenden. Fertige Kerne in eine kleine Schüssel füllen uns beiseite stellen.

  4. Die Pfanne zurück auf den Herd stellen und ca. 1 EL Butter reingeben. Sobald diese gebräunt ist, die Salbeiblätter unter Rühren darin ca. 1 bis 2 Minuten frittieren, bis sie kross sind. Die Blätter mit einer Schöpfkelle aus der Pfanne heben und auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen.

  5. Die fertige Pasta abgießen, dabei etwas vom Kochwasser auffangen.

  6. Pasta zurück in den Topf geben, das Ofengemüse mit dem Öl aus der Ofenform in den Topf füllen, alles gut vermengen und etwas Kochwasser dazugeben für den Glanz und die Cremigkeit. Den Feta mit den Fingern bröseln und zur Pasta geben, ebenfalls unterheben, ggf. nach Bedarf noch etwas Kochwasser dazugeben. Pasta auf zwei Tellern verteilen und mit Salbei und Walnusskernen sowie mit Chiliflocken bestreut servieren.

Rezept-Anmerkungen

  • Wer keine orange Paprika bekommt, nimmt rote oder gelbe.
  • Wer kein grobes Meersalz hat, kann auch normales Salz verwenden.
Vegetarische Pasta mit Kürbis und Feta

Und was das Risotto angeht: Rühren rechnet sich eben doch. Schließlich hat es auch sein Gutes: Das gibt starke Arme, nichts wackelt mehr beim Winken – Risottokochen sei Dank. Und ein Risotto mit Biss, das ist etwas wofür sich so ein Workout auch definitiv lohnt!

Solltet ihr Risotto-Fans sein, habe ich hier noch einen Rezept-Tipp für euch für ein Risotto mit Armtraining von Coach Jamie Oliver: das herrliche Zucchini-Risotto. (Hier kann man auch beim Trainieren Wein trinken – wer kann das schon im Fitnessstudio?!)

Lasst es euch gut gehen und esst leckere Butternut Pasta. Bis zum nächsten Mal – da gibts was mit Chicken. So weit der Plan. Aber wer weiß …

Alles Liebe ♥ Eure Katja

2 thoughts on “Roasted Butternut Pasta mit Feta und Walnüssen

  1. 5 stars
    Das klingt sehr köstlich. Man weiß ja gar nicht, was man alles nachkochen soll, wenn man bei Dir mitliest. Und es ist natürlich auch jedes Mal äußerst geistreich und witzig, so wie Du 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung