Green Soup: Broccolisuppe mit Mangold und Zitronen-Knoblauch-Joghurt

|| Warum Erkältungen erniedrigend sind & wie WhatsApp meinen Erkältungstag rettet ||

Broccolisuppe

Heute wird es gesund auf dem Blog. Käsefäden und Hüftgold, nein, nein! Heute bleiben wir rank und schlank und gesund. Obwohl… streichen wir zumindest das gesund. Denn wer ist denn bitteschön aktuell gesund?

Jetzt mal alle Hände hoch, die Halsschmerzen haben? – HIER!!
Wer hat Husten? – IIIICH!
Wer hat Schnupfen? – Jaaa, baaaah!!
Und wer hat Kopfschmerzen? – Aber wie, frag nicht!
Wer hat Gliederschmerzen? – Ichichichiiiiich!

Broccolisuppe

Ist doch so. Im Moment hat es doch gefühlt jeden erwischt. Alle sind krank. Ich auch. Deshalb heute mal weniger Text. Und hier kommt das Rezept:

Nur Spaß! Erstens kann ich mich nicht kurzfassen und zweitens will ich euch auch was bieten, wenn ihr schon hier vorbeischaut – so krank wie ihr wahrscheinlich gerade seid.

Mich hat es tatsächlich auch erwischt. Wen eigentlich nicht?! Alle sind erkältet, schniefen rum, es hustet in der Bahn, im Büro und in der Kneipe. Da kann man ja nicht gesund bleiben. Man kann der Sache nicht aus dem Weg gehen, es sei denn man verschanzt sich mit Vorräten für 2 Monate zuhause. Dann könnte es klappen. Alle anderen werden zwangsläufig krank. Weil einem der Hintermann in der Supermarktschlange liebevoll in den Nacken niest. „Oh! Entschuldigung!“ „Nix passiert.“ Was gelogen ist, denn es ist definitiv was passiert. Du wirst jetzt auch krank.

Broccolisuppe

Broccolisuppe

Schnupfen-Experten, die vom Niesen nicht zu plötzlich überrascht werden, weil es sich mit 5-sekündigem Nasenkribbeln ankündigt, schaffen es, den Kopf noch schnell zur Seite zu reißen, damit man dem Gegenüber nicht ins Gesicht niest. Ein feiner Zug. Trifft es doch dann einfach nur die Person rechts oder links daneben.

Du hast in der Erkältungszeit einfach keine Chance. Selbst wer einem direkten Tröpfchenregen entgehen kann, bekommt doch auf der Rolltreppe oder an der Fleischtheke ins Gesicht gehustet. Hand davor oder nicht. Am Ende ändert das auch nichts, weil du wahrscheinlich mit ganz viel Pech beim nächsten Geschäftstermin die Hustenhand von jemand anderem schüttelst. Jaaa, iiiih! Ganz genau. Ist aber so. Händewaschen hilft, das ist richtig. Aber irgendwer niest und hustet dich eben doch aus Versehen an der nächsten Straßenecke um. Bämmm, nimm diese Ladung! So ist das in der Erkätungszeit.

Und dann hat man sie, diese alberne Erkältung. So eine Erkältung ist doch irgendwie unwürdig, nicht wahr? Man röchelt, man fiept, man hustet, man blubbert, man schnauft und als ob das nicht schon genug wäre, schießt man mit der Geschwindigkeit eines Düsenjets eine Ladung Schleim aus einer seiner Körperöffnungen. Dabei zuckt der ganze Körper wie von einem starken Stromschlag. Entschuldigung – wenn das nicht unwürdig ist, dann weiß ich es auch nicht.

Broccolisuppe

Broccolisuppe

So hustet und keucht man vor sich hin. Die Augen tränen, die Nase ist rot und geschwollen. Und damit die Nase nicht so alleine ist, schwillt auch noch die Oberlippe vom Dauerschnäuzen an und färbt sich rot. Ich meine, das sieht einfach besser aus, wenn das halbe Gesicht rot und angeschwollen ist als nur ein einzelner Teil. Macht doch Sinn!

Die Ohren fallen zu. Man hört nix mehr. Du kannst kein normales Gespräch mehr führen. Erst recht nicht mit einer Person, die auch erkältet ist. „Was hast du gesagt?“ „Hatschiiii!“ „Oh, Entschuldigung, du hast da was. Warte, ich hole ein Taschentuch!“ „Ich hab dich nicht gehört, ich musste niesen!“ „Waaaas? Meine Ohren sind zu!“ „Ich versteh dich nicht, du redest so durch die Nase!“ „Ich kann nicht lauter, ich hab so Halsweh!“ „Was hast du gesagt? Ich hör so schlecht, weil meine Ohren doch zu sind!“

Ihr seht: unwürdig! So eine Erkältung braucht kein Mensch. Man stirbt nicht dran. Außer Männer natürlich, die sterben dran. Aber rein medizinisch betrachtet, stirbt man nicht an einer Erkältung. Trotzdem fühlt man sich hundeelend. Und keiner besucht einen, weil es ja bekannterweise bald wieder besser wird, lohnt sich also nicht. Und weil man ja andererseits als Besucher gleich mal zum Dank ins Gesicht genießt bekommt. Logisch besucht einen keiner.

Broccolisuppe

Broccolisuppe

Man muss da ganz alleine durch. Alleine mit 15 Packungen Taschentüchern, mit Nasenspray und Tee, mit Hustenbonbons und weiteren 15 Packungen Taschentüchern – deine einzigen Freunde in dieser Zeit. Immerhin kann man per WhatsApp kommunizieren. Und das Schönste ist, dank eines neuen Smileys kann man nun ohne Worte ausdrücken, wie man sich fühlt.

Der Rotznasen-Smiley ist da! Hurra! Ich sage euch, den hat die Welt gebraucht. Das ist wirklich mein Ernst. Wenn man sich fragt, warum es einen Clown-Smiley gebraucht hat, dann kann ich euch das nicht beantworten. Aber den Erkältungs-Smiley, den haben wir gebraucht! Ich bin mir sicher, dass der im Januar und Februar mehr verschickt wird als Herzen und Kuss-Smileys. Dieser Smiley wirkt so schön gequält, wie er in sein Taschentuch schnäuzt. Es drückt den ganzen Umfang dieser unwürdigen Krankheit in einem kleinen, gelben Symbol aus. Perfekt!

Erkaeltungssmiley

Das Gute ist: Es geht vorbei! Außer bei Männern. Der Rest wird sich schon bald besser fühlen. Und um jetzt mal die Kurve zu bekommen zu etwas Appetitlichem: Mit dieser Green Soup wird es euch ganz bestimmt bald besser gehen! Idealerweise kocht die natürlich jemand anderes für euch. Oder ihr wartet einfach ab, bis ihr wieder fit seid und geht dann los, kauft die gesunden und leckeren Zutaten ein und boostet eure Gesundheit und euer Wohlbefinden mit dieser leckeren Broccolisuppe.

Gesund ist sie, schmeckt lecker aromatisch und frisch. Der Joghurt mit Knoblauch-Zitronennote gibt der Suppe den Kick. Und Radieschen und Kresse bilden ein knackig-aromatisches Topping. Dazu gibts leckere Apfel-Radieschen-Frischkäse-Mini-Pumpernickel.

Wenn das Essen nicht fit macht, dann weiß ich es auch nicht. Ein Vitaminschub, wärmend dazu und natürlich ein Schlankmacher. Muss auch mal sein – auch auf diesem Blog. Schließlich müssen wir was für die Gesundheit tun – vor oder nach der nächsten Erkältung, ihr wisst schon 😉

Dann kommt jetzt aber wirklich das Rezept:

Broccolisuppe

Broccolisuppe mit Mangold und Zitronen-Knoblauch-Joghurt

Zutaten für 3 Personen

Für die Broccolisuppe
500 g Broccoli
500 g Mangold
1 Dose Cannellini Bohnen (400 g Inhalt)
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
70 ml Weißwein
750 ml Gemüsebrühe
1 EL frische Petersilie, fein gehackt
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Für den Joghurt
200 g Griechischer Joghurt
Saft einer 1/2 Zitrone
1/2 TL Knoblauchpulver
2 EL Milch
Salz & Pfeffer

Für die Party-Pumpernickel und das Topping
1 grüner Apfel, in Scheiben geschnitten
1 Bund Radieschen, halb in Spalten/Streifen, halb in Scheiben geschnitten
1 Schälchen Kresse
Frischkäse
6 Scheiben Party-Pumpernickel
Olivenöl

Zubereitung

Broccolisuppe

  • Den Broccoli waschen und in Röschen teilen, Mangold waschen und in Streifen schneiden, dabei die weißen Teile entfernen. Olivenöl in einem Topf auf kleiner bis mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebeln in den Topf geben, 5 Minuten glasig andünsten. Den Knoblauch hinzugeben und eine weitere Minute mitgaren. Nun den Wein in den Topf geben und unter Rühren 4-5 Minuten größtenteils einkochen lassen.
  • Nun Broccoli, abgespülte und abgetropfte Bohnen, Brühe und Petersilie in den Topf geben. Alles bei geschlossenem Deckel auf kleiner Hitze 5-7 Minuten köcheln lassen – bis der Broccoli leuchtend grün ist und deutlich weicher. Anschließend den Mangold in den Topf geben, Deckel drauf und für 2 Minuten mitgaren. Alles mit Salz & Pfeffer würzen.
  • Topf vom Herd nehmen und alles im Mixer glattpürieren (wahrscheinlich müsst ihr das in 2 oder 3 Portionen machen).
  • In Schüsseln portionieren, mit dem Zitronen-Knoblauch-Joghurt garnieren und mit Radieschenspalten und Kresse bestreut servieren.

Zitronen-Knoblauch-Joghurt

  • Griechischen Joghurt, Zitronensaft, Milch und Knoblauchpulver in einer kleinen Schüssel verrühren. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Pumpernickel

  • Die Party-Pumpernickel mit Frischkäse bestreichen, mit einer Apfelscheibe belegen, darauf eine dünne Schicht Frischkäse auftragen und mit Radieschenscheiben belegen. Mit Spritzern von Olivenöl und mit Kresse bestreut servieren.

Tipps

  • Wer keine Pumpernickel mag, nimmt ein anderes Brot – ganz nach Geschmack.
  • Vegan wird das Ganze mit Sojajoghurt und ohne Frischkäse bzw. mit einem Ersatzprodukt.
  • Statt Mangold könnt ihr auch andere grüne Wintergemüse verwenden wie Grünkohl, Chicorée, Wirsing oder auch Pak-Choi oder Spinat. Geschmacklich wird das ganze leicht variieren und auch in der Grün-Intensität.

Broccolisuppe

Broccolisuppe

Viel Spaß beim Nachkochen! Und bleibt gesund! Allen Rotznasen und Seuchenvögeln da draußen wünsche ich gute Besserung. Ich leide mit euch. Ich verabschiede mich mit einem extralauten Niesen und ruh jetzt mal die verquollenen Augen aus. Wartet kurz, ich muss niesen…. AAAAHHH…. wo sind die Taschentücher?!! … ich bin raus … tschüss und *husthust!

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Wer sieht die Foodbloggerin im Löffel? Der bekommt ne Packung Tempos! Jaaa, oberfail. Spiegeln im Besteck geht gar nicht. Kommt nicht wieder vor. Aber hey, ich war erkältet. *Frööööt und *husthust!

PPS: Happy Valentinstag auch. Aber darum gehts heute einfach nicht. Wer eine rote, triefende Nase hat, hat keine Lust auf Valentinstag, hab ich recht? Es sei denn, es gibt Green Soup vom Schatz gekocht – darüber könnte man reden!

Das könnte dir auch gefallen

2 thoughts on “Green Soup: Broccolisuppe mit Mangold und Zitronen-Knoblauch-Joghurt

  1. Liebe Katja, ich habe so sehr lachen müssen. Dein Text – herrlich! Jedes Wort so wahr 😀 Und die Fotos sind richtig toll geworden. Und das trotz Verwacklungsgefahr beim Niesen xD

    Ich hoffe du hast heute schon ganz viel von deiner Suppe gegessen, damit du schnell wieder gesund wirst.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia,

      wenn du gut gelacht hast, machst du mich damit sehr glücklich! Wirklich – ich freu mich über deinen Kommentar. Das ist für mich genauso ein schönes Kompliment, wie wenn meine Rezepte nachgekocht werden. Weiiiil gehört für mich beides mit dazu: unterhalten & kochen.
      Ja die Fotos – gewackelt hab ich nicht so doll, dafür eben die Spiegelung im Löffel… passiert. Egal. Ich schiebe es auf den Schnupfen 😉
      Von dem sind die letzten Rest fast abgeklungen… wird auch Zeit. Braucht ja kein Mensch, nicht wahr? 😉

      Danke dir & und ich wünsche Dir ein wunderbares Wochenende!

      Liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.