Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

|| Wie Tomate nach Banane schmecken kann & warum Suppe glücklich macht ||

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Willkommen zu einem richtigen Gute-Laune-Post! Warum gute Laune? Nun, es könnte daran liegen, dass es sich beim heutigen Gericht um eine meiner absoluten Lieblingssuppen handelt, die ich letztes Jahr für mich entdeckt habe und seitdem immer wieder mit großer Begeisterung koche. Und diese Suppe macht mich einfach nur glücklich.

Können Suppen glücklich machen? Aber ja!

Suppen werden ja oftmals unterschätzt. Für viele sind sie sogar nur eine Vorspeise. Wenn ich so an früher denke, da grauste mir es auch vor Suppen. Da gab es gefühlt immer nur die Wahl zwischen Linsensuppe, Erbsensuppe oder Kartoffelsuppe – wobei das schon meiner präferierten Reihenfolge entspricht. Im Laufe der Zeit hat sich im Suppenkosmos zum Glück einiges getan und man hat viele spannende Suppenvariationen entdeckt.

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Zum einen sind internationale Suppen in unseren Suppenfokus gerückt, wie beispielsweise die thailändische Hühnersuppe Tom Kha Gai oder auch die türkische Linsensuppe. Die liebe ich auch über alles. Kann ich gerne demnächst mal für euch kochen und euch mein Rezept verraten. Wer ein Schälchen will, hebt einfach die Hand…

Zum anderen hat man angefangen mit den Zutaten für die gute alte Suppe zu experimentieren. Da kommen nun so spannende Aromen wie Ingwer, Kokosmilch oder auch mal Bier zum Einsatz. Das hebt die Suppe definitiv auf eine höhere Evolutionsstufe. Und so erklärt sich dann auch der Suppenboom. Denn in dieser Vielfalt ist die Suppe vom Was-gibts-denn-heute-baaah-schon-wieder-Suppe-Essen zum echten Lieblingsessen mutiert. Zum Glück!

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Ich möchte die Suppe gerade im Herbst und Winter nicht missen. Sie ist in den meisten Fällen schnell und vor allem oft auch unkompliziert zubereitet. Dann ist sie oftmals kalorienarm oder zumindest low carb, sie wärmt von innen, sie sättigt, ohne zu stopfen und last but not least kann man Suppe löffeln – was ich irgendwie in Sachen Essensaufnahme richtig gemütlich und urig finde.

Suppen sind meine echten Herbst- und Winterfavoriten. Ihr glaubt gar nicht, wie viele Suppenrezepte ich in meinen Ordnern und auf Pinterest schon gesammelt habe. Da reicht ein ganzes Leben nicht, um die alle nachzukochen und auszuprobieren. Also wird einfach immer innerhalb der Top-20-Suppen rumgeschoben, Plätze getauscht, was weggelöscht und neue Die-MUSS-ich-UNBEDINGT-probieren-Suppen gekürt. Wenn man sonst nichts zu tun hat, gell… Jaja…

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Die Tomaten-Peanut-Butter-Suppe gehört zu meinen Lieblingssuppen und bedeutet ganz großes Suppenglück für mich. In ihr vereint sich alles, was ich eben in meinem Suppenmonolog runtergebetet habe (bitte verzeiht mir die epischen Ausführungen): Sie ist extrem schnell zubereitet und kommt mit spannenden, unerwarteten Zutaten daher. Davon gibt es genau genommen gleich 4. Denn was sich hier unschuldig als Tomatensuppe tarnt, ist in Wirklichkeit ein echter Exot – der mit einer normalen Tomatensuppe nicht wirklich viel gemein hat. Die Suppe schmeckt noch nicht mal nach Tomate.

Wie jetzt? Wonach denn dann? Um ehrlich zu sein: Nach Banane. Oder so. – Baaah! – Nix da, bah. Das ist total lecker! Bananen sind gar nicht drin, wohl aber Bananenchips. Die köstlich-exotische Mischung aus Ingwer, Tomaten, Erdnussbutter und Kokosnussmilch macht diese Suppe zu einer cremigen, süßen Offenbarung. Sie schmeckt süßlich, fruchtig, exotisch, warm, mild, sanft und definitiv ganz, ganz unerwartet und besonders. Und nach Banane.

Damit fällt sie auch wieder in die Rubrik der Beeindrucker-Rezepte. Ihr wisst ja, ganz wichtig: Immer Rezepte für Gäste zaubern, die wahnsinnig einfach zu machen sind, aber so schmecken, als ob ihr dafür bei Martha Stewart persönlich in die Lehre gegangen seid. Dann loben lassen und natürlich nicht verraten, dass ihr für dieses WUHUUUUU-ich-glaubs-ja-nicht-Gericht nur ca. 15 Minuten in der Küche gestanden habt und euch dabei noch schnell die Nägel lackiert und ein Gläschen Prosecco zum Warmwerden gezwitschert habt.

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Zutaten für 3 – 4 Personen

2 Dosen Tomaten (à 400 g)
3 EL Erdnussbutter
80 ml Kokosmilch
1 EL Sesamöl
2 cm frischer Ingwer, geschält und feingehackt
2 Schalotten, geschält und feingehackt
1 gute Handvoll Basilikumblätter
Öl zum Frittieren
50 g Bananenchips
Salz & Pfeffer

Zubereitung

  • Die Basilikumblätter kurz (unter 1 Minute) in heißem Fett frittieren, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen und beiseite stellen.
  • In einem Topf die Schalottenwürfel in heißem Sesamöl bei mittlerer Hitze glasig andünsten.
  • Den Ingwer zugeben und kurz mitandünsten, dann die Erdnussbutter und kurz mitdünsten.
  • Anschließend die Dosentomaten und die Kokosmilch sowie 200 ml Wasser in den Topf geben, gut umrühren, zum Kochen bringen und alles auf kleiner Flamme mit Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  • Dann den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Auf Schüsseln verteilen und mit Bananenchips und frittiertem Basilikum bestreut servieren.

Tipp: Die Mengenangaben reichen für 4 Portionen – als Vorspeise oder Mittagsgericht. Für den großen Hunger einfach die Menge entsprechend hochrechnen.

Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Eine kurze Bemerkung noch zu meiner Lieblingszutat: Peanut Butter. Die ist ja für mich eine Offenbarung. Ich springe eh auf alle Rezepte an, in denen irgendwas von Peanut Butter steht. Es ist wie so ein innerer Butter-Radar. Nicht zu meinem optischen Vorteil, aber das tut jetzt mal nichts zur Sache. Also die cremige Erdnussbutter gibt dieser Suppe genau den richtigen, besonderen Kick. Für alle, die die Mischung komisch finden sollten: Vertraut mir. Das passt göttlich! Überhaupt sollte man an viel mehr Sachen Peanut Butter rantun. Ich bin da pro. Genauso wie Käse erfüllt Peanut Butter auch diese Funktion, dass damit alles besser wird. Und viel hilft viel! 😉 Wisst ihr Bescheid…

Jetzt wünsche ich euch einen wunderbar glücklichen Tag! Für die gute Laune lasse ich nun noch meinen Hoptimisten für euch tanzen. Albern, aber was solls. Ich bin eben in bester Suppenlaune!

Das Tänzchen hat ihm übrigens gut getan – so konnte er den Staub abschütteln, der sich auf seiner gelb-glänzenden Pläte gesammelt hatte… räusper! Seht ihr das? Auf dem einen Bild… wie peinlich!! Aber ich wollte das Bild trotzdem drin lassen, weil er doch so süüüüüß aussieht…

Alles Liebe ♥ Eure Suppenkasperin (ist doof, ne? … dann anders …)

Eure Dozentin für Suppenkunde und promovierte Expertin auf dem Gebiet der Suppenglückforschung

Das könnte dir auch gefallen

21 thoughts on “Exotische Tomatensuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

  1. Hahahahaha, das Kurzvideo am Wochenende 😀 Das erste, was ich gemacht habe, war gelacht – also, wenn das deine Absicht war, würde ich sagen: Mission accomplished Darling! 😀

    Und deine Fotos – so erfrischend zum momentanen tristen Grau da draußen, du verstehst?! Als ich auf deine Seite ging und mich dieses Orange begrüßt, ging doch mein Herz auf 🙂
    Deiné Süpe sieht vorzüglüüüsch aus, ma Chérie *-*
    Du weißt ja, mit der kalten Suppe hast du uns voll umgehauen im Sommer – da wird diese Suppe gerne ausprobiert 😉 Obwohl ich sagen muss, die Kombi mit Banane hört sich ungewöhnlich und spannend an – da vertrau ich dir mal, dass es Bombe ist 🙂

    Meine Suppenexpertin, auf diesem Wege komm gut ins Wochenende und fühl dich ganz arg gedrückt :*

    1. Rosyyyy 🙂
      Ei nadierlisch war das alberne Video zum Lachen gemeint. Ich hab mich ja selbst kaputt gelacht, als ich es gemacht hab. Hab immer alles verwackelt, was ja aber nicht so schlimm is, weil der kleene gelbe Kerl ja selbst wackelt und rockt, was das Zeug hält! 😀
      Freut mich, wenn ich dich zum Lachen bringen konnte, meine Liebe!
      Jaaa ich hab echt auch gute Laune von den Fotos bekommen (daher auch die Albernheit am Ende ;-)) und auch von der Suppe. Ich sage dir, die vertreibt den Novemberblues aber so was von.
      Die Bananenchips sind der Hit an der Suppe. Die geben so nen gewissen Crunch und das Bananige (äääh… weißt, was ich meine :-D) passt dann sooo gut zu der cremigen fruchtig-süßen Suppe. I love it. Also probier die echt mal aus. Auch der Mann mag die – und das obwohl kein Fleisch drin ist, höhöhö!
      Rosylein, ich wünsche dir auch ein zauberhaftes Wochenende! Iss noch ein paar MaKronen :-D…. eieieiei, das war mal wieder ne Spitzenleistung von mir…

      Liebste Grüße nach Kölle
      Katja

    1. Hallo Krisi 🙂
      Wie schön, das freut mich, dass diese Suppe genau deinen Geschmack trifft. Die ist aber auch echt lecker und etwas Besonderes.
      Bei mir ist die Suppe auch immer Hauptspeise, also fast immer. Suppen sind einfach was Tolles. Gesund und in der Regel auch gar nicht aufwändig zu machen – so wie diese hier 🙂
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
      Ganz liebe Grüße
      Katja

  2. Ich hab das Video als allererstes angeguckt und lieg hier fast am Boden vor Lachen 😀 Irgendwas hat mich wohl dazu getrieben, zuerst nach ganz unten zu scrollen. Normal fang ich immer brav oben an 😀 Ich lach mich schlapp.
    Dann hab ich natürlich auch das Rezept gelesen. Und liebe Katja: MEGA. Uii, ich lieb ja so Suppenexperimente und stell mir die sooo lecker vor. Her mit den anderen Lieblingssuppen-Rezepten!! 🙂
    Ach jaaa, ich liebe deine Posts. Ich kann nicht mehr 😀
    Lieben Gruß aus Mainz,
    Jenny

    1. Siehst du,Jenny, du hast es gleich geahnt, dass das Beste hier am Schluss wartet!! 😀
      Oh weih, ich weiß eigentlich auch nicht, was da in mich gefahren ist. Es ist ja wirklich hooochgradig albern. Aaaaber man darf auch mal albern sein, also natürlich nur so ganz ab und zu, ne, is klar, sonst immer total seriös, weißte Bescheid! 😉
      Jennyyyy, das ist voll lieb, was du da sagst! Das macht mich gerade sehr, sehr glücklich. Ich danke dir!!
      Dann wünschen der gelbe hüpfende Pläten-Mann und ich noch ein wunderschönes Wochenende. Wir lassen uns die gute Laune von nichts verderben, jawoll.
      Und die türkische Linsensuppe mache ich dann bald mal für den Blog. Ist geritzt.
      Allerliebste Grüße nach „nebenan“, nach Mainz ist es ja quasi richtig nah vom lustigen ODW aus 🙂
      Katja

    1. Hallo liebe Laura 🙂
      Und dankeschön!! Das freut mich sehr. Und die ist auch gut, ist einfach mal was anderes als stinknormale Tomatensuppe. Und ich bin immer pro, wenn ein Gericht schnell und einfach zuzubereiten ist 😉
      Ganz liebe Grüße
      Katja

  3. Oh mein Gott, wie geil ist das denn?
    Ich habe seit ein paar Wochen den Tick, an alles was geht entweder Erdnussbutter oder Kokos dranzumachen.
    Deine kleine Lobpreisung über Peanutbutter berührt mich ganz tief in mir drin 😀
    Sollte demnächst wohl auch mal meine Peanutbutter Cookies mit der Welt teilen…

    Super Rezept, ich werds definitiv mal ausprobieren (und fotografieren! Die Farbe ist super :3). Das klingt SO geil!

    1. Liebe Sabrina 🙂
      Heyyy, dann sind wir quasi Partner in Sachen Geschmack. Ich liebe Peanutbutter ooooohne Ende. Ich könnte die auch glatt überall rantun, was teilweise natürlich keine gute Idee ist 😀 Aaaaber in diesem Fall passt es wirklich perfekt. Ich weiß auch nicht, die Suppe wird dadurch soooo lecker, also cremiger, weicher, wärmer, fruchtiger…. Ich könnte mir gerade schon wieder ne XL-Schüssel einverleiben, merke ich gerade…
      Hach wie schön, wir sind Peanutbutter-Schwestern! 😀
      Oh ja bitte, her mit deinen Cookies! Also ich würde mich freuen! Cookies! Coookies! Cooookies!! 😉
      Vielen lieben Dank für deinen begeisterten Kommentar, ich freu mich wie ein Peanutbuttercookie darüber ♥

    1. Aber sehr gerne, meine liebe Sandra!! Das freut mich. Mit deiner Suppenliebe biste bei mir definitiv am richtigen Platz. Bald, bald folgt sicherlich die nächste Suppe… ich hab sooo viele, die ich noch vorstellen will, wenn man bloß mehr Zeit hätte… hach… 😉
      Hab eine wunderbare Woche!
      Liebe Grüße
      Katja

  4. Und alle so: Her mit dem Rezept für die türkische Linsensuppe! Also, Madame Kochkarussell schreit auf jeden Fall gaaaanz laut 😉
    Jetzt aber zum aktuellen Süppchen: Ohhhh der Knaller! Tomate und Erdnussbutter kann ich mir superduper gut vorstellen. Bei mir gibt’s ja eine Karotten-Erdnussbutter-Suppe. Ich muss also im Kopf nur Karotte und Tomate austauschen, schon kann ich mir dein Süppchen in etwa vorstellen. Und die Vorstellung klingt guuuut! 😀
    Dazu auch noch frittierte Basilikumblätter? BOA! Achso, der kleine Hüpfer ist auch super <3
    Jetzt sende ich dir einen ganz lieben Sonntagsdrücker, Mia :*

    1. Aber echt, alle so: Yeaaah, türkische Linsensuppe, go, Katja, go Katja! 😀
      Ist so was von geritzt und folgt demnächst hier. Freu mich auch schon drauf, weil die so lecker ist.
      Das ist immer so blöd: Man schreibt an sich bei jedem Rezept, dass man das liebt ohne Ende, dass es die Lieblingssuppe ist usw… Aber ich habe auch wirklich unzählige Lieblingsgerichte… was aber auch toll ist. Hach, Essen und Kochen ist einfach was Feines.
      Jaaa, nicht wahr: Es passt gut zusammen. Karotte und Erdnussbutter finde ich ne spitzenmäßige Kombi. Das mache ich gerne an so Asia-Nudeln ran… mhmm…. bekomme gerade schon wieder Hunger! Da kann der Hoptimist im Takt zu meinem Bauchgrummeln hüpfen 😀

      Liebe Mia, festen Drück zurück und hab eine tolle Woche!! :-*
      Katja

  5. Meine liebe Katja, du hast Glück… dein zuckersüßer Hoptimist hat dich gerettet….
    Banaaaaanen??? In ner Supppeeee? Suppe die nach Bananen schmeckt, obwohl keine drin sind?? Tz tz tz… nein nein, so nicht. Wenn dein kleiner Kerl hier nicht seinen Happy Song aufgeführt hatte, da könnte ich jetzt für nichts garantieren. Ha ha ha 😀

    Da nehm ich dann doch lieber die türkische Linsensuppe von mir aus auch Erbsensuppe 😉 Ich war ja früher auch nicht so der Suppenliebhaber, aber jetzt liebe ich eine schöne heiße Suppe am Abend. Perfekt für kalte Herbst- und Winterabende.

    Wünsch dir noch einen schönen Sonntag und lass es dir gut gehen, meine Liebe ♥
    xo.mareen

    1. Ach stimmt ja, Mareen! Du bist ja der Bananenhasser unter den Bloggern 😀 hihihihi…
      Oh weiah, dann sage ich hiermit offiziell: Pardon und excuse me! Kommt nicht wieder vor!!
      Nee, stimmt nicht, also der Teil mit „kommt nicht wieder vor“. Ich mag Banane ganz gerne. Lustigerweise gar nicht so normal als Obst zum Essen, sondern ich finde Banane richtig lecker in Desserts oder eben hier auch mal als Suppentopping.
      Och schade, jetzt kannst du die Suppe ja gar nicht probieren. Mhmm…. kannst die Bananenchips weglassen.
      Naja, aber die Geschmäcker sind eben verschieden, gell. Auf jeden Fall freu mich mich, dass mein kleiner gelber Hüpfer dich erheitert hat. Soll er auch. Ist schließlich ein Hoptimist.

      Ok, dann folgt bald mal die türkische Linsensuppe. Die schmeckt so was von nicht nach Banane! 😀

      Hab eine wunderbare Woche!!
      Liebste Grüße
      Katja

  6. Liebe Katja,
    hach, wie schön, dass du mich gefunden hast! Somit habe ich auch das Glück dich gefunden zu haben 😉 Herrlich deine Schreibweise! Musste gerade mehrfach lachen. Von Staub hab ich nix gesehen und die Suppe hört sich wirklich knallermäßig an! Ich mag ja auch so ausgefallene Sachen, die einen überraschen. Und Suppen liebe ich auch über alles, gerade im WInter. Heb schonmal die Hand für die türkische Linsensuppe! Wann darf ich vorbeikommen? 😉
    Liebe Grüße,
    Nadine

    1. Hallo liebe Nadine und willkommen! 🙂

      Wie schön, dass du vorbeigeschaut hast! Und jemand, der so gut „lügt“, der ist hier immer willkommen! 😉 Also von wegen den Staub nicht gesehen, oh weih… hätte man ja vor dem Shooting (klingt schön wichtig) auch mal entstauben können, das Männle. Aber nein, war wohl nicht wichtig genug 😉
      Hervorragend, dass du auch die türkische Linsensuppe willst – die bekommt ihr nämlich auch alle. Ganz bald. Das habt ihr jetzt davon, hahahaha.
      Ich denke mal, so in ca. 2 Woche schafft sie es auf den Blog.
      Aber ganz generell darfst du natürlich jederzeit für Suppe oder andere Köstlichkeiten vorbei kommen. Hier ist jeder Freund von guten Essen aber so was von willkommen.

      Hab einen schönen Tag und allerliebste Grüße
      Katja

      1. Ha ha, du glaubst es nicht, aber auf sowas achte ich wirklich nicht. Es kommt auf das Wesentliche an, nicht auf so ein paar Staubkörner ringsrum ;). Ich bin gespannt auf die Linsensuppe und mach dich mal ran 😉 Hab Hunger!
        Hab du auch noch einen schönen Tag!
        Liebste Grüße,
        Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.