Köttbullar – Schwedische Fleischbällchen mit Sauce wie bei Ikea

|| Das große Bällchen-Special von Kimi & Katja mit 2erlei Fleischbällchen international ||

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue über den heutigen Beitrag! Zum einen bin ich super happy, dass ich erneut ein gemeinsames Special mit meiner Blogkollegin und -freundin Kimi von bake it! mache. Zum anderen strahle ich von einem zum anderen Ohr, weil wir uns so ein fantastisches Thema ausgesucht haben: Essen in Bällchenform!

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Jaaa, genau, es geht heute auf beiden Blogs um ganz große Bällchenliebe. Die verbindet uns auch. Kimi und ich haben eine große Gemeinsamkeit: eine ausgeprägte Leidenschaft für Frittiertes. Deshalb haben wir im Juli unser großes Frittier-Special veranstaltet. Und heute entführen wir euch ins Reich der Bällchen, der leckeren kleinen Kugeln ohne Ecken und Kanten, die man zwischen zwei Finger nimmt und liebevoll betrachtet, die man sich genüsslich in den Mund schieben kann, vorsichtig und zärtlich abbeißt oder im Ganzen rein damit. Bällchen gehören einfach zu den appetitlichsten Arten von Essen – da sind Kimi und ich uns absolut einig. Und genau deshalb geht es heute um köstliche Bällchen.

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Ich musste nicht lange überlegen, was ich für Bällchen machen will für unser Special. Da ich, wie ihr sicher bereits wisst, eher zur herzhaften Fraktion gehöre, war es klar, es gibt ein Hauptgericht mit Bällchen. Ich bin einfach ein paar meiner absoluten Lieblingsbällchen im Kopf durchgegangen: Bitterballen, Spaghetti mit Meatballs, Rosenkohl, Bulgurbällchen, Falafel, Fischbällchen, Käsebällchen… und da war sie, die bällchenförmige Glühbirne über meinem Kopf: Licht an – es gibt leckere Köttbullar!

Das Köttbullar Originalrezept habe ich neulich bei der lieben Desi auf ihrem Blog Brutzelmania gesehen und war gleich verliebt. Kein Wunder! Es klang so lecker. Desi ist halbe Schwedin, das Rezept stammt von ihrer Mama. Das musste einfach richtig gut sein, keine Frage. Und ich sage jetzt schon mal: Danke Desi, für dieses fantastische Rezept. Alles hat hervorragend geklappt und unfassbar lecker geschmeckt.

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Absoluter Wahnsinn ist, dass Kimi sich ebenfalls für Fleischbällchen entschieden hat. Wir haben uns gegenseitig nicht verraten, was wir machen wollen für unser Special – das soll ja auch für uns eine Überraschung sein. Und dann das: 2 x Fleischbällchen, 2 x ganz große Bällchenliebe, 1 x Fleischbällchen schwedischer Art aus einer Küche in Hessen und 1 x Fleischbällchen vietnamesischer Art aus einer Küche in Hamburg. Ist das nicht grandios? Ich freu mich so sehr über diese internationale Bällchenparade auf unseren Blogs. (Ich könnte schwören, ich hätte gerade Applaus aufbranden hören, sehe mich als Bällchenabgeordnete an einem Rednerpult eine flammende Rede halten auf der Konferenz zum Abschluss eines internationalen Bällchenabkommens … so oder so ähnlich)

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Sehen Kimis vietnamesische Bällchen nicht köstlich aus? Ich liebe die asiatische Küche. Die werde ich aber so was von ausprobieren. Kimi zaubert auf ihrem Blog bake it jede Menge Leckeres, mal süß, mal herzhaft. Schaut mal rein! Bällchen Asia-Style sind gemerkt. Sie sind auch einen Ticken diätischer als die schwedischen Köttbullar. Aber hey, ihr seid es so gewohnt von mir, oder? Diesmal ist keine Butter dran, dafür Sahne. Das muss so sein. Belohnt wird man dafür mit den absolut zartesten Fleischbällchen, die ich je gegessen habe und der köstlichsten braunen Sauce dazu, die so gut ist, dass du nie wieder bei Ikea essen willst.

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Das wird realistisch betrachtet aber nicht der Fall sein. Ich liebe Ikeabesuche. Und dazu gehört natürlich auch eine Riesenportion Köttbullar mit Sauce und Preiselbeeren. Schließlich brauche ich Kraft, wenn ich meine blaue Ikeatasche prall gefüllt durch die Markthalle schleppe. Ich brauche ja nur Kleiderbügel. Mehr nicht! Ganz ehrlich. Und wieso liegen dann am Ende 5 Duftkerzen, 4 Mehrfachstecker, eine Auflaufform, 2 Vorratsdosen, 2 XL-Pack Teelichter und 5 Rollen Geschenkpapier auf dem Band? Ich kann es mir jedes Mal aufs Neue nicht erklären. Die müssen einem da was in die Bällchen tun, dass man in diesen Ikea-Kaufrausch verfällt. So viele Mehrfachstecker wie ich habe, könntest du in einem Großraumbüro nicht verbauen. Naja. Dafür waren die Bällchen gut!

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Nun kommen wir aber mal zum Köttbullar Originalrezept. Dazu gibts bei mir Kartoffelpüree (mit Butter! muss!!) und natürlich Preiselbeeren. Das Rezept von der lieben Desi reicht für ne ganze Kompanie. Ich habe wirklich gefühlt hunderte Fleischbällchen gerollt, was mir allerdings großen Spaß gemacht hat, da ich Fleischbällchenrollen meditativ finde. Dann rollen wir mal los:

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Zutaten für 4 Personen

750 gr gemischtes Hackfleisch
150 ml Semmelbrösel (+ etwas Milch zum Einweichen)
200 ml Sahne (laut Desi kann man auch Milch nehmen)
200 ml Kalbsfond (6 EL für die Bällchen, der Rest für die Sauce)
1 kleine Zwiebel
1 Ei
Salz & Pfeffer
Butter zum Anbraten

für die Soße
2 Lauchzwiebeln
150 ml Sahn
1 TL Dijonsenf
2 EL Tomatenmark
3 TL Preiselbeeren
1 EL Sojasauce

für das Kartoffelpüree
800 gr mehligkochende Kartoffeln
250 ml Milch
50 gr Butter
Salz
Muskatnuss

Und so gehts

  • Die Semmelbrösel in etwas Milch ca. 10 Minuten einweichen lassen.
  • Das Hackfleisch in eine große Schüssel geben, die eingeweichten Semmelbrösel dazu geben und alles gut vermengen.
  • Zwiebel fein würfeln und dazu geben, 6 EL Kalbsfond, 200 ml Sahne und das Ei dazugeben.
  • Alles gut vemengen zu zu einer weichen, leicht klebrigen, hellen Masse verarbeiten.
  • Nun mit den Händen kleine Bällchen formen, auf mehrere große Teller setzen.
  • In einer Pfanne reichlich Butter gut erhitzen.
  • Die Bällchen portionsweise braten bis sie gar sind, dabei die Pfanne immer gut schwenken. Das sollte ca. 8 – 12 Minuten pro Ladung dauern.
  • Die fertigen Bällchen im Backofen (Umluft, ca. 65° C) warmhalten.
  • Nun für die Sauce die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und mit einem Stück Butter in die Pfanne Bratfett geben. Kurz anschwitzen.
  • Tomatenmark dazugeben und mitanrösten, mit dem Rest vom Kalbsfond ablöschen.
  • Nun die Preiselbeeren, den Dijonsenf und die Sojasauce dazugeben und kurz köcheln lassen.
  • Anschließend die Sahne hinzugeben, alles 10 Minuten einkochen lassen.
  • Jetzt die Sauce durch ein feines Sieb passieren.
  • Mindestens weitere 15 Minuten köcheln lassen, damit die Sauce gut eindickt.
  • Zum Schluss kommen 6 EL Sahne dazu.
  • Während ihr die Sauce macht, könnt ihr die Kartoffeln schälen, grob würfeln und in einem Topf mit 1 TL Salz ca. 18 – 20 Minuten gar kochen.
  • Die Kartoffeln abgießen und mit einem Stampfer zerstampfen.
  • In einem kleinen Topf die Milch vorsichtig erwärmen, die Butter hinzugeben.
  • Die Buttermilchmischung nach und nach unter das Püree rühren.
  • Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
  • Köttbullar mit Sauce, Püree und Preiselbeeren servieren.

Nun lasst sie euch schmecken, diese wunderhübschen schwedischen Bällchen. Sie sind ein Gedicht, zergehen auf der Zunge. Und in die Sauce hätte ich mich reinlegen können. Das ist so eine von den Saucen, wo man am liebsten den Kopf in die Schüssel stecken würde und ganz undamenhaft die letzten Saucenreste rauslecken will. Würde ich natürlich nie machen… ich benutze den Finger! Aber nur zuhaus. Also echt jetzt!

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Köttbullar Originalrezept beim Bällchen-Special

Liebe Bällchen-Gemeinde, ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag! Keep rollin’ ♥

Wie ist das bei euch: Sind Bällchenfans anwesend? Liebt ihr ebenfalls Ikeabesuche? Wieviel blaue Ikeataschen besitzt ihr und was landet bei euch immer auf dem Band? Ich bin gespannt und freu mich auf eure Kommentare!

Das könnte dir auch gefallen

18 thoughts on “Köttbullar – Schwedische Fleischbällchen mit Sauce wie bei Ikea

  1. Liebe Frau Bällchenabgeordnete.
    Ich liebe selbstgemachte Köttbullar. Muss mir dein Rezept mal vornehmen. Ich mach sie immer anders und mich würde voll interessieren, wie deine schmecken! 🙂
    Ich war letzten Freitag erst bei IKEA und hab natürlich die Bällchen bestellt. Hab ich schon lang nicht mehr gemacht. Ich muss ja sagen… ich mach sie zukünftig lieber wieder selbst :/ Hätt ich nur Kuchen bestellt 😀 Aber ich kann dir verraten: An den Fleischbällchen liegt es nicht, dass man mit drölftausend Tüten wieder rausmarschiert. Ich hab den Selbstversuch gemacht und NACH DEM SHOPPEN Köttbullar gegessen. Ich habe trotzdem einen gefühlten halben Monatslohn dort gelassen 😀 Es muss irgendwas anderes sein…

    Essen in Bällchenform ist auch voll mein Ding! Kann euch gut verstehen. Lustig, dass ihr beide zu Fleisch gegriffen habt 🙂 Das ist wahre Blogger-Verbundenheit!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Frau Bällchenabgeordnete!! 😀 Grande!
      Ich fühle mich geehrt! 😉

      Ja, Du, das Rezept ist der Knaller. Ich hab bisher nur so Meatballs gemacht, zB für Spaghetti. Das ist natürlich was anderes. Aber diese Köttbullar waren vor allem unfassbar weich und fluffig. So zarte Fleischbällchen hab ich vorher noch nie gegessen. Außer Bitterballen (mhmmm…. gierigguckt!!), aber da ist das Fleisch ja auch komplett kleingemüllert.

      Gell, Wahnsinn bei Ikea. Das ist jedes Mal so. Und man denkt sich: och, das kann ich brauchen, oh ja, das muss ich haben, oh ohne das kann ich nicht leben!! Und zack, haste 200 Euro oder mehr verballert. Auf den Schock erstmal ein Fleischbällchen, was? hahahaha

      Liebste Jenny, hab einen wunderbaren Tag!

      Es grüßt und winkt vornehm und drückt dich ganz unvornehm,
      die Frau Bällchenabgeordnete

    1. Liebe Corinne,
      gell, die Männer, Fleischbällchen, da sind se am Start. Kaum ist es zu grün oder roh, da heißt es: uuaaah, muss das sein? 😉 haha. So sind sie nun mal.
      Aber dann kann ich dir die leckeren schwedischen Bällchen wirklich sehr empfehlen. Mr. Stilettos & Sprouts haben die auch ganz wunderbar geschmeckt. Und ich seh das, ob das WIRKLICH so ist 😉
      Liebste Grüße zu Dir
      Katja

  2. Oh liebste Katja, ich freu mich sooooooo sehr, dass du mein Rezept nachgekocht hast. Und die sehen so lecker aus. Oh man, da krieg ich direkt wieder Hunger. Oh ich liebe sie. Obwohl ich zugeben muss, diese vietnamesischen Dinger sehen auch verdammt appetitlich aus. Und das kurz vor Mittag. Ha ha. Und deine künstlerischen Fähnchen. Sehr hübsch. Mir persönlich gefällt ja der Köttbullar mit Gesicht am Besten. Das sieht richtig schwedisch aus.
    Ich bin begeistert!! und habe Hunger 😉 Übrigens tolle Idee, euer Event

    Gaaaanz viele liebe Grüße und habt einen tollen Tag Ihr Beiden!
    LG Desi

    1. Desiiii 🙂
      Na und ich freu mich erst, dass ich als treue Leserin deines Blogs (jahaaa!! :-)) dieses fantastische Rezept bei dir entdeckt habe. Ich dachte mir gleich, dass das gut werden wird, weil es ja ein Originalrezept ist und dann noch von Mutti. Punkt, Satz, Sieg für dieses Rezept so zu sagen.
      Ja, ich finde auch, dass Kimis Variante an Bällchen super köstlich klingt und aussieht. Mir läuft bei so viel Bällchenalarm ja eh das Wasser im Mund zusammen. Könnte jetzt so reinbeißen, einmal schwedisch bitte, einmal vietnamesisch, dann noch mal schwedisch, dann… usw, du verstehst 😀
      Danke für deine lieben Worte. Unser Event hat wieder soooo viel Spaß gemacht 🙂
      Ich wünsche Dir einen wunderbaren Tag und ein fabelhaftes Wochenende!
      Liebste Grüße
      Katja

    1. Danke Dir, liebe Michèle!! Das freut mich sehr 🙂 Sind sie auch. Wirklich ein Gedicht. Ich hab viel zu viele davon gegessen, konnte gar nicht aufhören 😉
      Liebe Grüße
      Katja

  3. Kaaatjaaa, so da bin ich noch mal 🙂

    Es war ja so cool mit uns beiden und die Koettbullar sehen mega lecker aus. Als du mir deine Bilder geschickt hast, hab ich sofort Koettbullar Hunger bekommen.
    Ich hab hier ja gleich zwei IKEA so 10-15 Minuten entfernt. Und jedes mal wenn ich hinfahre und mir sage: „Wir brauchen nur…“ oder „ich will nur mal stöbern“ hab ich so ne ganze blaue Tüte voll 😀
    Ein Phänomen, weil ich wirklich kaum ein Mädel kenn, das dich auch so tickt.
    Meine liebe, es hat solchen Spaß gemacht!!!
    Bis ganz baaaahald!!!
    Knutsch :-*
    Kimi

    1. Meine liebe Kimi,
      es war mir ein Vergnügen! Da spricht die Bällchenabgeordnete aus mir, hahaha 😉
      Also noch mal: Es hat soooo einen Spaß gemacht. Ich bin ganz happy mit unserem Event und finde, dass beide Arten von Bällchen so hervorragend zusammen passen. Hach, eines leckerer als das andere würde ich sagen 🙂
      Ikea ist wirklich böse! hihihi. Ich geh trotzdem so was von gerne hin. Und ich mein, so 25 Mehrfachstecker im Haus zu haben, kann ja nie schaden. Für alle Fälle!! 😀
      Bei uns ist das nächste Ikea über ne Stunde entfernt. Das ist auch ein Grund, wirklich zuzuschlagen, wenn man da ist, ist doch klar. Also es finden sich Ausreden für dieses Phänomen mit der prall gefüllten blauen Tasche… jajaaa
      Liebste Kimi, ich wünsche Dir ein wunderbares Wochenende!!
      Allerliebste Grüße nach Hamburg und bis ganz bald :-*
      Katja

  4. Sooo, jetzt kann ich auch mal meinen Senf dazugeben, hehe 😀

    Fantastische Idee von euch beiden – gefällt mir, was ihr hier auf die Beine gestellt habt 😉
    Ich mag Fleischbällchen, aber die von IKEA irgendwie nicht so. Dein Rezept ist bestimmt viiiiel besser – wird definitiv nachgerollt 😀
    Und deine Skizzen und Malereien, ach, was sage ich, dein Set – ich beneide dich, du kannst richtig gut Sachen für ein Foto drapieren und präsentieren ♥

    IKEA, blaue Tüte, fest vorgenommen – verdammt kommt mir das bekannt vor. Ich glaube, dass ist ein Frauen-Phänomen 😉
    Mein Freund schaut mich auch immer gaahaaanz böse an, wenn ich sage „Ohhh, schau mal Schatz, genau so etwas brauchen wir doch“ *mit dem Augen klimper* Und weißt du was, ich klimper umsonst, haha 😀 Dann fange ich an mir 1000 Argumente einfallen zu lassen, warum wir das UNBEDINGT brauchen bzw. wofür es gut ist und wie praktisch. Und irgendwann ist er so genervt von meinem Gelabber, dass er nachgibt „Yeay“ 😀
    Ich sag dir die Schweden, die blasen (hahaha, warte, ich korrigiere 😀 ) pusten bestimmt irgendso ein Duftstoff in die Luft, dass unser Gehirn und Verstand benebelt sind – warum sollten wir sonst drölfttausend Mehrfachstecker kaufen ;P

    Ich knuddel dich ganz fest und genieß den Abend, Liebes :*

    1. Ohh vielen lieben Dank, Rosy! Das ist wirklich sooo lieb, dein Lob zu meinem Set. Es hat mir auch so was von Spaß gemacht. Das ist es dann, wo ich noch ein bisschen meinen Basteltick (böses Wort, ich weiß) auslebe. Hab ich ja studiert!! 😀 hahahaha
      Die Fähnen so herrlich schlecht zu kritzeln hat mir besonders Spaß gemacht.

      Oh ja, Ikea… es ist der Wahnsinn, es geht ja wirklich jedem dort so. Jeder Frau. Das schreibt Kimi ja auch, dass es wohl ein Frauending ist. Frechheit, dass wir so leicht zu ködern sind und zu manipulieren… zzzz…. Ich hätte ja auch nie gedacht. dass ich ne Leidenschaft für Mehrfachstecker habe, scheint aber so zu sein! 😉
      Bestimmt tun die da was in die Luft, das muss es sein.

      Liebste Rosy, hab ein wunderbares Wochenende!!
      Allerliebste Grüße nach Kölle (auch mal wieder an den Dom, ja?) und Drück! :-*
      Katja

  5. Gnihihi, Ode ans Fleischbällchen 😀
    Das hast du so schön geschrieben, liebe Katja! Sonst bin ich gar kein Fan von Köttbullar, aber jetzt gerade hätte ich schrecklich gern ein Portiönchen von deiner Variante 🙂
    Sehr lustig ist übrigens, dass ich gerade gestern erst wieder bei Ikea gewesen bin. Und ich war sowas von stolz, wie wenig ich gekauft habe! Zum Glück habe ich keinen Kerzentick und kann da ziemlich gut dran vorbei gehen. Gestern gab es nur ein paar Geschirrtücher, Schneidebrettchen und weiße Schälchen (von denen kann man nie genug haben :D)

    Liebste Grüße und ein feines Wochenende, Caro

    1. Wo ist dieses Ikea, dass du es geschafft hast, standhaft zu bleiben?? Die Markthalle war bestimmt nur halb geöffnet und der andere Teil wurde gerade renoviert oder so was… anders kann man es sich nicht erklären! 😉
      Lustig, ich tendiere in letzter Zeit auch zum Schüsselchenkauf (brauchste immer!!) und Geschirrtücher. Wobei die Geschirrtücher echt miese Qualität haben *moser, hihihi.
      Jaaaa, eine Ode an die Fleischbällchen. Wurde doch mal Zeit, dass das jemand macht. Fleischbällchen brauchen auch ne Lobby, jawoll.
      Gerne hätte ich dir eine Probierportion rübergeschickt, um dich zu überzeugen. So 10 Stück brauchts da schon, oder? 😉
      Ich wünsch dir auch ein wunderbares Wochenende, liebe Caro!
      Ganz liebe Grüße
      Katja

  6. Yeah, Köttbullar… ich liebe jegliche Art von Fleischbällchen und Köttbullar ganz besonders, vor allem wenn sie selbst gemacht sind. Erst am WE hab ich sie mir mal wieder gemacht, auch nach einem schwedischen Rezept von der Oma einer schwedischen Freundin. Die sind einfach tausendmal besser als die von IKEA, die ich ehrlich gesagt nicht ganz so lecker finde, da kauf ich mir meist lieber einen Bilderrahmen oder eine Vase mehr und verzichte auf die Köttbullar. Hihi!
    Deine sehen aber total lecker aus und Kartoffelbrei dazu ist natürlich immer lecker.
    xo.mareen

  7. Boah Katja,
    gibt es eine Steigerung von ober-peinlich??? So fühlt es sich nämlich gerade in mir an…
    Am Freitag habe ich dir eine so tolle Antwort zu Kimis und Deiner Bällchen-Action geschrieben. So mit Wortwitz und gaaanz viel Lob. Und was ist? Ich klicke mich hier gerade durch die Kommentare und suche meinen… und finde ihn nicht, weil ich ihn wohl nicht richtig abgeschickt hatte 🙁

    Also nochmal: deine Bällchen sind der Wahnsinn, der Brüller und überhaupt.
    Als mein Mann und ich umgezogen sind und uns neue Kleiderschränke kaufen wollten, sind wir zu IKEA. Bevor es rein ins Getümmel ging, haben wir uns natürlich jeder ne riesige Portion Köttbullar gegeben und mussten uns in der Sofa-Abteilung erst einmal hinsetzen und verdauen. Und das Ende vom Lied? Wir haben das Sofa auf dem wir saßen mitgenommen und den Kleiderschrank-Kauf vertagt 🙂
    Genau an die Situation musste ich beim Betrachten deiner schönen Bällchen denken – danke !!!
    Liebste Grüße,
    Sandra

    1. Sandra, da bisch du ja!! 😉 Nee, nur Spaß. Also keine Ahnung, ich glaub, ich hab keinen Kommentar von dir bekommen. Aber das macht doch nix!! Um so mehr freue ich mich, dass die Bällchen dich an euren Sofakauf erinnern, hihihi. So kann es manchmal gehen, nicht wahr? Sofakauf und ne prallvolle blaue Ikeatasche kann schon mal übel werden, aber da machste nix. Ich finde, da muss man schon zur Nervenberuhigung ne Riesenportion Köttbullar verdrücken. Nicht zuletzt auch wegen Durchsagen wie: „Der kleine Klaus-Marvin möchte aus dem Bälle-Paradies abgeholt werden!“ 😀 Es ist mir immer wieder ein Fest bei Ikea. Und jetzt kannste dir Ikea-Feeling zuhause machen. Die Bällchen waren wirklich soooo lecker. Und das Bällchen-Festival mit Kimi hat großen, großen Spaß gemacht 🙂
      Liebste Sandra, hab einen wunderbaren Tag!
      Gaaaanz viele Bällchengrüße zu Dir nach München
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.