Rinderfilet mit Blattspinat, Sojasauce und Ingwer

Alle Vegetarier müssen jetzt mal weggucken. Die Veganer verlassen besser den Raum. Wir sehen uns beim nächsten Beitrag. Der wird wieder fleischlos, ich verspreche es. Aber… alle Fleischesser, die sollten jetzt mal näher ran rücken. Hier kommt nämlich etwas, das Fans von einem richtig guten Stück Fleisch das Wasser im Munde zusammen laufen lässt, oder etwa nicht? Dies ist ein absolut fantastisches Rezept von Jamie Oliver, den ich sehr verehre. Nein, nein, jetzt nicht so persönlich und weil ich davon träume, mit ihm in dieser alten englischen Küche gemeinsam die Löffel zu schwingen und von Herdplatte zu Herdplatte zu hüpfen – nee, das is es nicht, ehrlich! 😉 Jamie Oliver hat es einfach drauf als Koch und ich bin explizit Fan, weil er so einfach kocht, sprich: unkompliziert und mit wenigen Zutaten. Und dann schmeckt es am Ende immer ganz fantastisch. Genau das überzeugt mich einfach. Und so ist es auch bei diesem herrlichen Rezept für Rinderfilet a la Jamie Oliver. Es ist raffiniert, schmeckt fresh, leicht säuerlich-scharf und auf jeden Fall gesund. Schließlich ist es ein absolutes Low-Carb-Rezept und passt auch perfekt an einem warmen Frühlingsabend auf den Tisch.

Rinderfilet a la Jamie Oliver

Rinderfilet a la Jamie Oliver

Zutaten für 2 Personen

2 Rinderfiletstücke à ca. 250 – 300 gr (je nach Geschmack und Appetit)
grobes Meersalz & frischer schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 gute Hände voll frischer Blattspinat
8 EL Sojasauce
1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
4 cm Ingwer, fein gehackt
1 – 2 kleine rote Chilischoten, fein gehackt, ohne Kerne
Saft von 1 Limette
2 EL Olivenöl

Und so gehts

  • Die Rinderfilets in einer heißen Pfanne in Butterschmalz scharf anbraten. Damit sie medium oder medium-rare (wie ich es mag) werden, am besten ca. 2,5 Minuten von jeder Seite anbraten.
  • Aus der Pfanne nehmen und 2 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den gewaschenen Blattspinat in kochendem Wasser blanchieren. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Die Sojasauce über das Fleisch sprenkeln, solange es noch heiß ist.
  • Ingwer, Knoblauch, Chili, Limettensaft und Olivenöl drüber streuen.
  • Nun den Blattspinat auf den Tellern verteilen.
  • Das Fleisch in Streifen schneiden und auf dem Spinat verteilen.
  • Nun die übrig gebliebene Sauce über die Teller träufeln. Und servieren.

Tipp zum Fleisch Anbraten:

Ich hatte ja immer Panik vor dem Fleisch Anbraten und dachte, ich versau es doch bestimmt. Es ist aber tatsächlich ganz einfach. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und Ausprobieren weiß jeder, wie lang sein perfektes Stück Fleisch braucht. Auf der sicheren Seite seid ihr auf jeden Fall mit einer heißen Grillpfanne, also keine beschichtete Pfanne, sondern Edelstahl. Ich persönlich nehme Butterschmalz, da sich der richtig heiß erhitzen lässt. Und richtig heiß muss er sein! Testet mal mit einem Holzkochlöffel, ob das Fett so weit ist: Wenn es kleine Bläschen macht, wenn ihr den Stiel ins heiße Fett taucht, dann ist es heiß genug. Und dann das Fleisch 2 bis 3 Minuten scharf anbraten von beiden Seiten. Wichtig ist, erst 2 Minuten von der einen Seite anbraten – bis sich das Fleisch von alleine vom Pfannenboden löst (die Poren sind dann geschlossen). Dann von der anderen Seite anbraten. Ihr könnt dann am besten mit dem Pfannenwender kurz auf das Fleisch drücken. Je elastischer es sich anfühlt, um so mehr medium bzw. medium-rare ist es. Das Ruhen lassen hinterher ist ebenfalls wichtig. Das war es dann aber auch schon. Und jetzt mal ehrlich: Das ist gar nicht so schwer, oder?

Guten Appetit!

Rinderfilet a la Jamie Oliver

Rinderfilet a la Jamie Oliver

Das könnte dir auch gefallen

2 thoughts on “Rinderfilet mit Blattspinat, Sojasauce und Ingwer

  1. So! Mit dieser köstlichen Portion Fleisch hast du mich gerade wirklich ungehauen, liebe Katja. Die Bilder sehen so lecker aus, dass ich am liebsten einmal durch den Bildschirm greifen würde und das Rezept liest sich so einfach wie köstlich.
    Ich finde Jamie übrigens auch spitze. Einfache und trotzdem köstliche Rezepte sind für mich die höchste Kunst und Jamie hat diese Kunst definitiv perfektioniert 🙂
    Liebe Grüße zu dir, Mia

    1. Mia, wie cool, das freut mich! Ich sage Dir, es war echt so guuut! Und ich geb dir völlig recht, der Jamie hat es einfach drauf. Ich weiß ja, dass du auch ein Fan von einfachen Rezepten bist – das geht mir genauso. Und bei Mr. Oliver schmeckt es dann wirklich immer. Ich hab 2 Kochbücher von ihm, die ich wirklich liebe. Joah und ab und zu mal ein richtig gutes Stück Fleisch auf dem Blog und dem Teller muss eben auch mal sein 😉 Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Abend und grüße ganz lieb! Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.