3erlei Variationen von Insalata Caprese

|| Eine Ode an Bella Italia in Grün, Weiß und Rot – von Wein und Altglas ||

Insalata Caprese Variationen

Italien ist für mich grün wie duftende Pinienhaine, wie Oliven und Zypressen. Grün wie Zucchini, Pesto und Pizza mit Rucola (und Parmaschinken, den man immer so schlecht abbeißen kann und beschämenderweise oft am Stück runterschlingen muss). Grün wie Rosmarin, Thymian und Basilikum. Grün wie die Palmen in George Clooneys Garten am Comer See, wie das Grüne im Gorgonzola und wie das Grün all der Flaschen Vino Bianco, die ich zum Altglascontainer schleppen muss.

Insalata Caprese Variationen

Italien ist für mich weiß wie Mozzarella, wie der Schaum von Latte Macchiato und wie Risotto. Weiß wie der Schnee in den italienischen Alpen, wie die Schaumkronen auf den Wellen an der Amalfiküste und wie die nicht vorhandene Schaumkrone auf dem Heineken-Touri-Bier am Strand. Weiß wie das, was ich vom Parmaschinken immer abpule und weiß wie Vino Bianco. Weiß wie Sonnencreme und wie die Wäsche auf den Leinen, die von Haus zu Haus gespannt sind. Weiß wie Sommerkleider, die man Italien trägt und weiß wie die Socken deutscher Touristen, die in Rom aus unsäglichen Sandalen mit und ohne Klett herausblitzen und in der Sonne blenden.

Insalata Caprese Variationen

Italien ist für mich rot wie Tomatensoße (gerne mit Fleischbällchen drin), rot wie Wassermelonen, wie ein Ferrari und wie die Lippen von Donatella Versace. Rot wie die untergehende Sonne bei Capri, rot wie Vino Rosso und Pesto Rosso. Rot wie Milvas Haare, wie Bruschetta und wie Parmaschinken (s.o.). Rot wie die Stoppschilder, die in Italien grundsätzlich nicht beachtet werden und wie der Sonnenbrand, den ich mir in meinem ersten Italienurlaub geholt habe.

Insalata Caprese Variationen

Oh du schönes Italien, ich bin dein Fan! Du bist vielseitig, interessant, warmherzig (und warm!). Du stehst für Dolce Vita und ohne dich würde ich kein so entzückendes Auto fahren, wie ich es tue.

Aus diesen und 1000 anderen Gründen geht es heute italienisch zu in der stilettosandsprouts-Küche: mit dreierlei Variationen von Insalata Caprese.

Grün, Weiß und Rot wird heute zubereitet und serviert. Ich habe für euch 3 Ideen rund um den italienischen Klassiker ausprobiert – für frischen grün-weiß-roten Wind in der Sommerküche. Andiamo:

Variation 1:
Ofen-Caprese mit Basilikum Dressing

Zutaten

4 große, reife Tomaten
1 TL Olivenöl
2 TL Balsamicoessig
1 TL Zucker
Salz & Pfeffer
4 mitteldicke Scheiben Mozzarella
4 Basilikumblätter

Für das Dressing
2 Handvoll Basilikumblätter
1 Knoblauchzehe
Saft einer 1/2 Zitrone
2 TL Olivenöl
Salz

Servieren mit
Rucola

Und so gehts

  • Ofen auf 180° C vorheizen.
  • Die Tomaten waschen und halbieren und auf ein Backblech mit Backpapier setzen, Schnittfläche nach oben.
  • Das Olivenöl und den Balsamico darüber träufeln. Mit Zucker, Salz & Pfeffer würzen.
  • Für 20 – 25 Minuten im Ofen rösten bis sich die Haut leicht löst. Dann die Mozzarellascheiben auf die 4 unteren Hälften geben und weitere 5 Minuten rösten.
  • Blech aus dem Ofen holen und je 1 Basilikumblatt auf die unteren Tomatenhälften geben. Dann die oberen Hälften auf die unteren setzen.
  • Für das Dressing alle Zutaten mit dem Pürierstab pürieren bis das Basilikum fein zerkleinert ist.
  • Die Ofen-Tomaten auf einem Bett aus Rucola mit dem Dressing servieren.

Insalata Caprese Variationen

Insalata Caprese Variationen

Variation 2:
Tomatenturm mit Mozzarella

Zutaten

1 Ochsenherztomate (cuore di bue oder auch cœur de bœuf)
1/4 rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
1 Kugel Büffelmozzarella, in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Petersilie, klein gehackt
1 Handvoll Schnittlauch, klein gehackt
Salz & Pfeffer
Olivenöl zum Beträufeln

Und so gehts

  • Die Tomate waschen, trocken reiben und quer in dicke Scheiben schneiden.
  • Zwischen die Scheiben jeweils eine Lage Mozzarella, einige fein geschnittene Zwiebelringe und die Kräuter legen. Salzen und pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln.
  • Dann die Tomate vorsichtig wieder zusammensetzen und servieren.

Insalata Caprese Variationen

Insalata Caprese Variationen

Variation 3:
Caprese Pops

Zutaten

Cherrytomaten
Mini Mozzarellakugeln
Olivenöl
Basilikum
Zitronenschale (unbehandelte Zitrone)
Holzspießchen

Und so gehts

  • Die Cherrytomaten waschen, halbieren und das Innere entfernen.
  • Die Tomatenhälften mit Mini Mozzarellabällchen füllen und auf Spießchen stecken.
  • Mit Olivenöl besprenkeln, anschließend mit klein gehacktem Basilikum und Abrieb von der Zitrone.

Insalata Caprese Variationen

Alle 3 Caprese Variationen sind ideal als Vorspeisen im Sommer oder auch als kleines Lunchgericht am Mittag geeignet. Weißbrot passt super dazu. Und natürlich ein Gläschen gut gekühlter Vino Bianco. Schnell gemacht sind diese Caprese-Variationen, und man braucht nur wenige Zutaten. So bleibt mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens: mit Freunden eine gute Zeit verbringen, dabei Vino Bianco trinken, Insalata Caprese genießen und jemanden finden, der für einen Flaschen zum Altglascontainer bringt…

In diesem Sinne:
♥ Ciao e buona sera, Ihr Lieben! ♥

Insalata Caprese Variationen

Wie siehts bei euch aus mit Italien? Auch das Land eurer Träume? Was verbindet ihr mit Italien? Und seid ihr auch so ein Fan italienischer Küche?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

16 thoughts on “3erlei Variationen von Insalata Caprese

    1. Danke Dir, liebe Mareen! 🙂 Na, aber selbstverständlich bekommst du ne Portion ab vom Ofen-Caprese. Zusammen essen ist ja auch viel schöner! 🙂
      Hab noch einen schönen Tag! Und bis dald 🙂
      Liebe Grüße
      Katja

  1. Ich nehme alleeeeeees. Aber pronto!
    Starten würde ich gerne mit dem schiefen Turm von Pisa ;-), gefolgt von schwitzendem Mozzarella im roten Badeanzug und enden würde ich mit einem weißen Bällchen (!) am Stiel, das sanft in einer Tomate ruht. Ich liebe alle drei Caprese-Varianten. Ich Liebe Italien. Ich liebe Deine Assoziationen zu den drei italienschen Farben. Ich liebe es, dass Du George Clooney und Donatella Versace benennst. Ich liebe die Stoppschilder in Italien, die ich ebenfalls (ich bin ein schnell angepasster Mensch), wie die Ortsansässigen überfahre. Ich liebe den Geruch von frischen wilden Kräutern, die zwischen den Olivenhainen wachsen. Ich liebe das Gefühl der warmen italienischen Sonne auf meiner Haut, wenn ich die noch volle grüne Vino bianco oder rosso-Flasche vor mir auf dem Tisch habe und genüsslich Oliven, Ciabatta und bestes Olivenöl genieße. Ich bin begeistert, dass Du ein italienisches Auto fährst und die Liebe zu Italien mit mir teilst!
    Und in zwei Wochen, wenn ich rot vom Sonnenbrand, mit grünem pestoverschmierten Mund und weißen Augenringen (wegen der permanenten Sonnenbrille) in eben diesem meinem Lieblingsland sitze, werde ich Dir ein lautes TI PENSO zurufen, liebe Katja! Und dabei mit Vino whatever auf Dein Wohl trinken. Ja! So wird es sein, meine Liebe!
    Ti abbraccio cara!
    Bacio
    Tanja

    1. Aaaah wie schön! Bella!! 🙂
      Du also auch? Ich meine, wer eigentlich nicht?! Also konkret: Wer genau mag denn Italien nicht? Es ist sooo ein schönes Land. Was auch gaaanz viel mit dem Vino Bianco und natürlich all den Leckereien zu tun hat.
      Bällchen, schwitzende Tomate und den schiefen Turm sollst du haben!! Der hat sich übrigens gerne immer mal verselbständigt während des Shootings. Und geschwitzt hat er auch, haha! 😀
      Oooh meine liebe Tanja, wie gerne würde ich pestoverschmiert und sonnenverbrannt, ohne weiße Socken, aber mit Waschbäraugen, mit Dir auf der Terrasse von George Clooney sitzen und mit dir und Donatella mit einem Vino Bianco UND Rosso anstoßen und das Dolce Vita genießen. Wär das nicht was? Ich könnte fahren! Passt nicht viel rein in meinen italienieschen Zwerg, aber schnell sind wir damit alle mal. Ich bin dann auch eher so der schnell angepasste Typ (hihi, sehr schön gesagt!!). Ich sage jetzt schon mal: Viel Spaß in Bella Italia dann!!
      Hab noch einen schönen Tag, liebste Tanja! 🙂
      Bacio und en Guuude 😀
      Katja

  2. Oh Gott, allein die Ofen-Caprese sieht schon sooo lecker aus! Wieviele meiner Balkon-Tomaten brauchst du für eine Person mit groooooßem Hunger?! Dann schnippst du bitte und zauberst mir die tolle Vorspeise direkt vor die Nase, ja?
    Lecker!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Ei, abgemacht, liebe Jenny. Genau SO machen wir das.
      Du stiftest die Tomaten, und zack, ich bring sie dir vorbei. Dann sitzen wir zusammen auf deinem hübschen Balkon und schlemmen, was das Zeug hält! Hach, das Leben kann so schön sein, oder? 😉
      Danke dir!! 🙂 Und dann wünsche ich noch einen fabelhaften Mittwoch (Bergfest, juchuuh! :-D)
      Liebe Grüße
      Katja

  3. Sehr schön geschrieben, liebe Katja ♥ Und jetzt bekomme ich totaaal Hunger, nachdem ich deinen Post gelesen und die Bilder dazugesehen habe 😀
    Leider war ich selbst noch nie in Italien, aber es steht auf der „Wir-müssen-da-eines-Tages-auf-jeden-Fall-hin“-Liste von meinem Freund und mir 😉
    Ich war vorhin im Supermarkt einkaufen. Habe jetzt alle Zutaten fürs Joghurt-Eis zusammen. Bin mal gespannt, ob es dann auch so gut aussehen wird, wie bei dir.
    Hab noch einen schönen Mittwochabend 🙂

    Liebste Grüße,
    Rosy

    1. Oooh dankeschön, liebe Rosy! Freue mich total über dein Kompliment. Werde ganz tomatenrot, so zu sagen 😉
      Ja, Italien kann ich nur empfehlen. Wobei das ja viel zu generell ist. Man kann vieles Tolles machen: Shopping und gut essen in Mailand oder chillen und natürlich auch gut essen (haha, klar!!) in der Toskana… oder Strandurlaub auf Capri… hach… ich war schon viel zu lange nicht mehr da, das muss sich schleunigst ändern.
      Oh super, dann berichte mir mal, wie das Joghurt-Eis dir geschmeckt hat. Ich hoffe ja, gut! Alles andere wäre ja skandalös, hihihihi 😉
      Ganz liebe Grüße zu Dir und einen schönen Abend
      Katja

  4. Ohhh, was für ein toller Text – da spürt man doch Liebe zu Italien in jeder Zeile.
    Mir gefallen alle drei Versionen deiner Caprese Interpretationen. LECKER!!!!! Kannst du mir von jedem ne Portion rüberbeamen??? So als Vor-, Haupt- und Nachspeise (dafür verzichte ich sogar auf jeden Nachtisch ;-))
    Wünsche dir noch eine schöne Restwoche, meine liebe!
    Gaaaaaaanz viele liebe Grüße,
    Kimi

    1. Meine liebe Kimi 🙂
      Ei nadierlisch beame ich dir von allen 3 Variationen eine RIESENportion rüber. Sehr gerne! Lass es dir schmecken. Mein Favorit waren die Ofen-Caprese mit dem Basilkum-Dressing, mhmm… das hat sooo lecker geschmeckt.
      Danke dir für dein Lob! Es hat so schön gepasst, diese Ode an Italien. Ist ja auch ein tolles Land. Und im Grunde mag ich wirklich die italieniesche Küche am liebsten (wenn ich mich denn entscheiden müsste, was man ja aber glücklicherweise gar nicht muss, hihi)
      Dir wünsche ich auch noch eine 1A Restwoche mit Sonne satt (sieht ja wieder guuut aus!!).
      Bis ganz bald, meine Liebe, drück dich!! ♥
      Katja

  5. Hach. Jetzt habe ich Lust auf Tomate Mozzarella in allen Variantionen. Aber noch mehr auf Italien-Urlaub. Deine Ode an dieses wunderschöne Land macht mir gerade akutes Fernweh, meine Liebe. Den letzten Sommerurlaub habe ich auf Sardinien verbracht. Dahin wünsch ich mich jetzt zurück, prego. Oder heißt das bitte in Form von bittesehr?
    Vielleicht sollte ich vorher noch ein bisschen an meinem Italienisch arbeiten. Zum Beispiel in Form von kulinarischer Aufklärungsarbeit hihi
    Ein dicker Drücker zu dir meine liebe Katja, Mia

    1. Nicht wahr? Ich könnte mich jetzt glatt ins Auto setzen und zack runter düsen Richtung Italien. Ganz egal, wohin da. Ist ja quasi überall toll dort.
      Auf Sardinien war ich noch nie. War bestimmt wunderschön da. Und das Essen… haaach, seufz!! Du, ob pronto oder prego, ich habe keine Ahnung! 😀 Ich weiß ja, was du meinst.
      Dir schicke ich auch einfach ne Riesenportion Caprese-Variationen rüber. Dann kannst du schlemmen und dabei von Italien träumen und so bestimmt deine Sprachkenntnisse perfektionieren! 😉
      Liebe Miaaaa, hab noch einen wundervollen Abend!
      Bacio und Drück nach Hamburg zu Dir
      Katja

  6. Huhu Katja,
    du machst mich fertig! Da lese ich deinen Text heute im Bus und breche fast zusammen vor Lachen. Den ganzen Tag bin ich hibbelig und freue mich darauf, dir endlich mein Kommentar da zu lassen. Ich unterschreibe ALLES!!!
    Auch ich liebe Italien heiß und innig und wenn der erste Espresso hinterm Brenner getrunken wird, ist die Welt in Ordnung. Mit meinem sonnenverbrannten Gesicht, meinen weißen Beinen und grünen Augen bin ich quasi eine personifizierte Caprese Form, wenn ich in Italien bin 🙂 Aber who cares – Hauptsache roten Wein, weiße Nudeln und grüne Kräuter.
    Jaaaa, italienisch könnte ich von morgens bis Abends essen… figurbedingt reisse ich mich etwas am Riemen, denn die süßen Teilchen in der Früh (ich bin wie Tanja eine, die ihr Schwarzbrot im Gepäck hat), die Pasta zu Mittag und die Fleischberge mit Kartoffeln (!!!) sind alles andere als low carb. Ich frage mich echt immer wieder, wie die Mädels da so schlank bleiben können…
    So, jetzt setze ich mal das Nudelwasser auf 🙂
    Liebste Grüße sendet Dir,
    Sandra

    1. Sandraaaa 🙂
      Wie großartig!! Wollte gerade den Rechner runterfahren, da kommt dein zauberhafter Kommentar noch reingeflattert! Juchuuuh, darüber freu ich mich total – also, dass du so nen Spaß hattest beim Lesen 🙂 Super!!
      Jaaa, noch viel großartiger: Der erste Espresso hinterm Brenner! Knaller. Der schmeckt ja auch an jeder Tankstelle schon viel besser als hier im tollsten Café. oder?
      Und nooooch viel großartiger: Genau das frage ich mich ja auch immer… Wie können die alle so rank und schlank sein bei dem Essen? Ich für meinen Teil kann mich LEIDER nicht nur von Pasta, Käse und Eis ernähren. Ich würde ja gerne, aber dann müsste ich ebenso rund um die Uhr Sport machen. Und das ist für mich mal gar keine Option, haha, faulguckt! 😉
      Dann lass dir die Nudeln schmecken. Nudeln gehen ja immer! Egal mit was. Lecker 🙂
      Ich sende dir die allerliebsten grün-weiß-roten Grüße, Du fleischgewordener Insalata Caprese, Du! 😀
      Hab noch einen schönen Abend
      Katja

  7. Pingback: Emmer Brot |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.