Zitronen-Joghurt-Muffins

|| Was zu viel ist, ist zu viel & ein Rezept für herrlich zitronige Sommermuffins ||

Zitronen-Joghurt-Muffins

Hallo? Hallohooo? Ist jemand da? Jemand zuhause? Hallo???

Falls sich jemand gemeldet hat, dann erst mal: „Dankeschön! Und herzlich Willkommen! Willkommen zu unserer kleinen, ganz privaten Blogrunde. Schön, dass ihr zwei die Zeit finden konntet, heute hier vorbeizuschauen. Wie bitte? Was sagst du? … Oh… ok… verstehe, du musst los… Jetzt schon? Wirklich? Ah ok… du verpasst sonst deinen Flug. Das verstehe ich. Ja, du willst den Flieger nicht verpassen in den Urlaub. Ok, das geht natürlich vor. Logisch, gar kein Problem! Dann guten Flug und einen schönen Urlaub! Genieße es. Ja, kein Thema, ich bin nicht böse. Quatsch! Wir machen hier einfach zu zweit weiter, kein Problem! Los, beeil dich, na mach schon, du musst los. Tschüüüüssss! Schönen Urlaub!“

Hört ihr auch das Echo? Es hallt doch hier. Oder nicht? Ich meine, da hinten weht ein Strohballen durch den Gang. Doch, ich sehe ihn. Es ist ja sonst niemand da, der mir die Sicht versperren könnte!

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins

„Schönen Urlaub!“ Die meistgebrauchten Wörter in den letzten 2 Wochen. Geht euch das auch so? Schönen Urlaub hier, schönen Urlaub da. Erholt euch gut. Gute Reise. Guten Flug… Ihr wisst schon. Das ganze Programm.

Es sind wirklich alle in Urlaub. Restlos alle. Wenn man morgens 1 Stunde lang im Zug einen Zweiersitz für sich hat, dann sind einfach alle in Urlaub. Der Rest ist nur da, um Urlaubsvertretung zu machen. Oder die Fahrkarten zu kontrollieren. Dinge, die gemacht werden müssen. Und alle anderen sind im Urlaub – klarer Fall.

Aber wem erzähl ich das? Ihr seid doch bestimmt auch alle gerade im Urlaub. Und könnt mein Gemosert gar nicht lesen. Schön recht habt ihr. Ich würde das an eurer Stelle auch nicht lesen. Stattdessen würde ich traumhafte Bilder vom Strand posten und von gutem Essen. Obwohl… am allerbesten postet man einfach mal gar nichts, sperrt das Handy weg und macht wirklich einfach mal Urlaub. Alle Gruppen können auf Strandfotos warten bis sie schwarz werden. Und Instagram wartet auch 2 Wochen lang umsonst auf deine Herzen.

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins

Eigentlich eine echte Traumvorstellung, oder? Aber ich gebe zu, dass ich mich leider selbst dabei erwische, dass ich das blöde Telefon auch im Urlaub in den Fingern habe und ich auch dann in Instagram und WhatsApp unterwegs bin. Weniger zwar, aber ich kann es auch nicht lassen. Andererseits will man eben auch den fantastischen Strand, das beste Krabbenbrötchen der Welt oder den hübschesten Cocktail am Pool mit der Welt teilen, nicht wahr? So ist das nun mal.

Über schöne Urlaubsbilder von meinen Liebsten freue ich mich auch. Ganz ehrlich, wer jemandem den Urlaub nicht gönnt, der hat doch keine Freunde. Oder etwa nicht? Daher sind tolle Strände, Wahnsinnssonnenuntergänge und das eisgekühlte Bier am Strand völlig in Ordnung in unseren 25 Gruppen, in denen wir so drin sind.

Aber es gibt ja auch die Leute, die es übertreiben. 10 Fotos oder mehr pro Tag und das JEDEN Tag – das grenzt ja schon an Folter für die Alleine-im-Zug-Fahrer und Urlaubsvertretungen. Zu viel ist zu viel. Das ist so mit Essen, Getränken, Make-Up, gemachten Brüsten und auch mit Fotos.

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins

Wer seine Freunde auch nach dem Urlaub noch haben will, der hält sich besser an ein bestimmtes Maß. Und schon sind alle glücklich. Man weiß, dass es den Liebsten gut geht im Paradies. Und man selbst erholt sich in eben diesem Paradies anstatt ständig mit irgendwelchen Fotofiltern oder mit dem Machen und Checken von Selfies beschäftigt zu sein. Klick. Sonnenbrille ab, Handy komisch drehen, Kopf komisch drehen, damit man im grellen Sonnenlicht überhaupt was erkennen kann – ah, nix geworden. Gleich nochmal. Sonnenbrille auf. Klick. Sonnenbrille ab. Von wo kommt die Sonne noch mal? Ich seh nix. Ah doch, jetzt. Ah, nein, Mist, wieder nix. Sonnenbrille auf. Klick. Sonnenbrille ab….

Ich sage mal so, da bleibt doch die Erholung auf der Strecke, oder nicht? Stattdessen sollte man einfach nur lesen, faulenzen oder was erleben, verrückte Sachen machen, lecker essen, schwimmen, tauchen, tanzen … aaaaach, im Urlaub müsste man sein! Herrlich!

Um alle Zuhausgebliebenen ein kleines bisschen in Urlaubsstimmung zu bringen, habe ich heute für euch gebacken. Nicht heute, sondern kürzlich. Aber heute habe ich sie für euch dabei – meine wunderbar frischen und sommerlichen Zitronen-Joghurt-Muffins.

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins

Das Rezept habe ich von meiner Cousine bekommen – die ganz begeistert war beim Ausprobieren und mir die Muffins gleich mal als Tipp für den Blog rübergeschickt hat. Danke dir, liebe Cousine! Also falls du das jetzt liest und nicht gerade in Urlaub bist – du weißt schon…

Die Muffins sind herrlich zitronig, schmecken leicht und frisch, nach Sommer und nach guter Laune. Ich habe sie mitgenommen in meinen kleinen Kurzurlaub nach Holland zu meiner Familie. Und meine kleinen, verrückten Neffen fanden sie lecker. Die Erwachsenen natürlich auch. Aber ganz ehrlich, über ein „Lecker!“ von Kindern freu ich mich glatt nochmal so sehr. Die sind nämlich bekanntermaßen sehr wählerisch – kleine Gourmets halt.

Habt ihr Lust auf diese fluffigen erfrischenden Sommermuffins? Dann kommt hier das Rezept:

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins
Drucken

Zitronen-Joghurt-Muffins

Sommerliche Zitronen-Joghurt-Muffins mit griechischem Joghurt, Zitronenguss und mit Zitronenzesten und frischer Minze für den ultimativen Zitronen-Frische-Kick.

Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 3 EL Zitronensaft
  • 200 g Griechischer Joghurt
  • 260 g Mehl
  • 2 Eier
  • 150 ml neutrales Öl z.B. Sonnenblumenöl
  • 130 g Zucker
  • 1 EL Backpulver, gestrichen
  • 12 Papierförmchen

Für den Guss

  • Zitronenabrieb
  • 2 - 3 EL Zitronensaft
  • 180 g Puderzucker, gesiebt
  • 5 Blättchen frische Minze

Anleitungen

  1. Zucker, die 2 Eier und den Zitronensaft in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Das Öl dazugeben und den Joghurt und beides unterheben.

  2. Mehl und Backpulver zusammen in die Schüssel sieben und unterheben.

  3. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen und den Teig in die Muffinform füllen. Dabei die Muffinform einige Male auf die Küchenplatte klopfen, damit die Luft aus dem Teig geht.  

  4. Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 180° C Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen.

  5. In der Zwischenzeit den Zitronenguss herstellen aus Zitronensaft und gesiebtem Puderzucker. Beides miteinander verrühren. Dabei Zitronensaft und auch Puderzucker nach Wunsch dosieren. 

  6. Die fertigen Muffins aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Dann den Guss auf die abgekühlten Muffins geben und mit Zitronenzesten garnieren. Auf Wunsch die Muffins auch mit fein gehackten Minzblättchen garnieren.

Rezept-Anmerkungen

  • Den Guss könnt ihr nach Geschmack zubereiten - also je nachdem mehr Zucker oder mehr Zitronensaft nehmen.
  • Die Zitronenzesten und die frische Minze sehen hübsch aus als Garnierung. Wer z.B. keine Minze mag, lässt diese weg. Alternativ geht es auch ganz ohne Garnierung oder z.B. auch mit kleinen Zuckerperlen.
  • Ich nehme als neutrales Öl immer Sonnenblumenöl. Rapsöl zählt auch als neutrales Öl, aber ich persönlich finde, es hat einen eigenen Geschmack, der mich stört beim Backen.

Zitronen-Joghurt-Muffins

Zitronen-Joghurt-Muffins

Viel Spaß beim Backen! Idealerweise macht ihr das an einem Tag, an dem es nicht 30 Grad hat. Aber es lohnt sich, auch im Sommer mal den Backofen anzuwerfen. Denn diese Muffins schmecken nach Sommer und Urlaub und machen glücklich.

In diesem Sinne, an alle, die zusammen mit mir noch hier sind: Habt eine gute Zeit, esst leckere Muffins! Und ach ja: SCHÖNEN URLAUB! 😉

Alles Liebe ♥ Eure Urlaubsvertretung

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.