Herbstliche Kürbislasagne

|| Kürbis, Lecker-Gesicht, Pasta-Teller oder auch: Das Rezept für eine super leckere herbstliche Kürbislasagne in Emoji-Sprache ||

Herbstliche Kürbislasagne

Tadaaa, da ist er! Wie versprochen kommt er nun: der Kürbis-Post! Kein Blog-Herbst ohne Kürbis-Post. Wer sich an diese Regel nicht hält, wird verstoßen, abgestraft, nie wieder besucht. Da juckt es mich ja regelrecht in den Fingern, bei diesem Kürbis-Druck nicht mitzumachen.

Schön gegen den Kürbis-Strom schwimmen. Sagen: IHR KÖNNT MICH MAAAAL! (Verzeihung, IHR natürlich nicht, einfach nur alle anderen.)

Der Küchenrebell in mir will am liebsten nichts mit Kürbis posten, weil man sich nicht dem Kürbis-Diktat unterwerfen will. Mitläufer sein, nein, nein!

Herbstliche Kürbislasagne

Herbstliche Kürbislasagne

Tatsächlich sieht es aber so aus, dass ich schon vor einigen Jahren – ausgelöst durch einen hinterhältigen Großangriff der Cyber-Kürbis-Mafia im Netz, sprich Pinterest, Blogs und Instagram – zum Kürbis-Fan geworden bin. Würde ich Emojis beim Texten verwenden, müsste hier definitiv der Affe mit den Händen vors Gesicht geschlagen stehen! Oder auch der Özil-Emoji. *Entsetztguckt

Kennt ihr das übrigens auch, dass man irgendwie die Fähigkeit verliert, so etwas wie beispielsweise Entsetzen mit Worten auszudrücken, wenn man es doch mit einem Emoji viel besser ausdrücken kann? Es zu umschreiben, wäre ja auch viel zu lang. Diese Emojis sind schon recht hilfreich. Führen allerdings auch zum Verlust der Muttersprache – was die meisten von uns nur von Alkohol kennen.

Herbstliche Kürbislasagne

Herbstliche Kürbislasagne

Apropos… Wer kennt es nicht? Man kann mit Emojis einen ganzen Abend zusammenfassen und es bleiben keine Fragen offen. Wir haben sie alle schon mal bekommen oder verschickt, diese Nachrichten:

So:
Bier, Bier, Große Freude, Bier, Bier, Bier, Wein, Wein, Tränen lachen, Irres Gesicht, Affe hält den Mund zu

Oder so:
Flasche mit knallendem Korken, Flasche mit knallendem Korken, Tanzende Frauen mit Hasenohren, Flasche mit knallendem Korken, Flasche mit knallendem Korken, Cocktail-Glas, Cocktail-Glas, Affe hält die Augen zu

Oder auch so:
Bier, Bier, Flasche mit knallendem Korken, Tränen Lachen, Wein, Bier, Flasche mit knallendem Korken, Bier, Irres Gesicht, Affe hält den Mund zu, Toilette, Pille, Gesicht mit Fieberthermometer

Herbstliche Kürbislasagne

Herbstliche Kürbislasagne

Jedem ist klar, wie der Abend verlaufen ist. Und was sonst echte Fingerfertigkeit benötigt hätte, ist ratzfatz in lustigen Bildchen erzählt. Man antwortet mit dem passenden Emoji. Und schon ist die Unterhaltung beendet und man weiß, wie es dem anderen geht. Keine schlechte Sache. Aber wenn man ehrlich ist, auch ein bisschen gestört.

Zurück zum Kürbis. Endlich ist er nun also da, der obligatorische Kürbis-Post. Und auch, wenn es sich um eine Art Mitläufer-Post handelt, so stehe ich doch dazu, denn, meine Lieben, diese Kürbislasagne war ein absolutes Gedicht! Soooo lecker!

Sie schmeckt natürlich wie eine Lasagne schmecken soll, aber tatsächlich nicht wie die klassische Lasagne. Sondern eben wie eine herbstliche Lasagne. Kürbispüree und Ricotta sorgen für wunderbare Cremigkeit. Das Hackfleisch mit Maronen unterstreicht diese Cremigkeit und macht das Ganze zu einem wunderbaren Wohlfühlessen.

Herbstliche Kürbislasagne

Herbstliche Kürbislasagne

Es gibt keine Tomatensauce, sondern eine würzige Hack-Maronen-Mischung mit etwas Schmand. So kann der Kürbis ungestört sein feines, süßes Aroma entfalten.

Alles passt wunderbar zusammen: Sie schmeckt herzhaft, leicht kürbis-süß, schön weich und sämig, ein Hauch Knoblauch, der geschmolzene Mozzarella, die nussigen Maronen … hach, es ist wie eine Portion Herbst auf dem Teller.

Diese Lasagne kommt mehr als gut an einem kuscheligen Herbstabend oder auch:

Herbstlaub, Kürbis, Kastanie, oranges Herz, Pasta-Teller, Herzaugen-Gesicht, Lecker-Gesicht

Wisst ihr Bescheid! Hier kommt das Rezept:

Herbstliche Kürbislasagne

Herbstliche Kürbislasagne
5 von 1 Bewertung
Drucken

Herbstliche Kürbislasagne

Eine herbstliche Variante der klassischen Lasagne mit Maronen, Hack, Kürbis und cremigem Ricotta

Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 300 g Hokkaido Kürbis
  • 2,5 EL Butter
  • 2/3 Becher Schmand
  • 3 EL Wasser
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 400 g Hackfleisch vom Rind
  • 100 g Maronen, vorgekocht, grob gehackt
  • 250 g Ricotta
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt
  • 35 g Parmesan am Stück, grob gerieben
  • 2 gute Schuss Milch
  • 9 Lasagneplatten
  • 1 Kugel Mozzarella
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Handvoll frische Petersilie, Blätter fein gehackt, zum Servieren

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.

  2. Den Kürbis mit Schale wüfeln. Nicht zu große Würfel machen, sondern ca. 1 x 1 cm, dann dauert es nicht so lange, bis der Kürbis weich ist. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und darin die Kürbiswürfel ca. 12 - 14 Minuten weichdünsten. Kürbiswürfel in ein hohes Gefäß füllen und glatt pürieren. Etwa 1/2 Becher Schmand unterrühren. Mit Salz und Pfeffer und etwas Cayennepfeffer abschmecken. Nach und nach das Wasser zugeben, bis die Konsistenz etwas flüssiger wird, mehr wie eine Creme.

  3. In der Zwischenzeit das Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten. Wenn es gut gebräunt ist, das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und die gehackten Maronen ans Hackfleisch geben. Nochmals unter Rühren auf mittlerer Flamme ca. 2 Minuten anbraten. Den restlichen Schmand ans Hackfleisch geben, kurz unterrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.

  4. Während Kürbis und Hackfleisch garen, den Ricotta in eine kleine Schüssel geben, Knoblauch dazu, den geriebenen Parmesan, Salz und Pfeffer. Gut verrühren und nach und nach die Milch zufügen, bis die Konsistenz etwas flüssiger wird, aber nicht zu flüssig, wie eine Creme.

  5. Unten in die Lasagneform ein wenig Wasser und einen TL Ricottacreme geben und am Boden verstreichen. Lasagneplatten darauflegen (diese vorher auf die passende Größe kürzen mit einem Messer). Nun Ricottacreme, Kürbispürree und dann die Hackfleischmischung darauf verteilen. Wichtig ist, dass die Kanten und Ecken der Lasagneplatten komplett bedeckt sind. Nur so werden sie beim Backen auch weich. Nächste Schicht Lasagneplatten auflegen, erneut Ricotta, Kürbis und Hack darauf verteilen. Die letzten Schicht Lasagneplatten auflegen, mit der restlichen Ricottacreme und Kürbispürree bestreichen. Mit Mozzarellascheiben belegen und für ca. 25 Minuten – die letzten 15 Minuten mit Alufolie abgedeckt – in den Ofen schieben. Fertige Lasagne mit Petersilie bestreut servieren. Dazu passt ein grüner Salat.

Rezept-Anmerkungen

  • Die Mengenangaben reichen für eine normale, kleine Lasagneform. Meine ist oben etwa 25 x 17 cm groß, unten 21 x 13 cm.
  • Mit einem Salat als Beilage können 4 bis 6 Personen davon satt werden, ohne 2 bis 3.
  • Die Lasagne schmeckt auch aufgewärmt am nächsten Tag noch super lecker. Perfekt um sie für die Pause mit zur Arbeit zu nehmen.

Herbstliche Kürbislasagne

Ich hab das letzte Stück dieser herbstlichen Kürbislasagne am nächsten Tag aufgewärmt gegessen und dachte, ich wäre im Himmel! Leider war ich im Büro, aber seehehr, sehr glücklich. Ich kann euch versichern, dass diese Lasagne euch rundum glücklich machen wird. Herbstliches Comfort-Food vom Feinsten!

In diesem Sinne: Herz, Kürbis, Grinsendes Gesicht mit großen Augen, Gesicht mit umarmenden Händen

Oder auch:

Alles Liebe ♥ Eure Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.