Flammkuchen mit Bärlauchpesto und Feta

|| Hauch mich mal an & das Rezept für einen frühlingshaften Flammkuchen mit Bärlauchpesto ||

Flammkuchen mit Bärlauchpesto

It‘s Bärlauch Time again! Whoop whoop! Wo sind die Hände? … Wer macht mit bei der Bärlauch-Party? Jedes Jahr um diese Zeit steigt diese Sause auf den Food-Blogs. Als hätte man sich verabredet. Alle sind voll auf Bärlauch. Ihr auch?

Ach, dieser Bärlauch, der hat es uns einfach angetan. Das Frühlings-Kraut ist auch als wilder Knoblauch bekannt. Und das ist es auch, was ich so an ihm liebe: diese feine Knoblauchnote.

Bärlauch Flammkuchen

Klar ähnelt er dem Knollen-Knoblauch, aber er ist ein bisschen krautiger, grüner und frischer im Geschmack. Und angeblich hat man hinterher keine Knoblauchfahne. Im Falle des heutigen Bärlauch-Stargasts fällt es mir schwer, das zu beurteilen. Denn man empfängt ja zurzeit keine Gäste oder wenn, dann wäre das Letzte wohl eine Frage in der Art wie: „Du, hab ich ne Knoblauchfahne? Riech mal!” Und dann folgt ein beherztes Anhauchen.

Leute, ist es nicht der Wahnsinn, wie das mistige C (ich schreibe es nicht mehr aus, das kann ich einfach nicht mehr) unser Leben und Handeln und eben auch Empfinden verändert hat? „Früher” haben wir uns ungeniert gegenseitig die Sekt- oder Käse- oder Knoblauchfahne ins Gesicht gehaucht, was durchaus auch mal einem Orkan gleichkommen kann, wenn es dumm läuft. Egal! Man nimmt ihn auf den Wind, schnuppert und sagt der besten Freundin: „Alles gut, ich riech nichts.” oder bietet ihr ein Pfefferminz an.

Frühlingsflammkuchen
Schneller Flammkuchen mit Bärlauch, Rucola und Feta

So einfach war das. Nix dabei. Heute geradezu unvorstellbar! Ähnlich ist es doch mit Geburtstagskuchen. „Früher” hat das Geburtstagskind tief Luft geholt und mit Leibeskräften über den ganzen Kuchen geblasen, um nur ja alle Kerzen auszupusten, und WIR haben den Kuchen dann gegessen.

Heute wäre man zutiefst entsetzt und würde das Geburtstagskind wahrscheinlich aufs Übelste beschimpfen – auf Abstand natürlich und mit Maske. Und noch 2019 hätte doch JEDER ein bis fünf Stücke Geburtstagskuchen gefuttert und sich einfach nur gefreut, wie lecker der schmeckt.

Vor 2020 haben wir uns freundschaftlich ins Gesicht gepustet, bzw. war es tatsächlich ein Freundschaftsdienst. Heute ist der, der dich anpustet, eher Feind als Freund. Und deinen Seuchen-Kuchen, den kannst du schön alleine essen, du Geburtstagsmonster! Verrückte Welt, ich sag es euch.

Selbstgemachtes Bärlauchpesto
Pesto, Feta, rote Zwiebel und Cherrytomaten kommen auf den Flammkuchen

Aber kommen wir mal zurück zur Knoblauchfahne, die sich aus genannten Gründen nicht feststellen lassen konnte. Ganz sicher kann ich aber sagen, dass ein DUFT – ja, Duft, nicht Mief oder so was, also bitte! – von Knoblauch durchs Haus wehte letzten Donnerstag, als ich diesen Flammkuchen gemacht habe.

Meine Nachbarin kam dann zum Topmodelsschauen rüber und sagte gleich an der Tür: “Was riecht hier so toll?“ Und das ist der Beweis: Bärlauch DUFTET nach Knoblauch, er riecht nicht, geschweige denn stinkt er. Nein, nein, nein. Das grüne Kraut verbreitet einen absolut appetitlichen Duft und schmeckt dann beim Verzehren auch so toll, wie es duftet!

Schneller Flammkuchen mit Bärlauchpesto

Der heutige Flammkuchen mit Bärlauch hat es mir besonders angetan. Zum einen liebe ich Flammkuchen – weil schnell und wirklich immer, immer lecker. Zum anderen steh ich eben auf Bärlauch. Da wurde es Zeit, eine neue Rezept-Idee auszuprobieren: Flammkuchen mit Bärlauchpesto, Feta und Cherrytomaten.

Ein Gedicht, ihr Lieben! Das Bärlauchpesto ist natürlich der Knaller. Ich steh eh auf Pesto. Es ist so einfach und schnell gemacht und das Ergebnis soooo lecker. Dieses Pesto hat eine Wahnsinnsfarbe. So ein sattes Grün – einfach toll. Da läuft mir schon von der Farbe das Wasser im Mund zusammen. Geschmacklich ist es schön frisch, würzig, knoblauchig. Super lecker.

Vegetarisches Rezept mit Wildknoblauch

Der Flammkuchen mit Bärlauchpesto ist dann flott gemacht und ihr braucht nur wenige Zutaten – habt hinterher aber einen echten Knaller auf dem Teller!

Was kommt drauf? Crème fraîche, dann das selbstgemachte Bärlauchpesto, rote Zwiebelringe, Cherrytomaten und Feta. Das Ganze geht für 10 – 12 Minuten ab in den Ofen. Und zum Servieren kommt noch Rucola oben drauf. Et voilà, fertig ist dieser super leckere Frühlings-Flammkuchen.

Fetakäse, Tomaten, Rucola und Bärlauchpesto – das ist einfach eine runde, sehr harmonische Kombination. Da gibt es Frische und Würze, Kräftiges und Süßliches. Ich liebe es! Und daher halte ich euch jetzt nicht länger hin. Hier kommt mein Rezept für den Flammkuchen mit Bärlauchpesto:

Schnelle Frühlingsküche aus dem Ofen mit Tomaten, Feta und Wildkräutern

Flammkuchen mit Bärlauchpesto und Feta

Schneller Frühlings-Flammkuchen mit selbstgemachtem Bärlauchpesto, Cherrytomaten, Rucola und Feta

Keyword Bärlauch, Feta, Flammkuchen, Pesto, rucola, vegetarisch, veggie
Vorbereitungszeit 19 Minuten
Zubereitungszeit 11 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten

Zutaten

Bärlauchpesto:

  • 40 g Bärlauch
  • 2 EL Pinienkerne
  • 50 g Parmesan
  • 80 ml Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Flammkuchen:

  • 1 Packung Flammkuchenteig aus dem Kühlregal alternativ selbstgemachter Flammkuchenteig
  • 1/2 Becher Crème fraîche
  • 2 EL Bärlauchpesto
  • 150 g Cherrytomaten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 100 g Feta
  • 1 EL Pinienkerne
  • 2 Handvoll Rucola
  • Olivenöl
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Für das Pesto die Pinienkerne (3 EL) in einer kleinen Pfanne ohne Öl etwas anrösten (2 EL braucht ihr fürs Pesto, 1 EL für später zum Servieren beiseite stellen). Den Parmesan grob würfeln. Bärlauch, Olivenöl, Parmesan und Pinienkerne in einen Mixer geben (alternativ mit dem Pürierstab bearbeiten) und zu einem cremigen Pesto verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

  2. Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.

  3. Crème fraîche mit der Rückseite eines Löffels auf dem Flammkuchenteig verteilen.

  4. Dann das Bärlauchpesto genauso auf der Lage Crème fraîche verteilen.

  5. Die Tomaten halbieren und auf dem Flammkuchen verteilen.

  6. Den Feta mit den Fingern zerbröseln und ebenfalls auf dem Flammkuchen verteilen.

  7. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Ringe schneiden. Diese auf dem Flammkuchen verteilen

  8. Den Flammkuchen für ca. 10 – 13 Minuten auf der unteren Schiene im vorgeheizten Ofen backen.

  9. In der Zwischenzeit den Rucola in einer kleinen Schüssel mit einem kleinen Schuss Olivenöl schwenken und beiseite stellen.

  10. Den fertigen Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, Rucola und geröstete Pinienkerne auf dem Flammkuchen verteilen und lauwarm servieren.

Rezept-Anmerkungen

  • Ich nehme immer fertigen Flammkuchenteig, weil es schneller geht. Natürlich könnt ihr auch selbstgerechten nehmen.
  • Beim Feta könnt ihr auch den aus Schafsmilch oder aus Kuhmilch nehmen. Ganz nach Geschmack – beides passt. Ich mag gern den aus Schafsmilch.
Rezept für selbstgemachtes Bärlauchpesto
Frühlingsrezept: vegetarischer Flammkuchen

Ich hatte noch überlegt, ob ich noch Hähnchen oder eventuell rohen Schinken auf den Flammkuchen machen sollte. Beides würde sicherlich sehr gut dazu passen. Also fühlt euch frei, dies nach eurem Geschmack zu ergänzen.

Allerdings hatte ich letztendlich mehr Lust auf eine rein vegetarische Variante, weil ich auch genau diese Kombination aus Bärlauch, Feta, Tomate und Rucola schmecken wollte – ohne weitere Komponente. Und ich fand’s wirklich genial.

Ich bedanke mich bei euch wilder Party-Crew, dass ihr dabei wart bei meiner Bärlauch-Party! Es war mir ein Vergnügen. Mit euch feier ich am liebsten!

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Ok, ein Absacken geht noch (hahaha… einer geht immer noch!). Ich hab da noch zwei Bärlauch-Knaller für euch: Diese Frühlings-Quiche mit Bärlauch oder (was heißt oder? UND muss es heißen) diese blitzschnelle 10-Minuten-Pasta mit Bärlauch-Parmesan-Sauce.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung