Exotische Curry Hackbällchen in Mangosauce

|| Vom indischen Bällebad & das Rezept für leckere, exotische Curry Hackbällchen in fruchtiger Mango-Kokos-Saue ||

Curry Hackbällchen

Wer diesen Blog schon länger kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan bin von Essen in Bällchenform. Alles was rund ist, stopfe ich mir gerne in den Mund, wenn man so will. Ääääh…. essbar und rund, Freunde! Nicht, dass hier Missverständnisse aufkommen. Die Rede ist von Raffaelos, Bitterballen, Meatballs, Pralinen, Eis, Erbsen oder auch Knödeln.

Wenn es rund ist, dann ist es auch lecker! So oder so ähnlich könnte man dieses Faible wohl am besten beschreiben. Kein Wunder also, dass Fleischbällchen in allen Variationen mein Herz höher (und meine Waage aus-) schlagen lassen.

Fleischbällchen in Currysauce

Viel zu lange schon gab es keine Meatballs mehr auf dem Blog. Einfach weil ich zu so einer Art Unter-der-Woche-Vegetarier mutiert bin. Das hat überhaupt keinen Plan, ist deshalb auch nicht logisch und auch in keinster Weise konsequent. Es ergibt sich einfach nur oft so, dass wir unter der Woche fleischlos essen.

Und zack, stellste fest, dass das letze Mal, dass ich so ein herrlich saftiges, würziges Fleischbällchen im Mund hatte, schon viiiiiiiel zu lange her ist. Und dann fängst du an von Fleischbällchen zu träumen… zum Beispiel von meinen Spaghetti with Meatballs – die sich zu einem Hit hier auf dem Blog und in Pinterest entwickelt haben.

Curry-Mango-Sauce mit Hackbällchen
Mango kommt in die Currysauce

Aber klar ist, es muss auch mal etwas Anderes sein… So ein Bällchenbad darf auch mal aus Nicht-Tomatensauce bestehen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem exotischen Bällchenbad? Einem mit Curry? Also ein indisches Bällebad? Hey, das ist DIE Idee!

Dieses Mal sollten die kleinen Bällchen also nicht in Tomatensauce vor sich hin blubbern, sondern quasi im indischen Jacuzzi zusammen Spaß haben. Mit rein ins indische Småland kommen neben dem Curry für die gewisse Portion Exotik außerdem noch Kokosmilch und frische Mango.

Leute, das ist so eine meeeega leckere Kombi! Ich will sie euch nun vorstellen, meine Curry Hackbällchen in Mango-Kokos-Sauce:

Hackbällchen in einer Curry-Kokos-Sauce
Indische Curry Meatballs

Die Curry Hackbällchen sind Fleischbällchen mit einem exotischen Twist. Sie werden mit Ingwer, Koriander, Minze, Knoblauch und Chili gewürzt. Außerdem kommt Panko rein, das sorgt für mehr Crunch als z.B. Semmelbrösel. Die exotischen Hackbällchen werden im Ofen gegart, was sie außen herrlich kross macht.

Das gibt einen super Kontrast zur extrem cremigen Mango-Kokos-Sauce. Hier trifft krosses Bällchen auf fruchtige Weichheit. Sooo lecker! Die Sauce ist süß, hat eine Fruchtnote durch die Mango und ein schönes Curry-Aroma. Scharf ist sie aber nicht, eher mild und schön vollmundig und cremig.

Fleischbällchen in Curry-Kokos-Sauce

Frische Mangowürfel und ein bisschen Koriandergrün kommen als Topping mit ran an die Curry Hackbällchen. Das gibt dem Ganzen noch mal eine gehörige Portion Süße und exotisches Aroma. Dieser Kontrast aus fresh & fruchtig zu würzig und cremig-süß ist einfach genial.

Ihr seht, ich komme ins Schwärmen über diese Curry Hackbällchen. Aber wer würde so hübsche kleine Bällchen in dieser prächtig gelben Curry-Mango-Kokos-Sauce denn nicht lieben? Die sind was fürs Auge und für den Magen!

Wenn ihr mich jetzt fragt, ob dieses Gericht ein altes indisches Nationalgericht ist, dann muss ich leider passen. Ich denke nicht. Es kam mir so in den Sinn bzw. habe ich so ähnliche Kombinationen natürlich schon mal im Netz gesehen. Typisch indisch ist es vermutlich eher nicht. Sollte sich jemand auskennen – dann lasst es mich gerne wissen.

Curry Hackbällchen

Wahrscheinlich ist es eine typische Idee, was wir Europäer gerne aus der indischen Küche machen. Hauptsache, es ist nicht mehr so scharf, dass einem beim Anblick schon die Tränen kommen! – Da kann ich euch beruhigen, es ist eine ganz milde Currysauce, also auch für Nicht-Scharf-Esser geeignet.

Jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen – hier kommt das Rezept für die Exotischen Curry Hackbällchen in fruchtiger Mango-Kokos-Sauce:

Meatballs in exotischer Mango-Kokos-Sauce
4 von 1 Bewertung
Drucken

Exotische Curry Hackbällchen in Mango-Kokos-Sauce

Hackbällchen in fruchtig-süßer Curry-Kokosmilchsauce mit frischer Mango

Keyword Fleischbällchen, Hackbällchen, Hackfleisch, kokosmilch, Meatballs
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten

Zutaten

Hackbällchen:

  • 400 g gemischtes Hackfleisch, Schwein & Rind alternativ nur Rind oder nur Schwein
  • 80 g Panko alternativ Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 rote Chilischote
  • 3 cm Ingwer
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 1 TL frische Minze, fein gehackt
  • 1 Bio-Limette, Abrieb
  • Salz und Pfeffer
  • neutrales Pflanzenöl

Mango-Kokos-Sauce:

  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Mangos
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 2 cm Ingwer
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kurkuma
  • frischer Koriander zum Servieren, optional
  • feingehackte Minze zum Servieren, optional
  • Salz und Pfeffer
  • Zucker
  • neutrales Pflanzenöl
  • Reis, zB Basmati, dazu reichen

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen – für die Bällchen fein hacken und beiseite stellen, für die Sauce grob hacken und beiseite stellen. Chili entkernen und fein hacken. Korianderblätter von den Stielen zupfen, ca. den halben Bund (eine gute Handvoll), fein hacken für die Bällchen. Den Rest beiseite stellen. Minzblättchen von den Stielen zupfen und ebenfalls fein hacken (ca. 1 TL fein gehackt benötigt ihr).

  3. Hackfleisch, fein gehackte Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chili, Koriander und Minze in eine Schüssel geben. Panko und das Ei dazugeben, ordentlich salzen und pfeffern und gut mit den Händen vermengen und kneten. Aus der Masse Bällchen formen (ca. 17 Stück wurden es bei mir). Diese auf das Backblech setzen und flink mit neutralem Pflanzenöl bepinseln.

  4. Bällchen auf dem Blech auf der mittleren Schiene ca. 17 Minuten im Ofen garen.

  5. Die Mango schälen und 3/4 des Fruchtfleischs in mittelgroße bis kleine Würfel schneiden. Das übrige 1/4 in kleine Würfel schneiden und gesondert für später als Topping beiseite stellen.

  6. In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung kochen.

  7. Für die Sauce Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einem guten Schuss Pflanzenöl auf kleiner bis mittlerer Hitze in einer Pfanne unter Rühren ca. 3 – 5 Minuten andünsten. Dabei etwas Salz dazugeben und weiter rühren.

  8. Koriander, Kurkuma und Currypulver dazugeben, gut verrühren und weitere 2 Minuten andünsten. Die Mangostücke für die Sauce in die Pfanne geben und gut unterrühren und ca. 2 Minuten mit andünsten.

  9. Kokosmilch in die Pfanne geben, gut unterrühren und alles einmal kurz aufkochen lassen. Anschließend in ein hohes Gefäß umfüllen und pürieren. Sauce zurück in die Pfanne geben und bei Bedarf auf kleiner Flamme warmhalten, nicht mehr kochen. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker.

  10. Die fertigen Hackbällchen aus dem Ofen nehmen und in die Pfanne mit der Sauce geben. Je nach Geschmack nun direkt servieren -> dann sind die Bällchen außen noch schön kross. Alternativ gut in der Sauce wenden, sodass sie damit bedeckt sind und unter Rühren darin noch ca. 5 – 10 Minuten ziehen lassen -> dann sind die Bällchen weicher und "soßiger".

  11. Hackbällchen mit kleinen Mangowürfeln als Topping garniert und mit Korianderblättchen und Minze bestreut (beides optional) servieren. Dazu Reis reichen.

Kleine Bällchen aus Hackfleisch in fruchtiger Currysauce
Hackbällchen exotisch mit Mango-Kokos-Sauce

Diese herrlichen Curry Hackbällchen machen satt und glücklich, so soll es ja auch sein. Wenn man sie so sieht, dann will man immer noch eins – selbst wenn man schon pappsatt ist. Ein ähnlicher Effekt wie bei Köttbulllar (hier schließt sich wieder der Bällebad-Kreis ;-)) – von denen gibt es auch kein Zuviel, niemals.

Alles Liebe ♥ Eure Katja

2 thoughts on “Exotische Curry Hackbällchen in Mangosauce

  1. 4 stars
    Typisches indisches Gericht ist es definitiv nicht,besonders wenn man Rindfleisch nutzt Für die Hackbällchen habe ich Putenfleisch mit Panko genommen und genau wie im Rezept vorbereitet-waren wirklich kross und mega lecker. Die Sauce war mir leider zu süß und musste die noch abschmecken. Aber ein paar Gewürze und Limettensaft rein -war köstlich Ab jetzt werde ich immer unterschiedliche Frikadellen/Hackbällchen im Ofen und mit Panko vorbereiten-Danke

    1. Das stimmt natürlich mit dem Fleisch. Ich hab mich aus eigener Vorliebe heraus gegen Putenfleisch entschieden. Aber das ist ja das Schöne, man kann alles nach dem eigenen Geschmack abwandeln. So macht es auch am meisten Freude. Ich hab extra keinen Limettensaft hinzugegeben, um die Süße voll zu schmecken. Ich war auch überrascht, wie gut das im Ofen funktioniert. Toll, dass dir das Rezept gefallen hat und lieben Dank für deinen Kommentar! 🙂 PS: Ich werde das auch bei weiteren Rezepten fortführen mit dem Garen im Ofen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung