Nürnberger Hot Dogs mit Gurkensalat und Dijonsenf-Creme

|| Vom Würstchen-Tunnelblick und irritierenden Google-Anfragen & das Rezept für Nürnberger Hot Dogs mit Gurkensalat, Radieschen und Senf Sprinkler ||

Nürnberger Hot Dogs

Als ich das heutige Rezept in der Küche zubereitete (Der Aachener in mir will eigentlich sagen: Als ich das Rezept am Zubereiten war… Aber so richtig richtig klingt das nicht, oder? Also ringe ich diesen Impuls nieder und versuche es mit korrektem Hochdeutsch – so viel Ordnung muss sein!), kam mein Mitbewohner in die Küche und sagte: „Ah! Wird’s bayrisch?!“ (freudestrahlend, versteht sich).

Hmm… eigentlich hatte er sogar Recht. Was naturgemäß selten vorkommt. Aber dieses Mal… alle Achtung! Während ich irgendwie bei amerikanisch war, sah der Mann nur bayrisch. Weil er eben die Nürnberger Würstchen gesehen hat. Alles andere, wie zum Beispiel die amerikanischen (!) Hot Dog Buns, hat er nicht gesehen.

Hot Dogs mit Nürnberger Würstchen

Vielleicht ist das genetisch? Entwickeln Männer eine Art Tunnelblick, wenn es um Würstchen geht? Kann das sein? Alles andere, vornehmlich Grünzeug und Gesundes, wird ausgeblendet. Es geht nur um die Wurst! Ja, so wird es wohl sein. Und irgendwoher muss dieses Sprichwort ja auch kommen. Klingt für mich logisch.

Da die kleinen Würstel tatsächlich aus dem bayrischen Nachbarland kommen, hat der Kerl also richtig gelegen. Da ich aber auch Recht habe (selbstverständlich), einigen wir uns doch darauf, dass es heute bayrisch-amerikanisch auf dem Blog wird. Das klingt auch viel aufregender!

Hot Dogs mit Bratwurst
Bayrische Hot Dogs

Hot Dogs sind ja so mit das typisch Amerikanischste, was man sich vorstellen kann. Neben Schönheits-OPs und irritierend freundlichem Service-Personal. Hot Dogs verbinden wir einfach mit den USA. Okay und mit Ikea, aber das ist ne andere Geschichte.

Laut Internet-Recherche stammen die ersten Hot Dogs, also Würstchen im Brötchen, aber sogar aus Frankfurt. So heißt es zumindest. Find ich toll, schließlich ist Franky gleich um die Ecke und man mag es einfach. Letztendlich wurden die Hot Dogs aber in den USA zum Kult-Essen und gehören ja immer noch zu jedermanns Lieblings-Snack, zum Beispiel beim Sport. Also beim Sport Zuschauen. Schon klar, oder?

Nürnberger Hot Dogs

Beim Googeln nach Hot Dogs musste ich laut auflachen. Denn dort war ganz oben die Frage gelistet: „Ist in Hot Dogs Hundefleisch?“ Meine Güte! Also selbst wenn das früher vielleicht, wenn es dumm gelaufen ist, mal der Fall gewesen sein mag, dann doch sicherlich nicht HEUTE! Also Entschuldigung, oder? Die Frage stellt sich nicht. – Aber Google stellt man sie offensichtlich schon 😉

So viel kann ich sicher sagen: In meinen heutigen Nürnberger Hot Dogs ist so was von keines drin! Stattdessen liegen im Brötchen Bio Nürnberger Würstchen, gebettet auf herrlich erfrischendem Gurkensalat. Gehobelte Radieschen sorgen für eine leichte Schärfe und eine weitere Frischenote. Und das feine Dijonsenf-Creme-Sprinkle verbindet alle zu einem wahren Hot Dog Genuss!

Bratwürstchen im Brötchen

Waren die guuuuut, diese Nürnberger Hot Dogs, die bayrisch-amerikanischen Würstchen im Brötchen. Der Mann im Haus war glücklich – na klar, es gab Würstchen. Doch die Frau im Haus, aka Frau Food Bloggerin, war es auch. Denn immer, wenn das Essen mit den Händen eingenommen wird, wenn geschlürft wird, Sauce am Kinn hinabrinnt, die Finger komplett eingesaut sind, dann bin ich so richtig glücklich.

Klingt nach einem ausgewachsenen Fetisch? Ich bitte euch! Das ist doch eher das Kind in einem, was sich freut, wenn man beim Essen mal so eine richtige Sauerei veranstalten kann. Klar, das Blöde ist, dass man – anders als damals, als Kind – die ganze Chose hinterher saubermachen muss. Aber das macht nichts. Denn glücklich und satt wischt es sich viel besser!

Hot Dogs mit Nürnberger Würstchen

Diese Nürnberger Hot Dogs sind selbstverständlich – wie ich es von einem Hot Dog erwarte – eine hochkomplizierte Angelegenheit beim Essen. Der Gurkensalat aus langen Gurkenspalten erhöht den Schwierigkeitsgrad enorm. Die Brötchen sind an sich schon weich, werden aber schnell noch weicher durch all die wunderbar cremigen, schlotzigen Zutaten. Was bedeutet, dass man beim Essen automatisch ein gewisses Tempo vorlegt.

Das finde ich normalerweise nicht so super. Denn Essen soll man genießen, mit Ruhe. Aber im Falle von Hot Dogs, Burgern oder Dönern finde ich es ausnahmslos gut und richtig. Schlürfen, fast ein wenig schlingen – das muss einfach so ein und erhöht deutlich den Spaßfaktor! Haaaach, so ein Nürnberger Hot Dog ist einfach ein Spaß im Brötchen. Und noch dazu sehr, sehr lecker!

Bratwürstchen Hot Dogs

Die Dijonsenf-Creme zu den herrlichen Würstchen – das passt verdammt gut. Der Gurkensalat im Crème fraîche-Dressing mit Dill – das erzeugt tatsächlich zusammen mit den Würstchen so ein Gefühl von Heimat. Das ist traditionell, das schmeckt wahnsinnig gut zusammen, weil Würze auf Frische trifft, und das macht einfach glücklich. Denn alles tummelt sich in einem Brötchen und wird so zum traditionell-modernen Fingerfood. I love it!

So, genug geschwärmt, oder? Recht habt ihr. Ich bin jetzt ruhig und zeige euch hier das super simple Rezept für die leckeren Nürnberger Hot Dogs:

Bayrische Hot Dogs

Nürnberger Hot Dogs

Hot Dogs mit Nürnberger Würstchen, Gurkensalat, Radieschen und Dijonsenf-Creme

Keyword amerikanisch, bayrisch, Bratwurst, deutsch, Gurkensalat, Hot Dogs, Hotdog, Radieschen
Zubereitungszeit 26 Minuten
Portionen 4 Stück

Zutaten

  • 4 Hot Dog Buns
  • 12 Nürnberger Rostbratwürstchen
  • 6 Radieschen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • neutrales Öl zum Anbraten

Gurkensalat:

  • 1 Gurke
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 EL weißer Balsamicoessig
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund frischer Dill alternativ 1 TL getrockneter Dill
  • Zucker
  • Salz und Pfeffer

Dijon-Senf-Creme:

  • 2 TL Dijonsenf
  • 1,5 EL Mayonnaise
  • 1 EL Crème fraîche

Anleitungen

  1. Für den Gurkensalat Salatgurke waschen und mit einem Sparschäler längs in dünne, lange Streifen hobeln. Diese in ein feines Sieb legen, gut salzen und beiseite stellen.

  2. Die Radieschen fein hobeln. Von den Frühlingszwiebeln den oberen, grünen Teil in feine Ringe schneiden. Beides beiseite stellen. Dillspitzen von den Stielen zupfen und fein hacken.

  3. Die Würstchen in einer Pfanne mit neutralem Öl scharf von allen Seiten anbraten. Fertige Würstchen auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Dijonsenf-Creme aus den Zutaten zusammenrühren.

  5. Ebenfalls flink das Gurkensalatdressing zusammenrühren. Dafür Crème fraîche, weißen Balsamico, Zitronensaft und den Dill in einer Schüssel verrühren, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurken im Sieb ausdrücken bis keine Flüssigkeit mehr austritt und unter das Dressing heben.

  6. Hot Dog Buns einschneiden, aber nicht durchschneiden. Nun den Gurkensalat auf die Buns verteilen. Je 3 Würstchen darauf legen. Mit Radieschenscheiben und Frühlingszwiebelgrün garnieren und zum Schluss mit Dijonsenf-Creme besprenkeln. Sofort servieren und genießen.

Rezept-Anmerkungen

  • Der Gurkensalat aus langen Gurkenspalten sieht hübsch aus, erhöht aber nochmal den Schwierigkeitsgrad beim Essen 😉 Stattdessen könnt ihr ganz nach Belieben die Gurke auch in Scheiben hobeln.
Bayrisches Fingerfood
Würstchen im Brötchen

Hot Dogs müssen für mich eine Herausforderung sein beim Essen. Das macht den besonderen Reiz und letztendlich das Erlebnis aus. Spaß sollen sie machen und natürlich so richtig lecker sein. All das erfüllen diese bayrisch-amerikanischen Hot Dogs mit Nürnberger Würstchen. Und ganz ehrlich, so kleine Würstchen, die sehen auch schon einfach zum Anbeißen aus, wenn sie in einem hübschen Brötchen liegen, findet ihr nicht? Bezaubernd!

Alles Liebe Eure Katja

PS: Wenn ihr ebenfalls so auf Hot Dogs steht, wie ich, habe ich hier noch ein traumhaftes Rezept für euch, meine Italian Style Hot Dogs. Auch so was von lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung