Winter-Pizza mit Rosenkohl, Bacon und Burrata

|| Rosenkohl, der Klassen-Nerd & das Rezept für eine raffinierte Pizza mit Rosenkohl, Bacon und Burrata ||

Pizza mit Rosenkohl

Enthält unbezahlte Werbung, Produktnennung

Wo sind sie, die Rosenkohl-Fans? Zeigt euch ruhig. Tatsächlich kann ich aber gerade bildlich vor mir sehen, wie Menschen aus einem Saal flüchten, dabei Stühle umreißen und zu den Ausgängen drängen, ähnlich wie wenn der schlechteste Büttenredner der Karnevalsveranstaltung auf die Bühne kommt. Da sind auch alle ganz schnell weg. Zeit für eine Zigaretten- oder Pinkelpause.

So ist es wohl auch mit dem Rosenkohl. Vielen ist er als durchgegarte, matschige Beilage, serviert in silbernen Warmhaltebehältern auf runden Geburtstagen jenseits der 60, ins Gehirn gebrannt. Vergleichbar mit dem Charme einer Zahnreinigung: schön is es nicht, muss man aber durch.

Rosenkohl-Pizza

Solche traumatischen Kindheitserinnerungen an fahlen, weichen Rosenkohl oder die Darmspiele der älteren Verwandten hinterher haben den Ruf des knubbeligen Gemüses ziemlich ruiniert. Rosenkohl wäre in der Schule so einer, der als letztes, mit Glück als vorletztes in die Mannschaft gewählt wird. Der vorne im Bus sitzt. Der sein Pausenbrot immer alleine isst.

Dabei ist das total unfair – wie in der Schule auch – denn es steckt ein richtig guter Kerl in ihm. Rosenkohl, richtig zubereitet, ist überraschend vielseitig und vor allem eins: super lecker!

Pizza mit geröstetem Rosenkohl und Bacon
Rosenkohl

Ich hatte auch wieder einen traumatisierten Rosenkohl-Argwöhner am Tisch sitzen, als ich das heutige Gericht serviert habe. Und was soll ich sagen? Es wurde ratzfatz weggeputzt mit den Worten: „Dafür dass ich Rosenkohl ja eigentlich gar nicht mag, ist das verdammt lecker!”

Das sah man auch, denn das Tempo beim Essen erinnerte schon an Schallgeschwindigkeit. Was natürlich ein gutes Zeichen ist! Und damit kommen wir nun auch zum heutigen Rezept: Es gibt eine wunderbar winterliche Pizza mit Rosenkohl, Bacon und Burrata.

Pizzarezept mit Kohl und Bacon

Rosenkohl auf Pizza? Ja, geht denn das? Na, wenn man sich oben genannte fahle Matsch-Kügelchen in heller Sauce vorstellt, dann geht das freilich nicht. Da würde ich dann sogar bei Pizza ausnahmsweise mal dankend ablehnen. Aber zum Glück kann man Rosenkohl ja auch ganz anders zubereiten. Zum Beispiel shredded, wie man neudeutsch so sagt 😉

Wir reden hier von dünn gehobeltem Rosenkohl, kurz mariniert in Olivenöl mit Estragon, Dijonsenf sowie Salz und Pfeffer.

White Pizza mit Rosenkohl

Wie siehts bei euch aus mit Estragon? Ich liiiiiebe dieses Kraut so sehr! So kommt nach meiner heißbgeliebten Sauce Hollandaise – für mich der heilige Gral unter den Saucen – gleich an zweiter Stelle Sauce Bernaise. Diese Estragon-Note ist einfach der Knaller. Und wie hier und heute bei der Pizza ist die Kombination von Estragon und Dijonsenf für mich eine der besten. Es passt fantastisch zusammen.

Estragon – ein so leckeres Gewürz. Nur, wie kommt man dran? Bei uns findest du ihn so gut wie nie und nirgendwo frisch. Da kommen die Flüssigen Kräuter von Northern Greens sehr gelegen. Das sind flüssige Kräuter, abgefüllt in kleinen Flaschen, mit Bioessig und Meersalz haltbar gemacht und natürlich bio. Super easy zu verwenden und noch monatelang verwendbar, nachdem sie angebrochen sind. Besser gehts nicht!

Flüssige Kräuter Estragon und Knoblauch

Ich habe bereits Anfang des Jahres ein Probierpaket von dem lieben Team von Northern Greens zugesendet bekommen und nun nochmal eins, weil ihnen meine Italienische Tomaten-Parmesan-Suppe damals gut gefallen hatte. Und mir haben die Kräuter gut gefallen! Also hab ich gleich überlegt, welche ich dieses Mal verwenden könnte und was ich Schönes damit machen kann.

Für meine Pizza mit Rosenkohl erschien mir Estragon genial, denn wie oben beschrieben, Estragon, Dijonsenf und Gemüse machen ein perfect Match. Und so war es dann auch: Der marinierte, dünn gehobelte Rosenkohl entwickelt beim Backen auf dem Pizzaboden im Ofen so ein wahnsinnig leckeres, nussiges Aroma mit feiner Estragon-Senf-Note. Ich liebe das!

Fein gehobelter Rosenkohl als Pizzabelag

Krosser Bacon und cremiger Burrata sind zwei wunderbare Gegenpole dazu und kreieren dann zusammen mit dem gerösteten Rosenkohl eine großartige, deftige Winter-Pizza mit feinen, sehr besonderen Aromen. Es kann auch mal was Anderes sein als Quattro Stagioni, oder nicht? (Wobei dagegen absolut nichts einzuwenden ist.)

Diese Pizza mit Rosenkohl ist übrigens eine White Pizza. Das heißt, hier kommt keine Tomatensauce auf den Pizzateig, sondern weiße Creme. Stehe ich auch total drauf! Für die Rosenkohl-Winter-Pizza habe ich mich entschieden für eine Creme aus Schmand, grob geriebenem Parmesan, Salz und Pfeffer sowie Knoblauch.

Brussels Sprouts Pizza

Und auch hier habe ich die Flüssigen Kräuter eingesetzt, denn es gibt auch Knoblauch in der Flasche. Wie gut ist das denn? Keine stinkenden Finger, schnell und schick kommt der Knoblauch in die Creme. Und er ist tatsächlich genauso kräftig wie frischer. Wirklich eine tolle Alternative, wenn man eben die entsprechenden Zutaten nicht da hat oder es z.B. schnell gehen muss.

Deftig, feine Röstaromen, cremig, kross und einfach leggaaaaa – das ist diese winterliche Rosenkohl-Pizza. Und ich wette mit euch, die schmeckt auch Rosenkohl-Skeptikern. Denn so fein und gut gewürzt und einfach mal anders zubereitet, kennen die meisten den Rosenkohl nicht und werden so vermutlich noch zu Fans. Wollt ihr das ausprobieren? Dann kommt hier das Rezept für die Pizza mit Rosenkohl, Bacon und Burrata:

Rosenkohl-Pizza
5 von 1 Bewertung
Drucken

Pizza mit Rosenkohl, Bacon und Burrata

Fein gehobelter Rosenkohl mit Estragon-Senf-Note auf einer White Pizza

Keyword Bacon, burrata, Pizza, Rosenkohl
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten

Zutaten

  • 1 Dinkel-Pizzateig aus dem Kühlregal alternativ normaler Pizzateig
  • 200 g Rosenkohl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1,5 TL Flüssige Kräuter Estragon
  • 200 g Schmand
  • 1 TL Flüssige Kräuter Knoblauch
  • 2 Handvoll Parmesan, frisch, grob gerieben
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g Burrata, Abtropfgewicht
  • 4 Streifen Bacon

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.

  2. Den Rosenkohl mit einem Gemüsehobel fein hobeln. Alternativ mit einem Messer in feine Streifen schneiden. Anschleißend den Rosenkohl in eine Schüssel geben, Olivenöl, Estragon, Dijonsenf sowie Salz & Pfeffer dazugeben und alles gut mit den Händen vermengen. Kurz marinieren lassen.

  3. In der Zwischenzeit den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech dünn ausbreiten / ausrollen.

  4. Schmand, Knoblauch, eine Handvoll grob geriebenem Parmesan sowie Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verrühren. Diese Creme mit der Rückseite eines Esslöffels auf dem Teig verstreichen.

  5. Nun den gehobelten Rosenkohl darauf verteilen. Die Pizza für ca. 15 Minuten oder bis sie goldbraun und knusprig ist im Ofen auf der unteren Schiene backen.

  6. In der Zwischenzeit die Baconstreifen in einer beschichteten Pfanne ohne Öl knusprig und kross anbraten, auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen. Außerdem den Burrata abtropfen lassen.

  7. Die fertige Pizza aus dem Ofen nehmen, Bacon zerbröseln und darauf verteilen, Burrata mit den Fingern zerreißen und ebenfalls auf der Pizza verteilen. Mit einer Handvoll grob geriebenem Parmesan bestreuen. Auf Wunsch mit Chiliflocken bestreuen. Sofort servieren.

Rezept-Anmerkungen

  • Die flüssigen Kräuter können natürlich auch durch frische Kräuter ersetzt werden. Wenn ihr sie ausprobieren wollt: Es gibt sie jetzt bei Aldi und natürlich auch zum Testen und Bestellen im Internet.
  • Wer keinen Burrata kriegt (gib’t es in gut sortierten Supermärkten) oder mag, nimmt Mozzarella. Den aber dann vor dem Backen auf die Pizza geben und mitbacken.
Winter-Pizza
Gehobelter Kohl, Bacon und Burrata als Belag

Für diese Pizza habe ich einen Dinkel-Pizzateig genommen. Ich fand ihn toll, schön knusprig und irgendwie sehr vollmundig. Ich steh auf die Dinkel-Versionen von Pizza- oder Flammkuchenteig. Jedenfalls hat Freund Rosenkohl eine super Figur auf dieser Pizza gemacht. Und ich will quasi niiiiie wieder hören: „Iiiiih, Rosenkohl!“

Das lasse ich nicht gelten, solange man nicht mal ein solches Rosenkohl-Makeover probiert hat wie hier bei dieser Pizza. Hier wurde quasi aus dem Klassen-Nerd der stylische Typ, der sie alle schwach macht. Oh jaaaa, mit ein paar Tricks und Kniffen holst du auch aus dem Rosenkohl das Beste raus.

In diesem Sinne: Ran an den Rosenkohl!

Alles Liebe ♥ Eure Gemüse-Stylistin

PS: Wer nun von Rosenkohl nicht genug bekommen kann, für den habe ich hier noch meine Veggie-Pasta mit geröstetem Rosenkohl, Preiselbeeren und Manchego – ein Traum!

2 thoughts on “Winter-Pizza mit Rosenkohl, Bacon und Burrata

  1. 5 stars
    Das sieht mal wieder köstlich aus. Ich liebe ja tatsächlich Rosenkohl, also besonders gerne aus dem Backofen, aber es ist jetzt auch nicht schlimm, wenn er gekocht wird (wobei er gebacken vieeeel leckerer ist). Sehr nettes Rezept, liebe Dame 🙂

    1. Oh ja aus dem Backofen ist er einfach was ganz Anderes als aus dem Topf. Das finde ich auch! Ich mag aber auch beides 🙂 Vielen Dank, meine Liebe, für das Lob! Ich freu mich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung