Schnelles Fisch-Curry

|| Was Cropped Jeans, Dschungelcamp und der deutsche Winter mit Fisch-Curry zu tun haben & das Rezept für ein schnelles Fisch-Curry mit Kokos-Joghurt-Sauce ||

Schnelles Fisch Curry
Springe zu Rezept

Willkommen zu einer neuen Runde „Jammern über Dinge, die man nicht ändern kann“. Und damit meine ich nicht, dass der Dschungel immer erst um viertel nach 10 kommt und unsereiner das im hohen Alter (von 25! Jaaaa, wir verstehen uns!) nicht mehr schafft. Ich meine, wer bitte hält das denn durch, abends auf dem Sofa in Liegeposition, noch mal einer Stunde Unterhaltung auf Top-Niveau nach ZEHN aufmerksam und wach zu folgen?

Ich schaffe das ganz klar nicht. Da fallen die Augen zu, egal wie herrlich gerade gelästert wird, wie eklig die Dschungelprüfung oder die Duschszenen sind. Und ich hörte von meinen Freundinnen, dass die Lage auf deren Sofas wohl genauso aussieht. Offensichtlich also ein triftiger Grund, zu jammern. Ich will das hier nicht kleinreden.

Rotes Thai Curry mit Fisch

Aber ehrlicherweise meinte ich andere Dinge, die nicht in unserer Macht liegen. Nein, auch nicht, warum Fastnacht zum Teufel noch mal immer im Winter sein muss. Auch ein berechtigter Grund zum Jammern, wenn ihr mich fragt. Aber das war nicht mein Thema.

Und nein, auch nicht, warum Wide Leg Jeans in cropped nun im Trend sind. Denn das, Freunde, bringt doch optisch wirklich niemandem einen Vorteil! Man weiß nicht, warum es solche Dinge gibt, ähnlich wie Radlerhosen oder Batik-Tücher. Und definitiv ein Grund zum Jammern, wenn es nach mir geht.

Basmatireis als Beilage

Aber nein, nein, Schluss damit. Worüber ich eigentlich maulen wollte, war natürlich… das Wetter! Ach es gibt doch nichts Schöneres, Traditionelleres und Verbindenderes als Maulen übers Wetter. Da kann jeder seinen Teil beitragen, das kommt nie aus der Mode und man ist immer im Thema.

Was war denn das bitte vergangene Woche mit diesem Schnee? Schnee, ein durchaus übliches Winterszenario, versetzt ein ganzes Land in Panik und anschießend tatsächlich auch noch ins Chaos, trotz Warnungen! Man könnte meinen, dieser Schnee wäre was Neues, so in etwas wie Cropped Jeans in weit.

Fruchtiges rotes Thaicurry

Ich habe aber mal recherchiert: Schnee gibt es schon ganz lange! Entsprechend erstaunlich ist es, wie er uns immer wieder fertig macht. Scheinbar ist uns Schietwedder mit Regen und 5 Grad lieber im Winter. Na dann. Haben wir ja auch im Angebot! Was ein Glück. Und das sogar zu 90% von November bis April. Wenn das kein Grund zum Hurraschreien ist, dann weiß ich auch nicht.

Ihr seht, über kaum etwas kann man sich so schön aufregen wie übers Wetter, zumal man völlig machtlos ist. Obwohl… machtlos stimmt nicht! Ich habe, haltet euch fest, einen 1-A-Trick, mit Schlecht-Wetter-Laune oder Schnauzevollvomdoofendeutschenwinterunddasschonimjanuar-Mood klarzukommen:

Kocht euch ein exotisches, gute Laune nachweislich förderndes, schnelles Fisch-Curry!

Kokosmilch und rote Currypaste mit Rotbarschfilet

Ääääh… Dein Ernst?!!

Aber so was von!

Ich schwöre euch, bzw. nee, noch besser, ich kann euch beweisen, dass dieses Curry die Glückshormonproduktion anregt, dich wärmt, zufrieden strahlen lässt, satt macht – ohne Aua-zu-viel-gegessen-Bauchweh hinterher – und zu guter Letzt deine Laune nachweislich hebt!

Ich habe es selbst erlebt. Das reicht als relevante Studie, würde ich meinen. Vertraut mir einfach, meine lieben Freunde: Dieses Thai Fisch Curry lässt euch innerlich, womöglich sogar äußerlich, Samba tanzen. Und woran liegt das genau?

Thailändisches Curry mit Fisch

Hier kommen mehrere Gründe zusammen: Zum einen ist dieses Curry wunderbar mild, trotzdem würzig, es ist exotisch und entführt dich kulinarisch und gedanklich nach Thailand. Das liegt an der sanft dosierten roten Thai-Curry-Paste. Denn es muss nicht immer zum Schreien scharf sein. Weniger fördert hier das Wohlfühlen und die Harmonie bei diesem schnellen roten Fisch-Curry.

Außerdem ist es leicht süß durch die Ananas. Und süß macht nunmal glücklich. Das war schon immer so und funktioniert bei diesem schnellen Fisch-Curry genauso wie bei Kuchen. Nur dass die Süße hier natürlich dezent ist, außerdem fruchtig und wunderbar harmoniert mit der leichten Säure vom Joghurt.

Rotbarschfilet in rotem Kokosmilch-Curry

Wie Joghurt? Ja, ganz genau, mein schnelles Fisch-Curry hat eine Geheimzutat am Start: Griechischen Joghurt (angerührt mit etwas Stärke), der das Curry extraordinär cremig macht! Traumhaft!

Und genau zu dieser Cremigkeit bildet der zarte, weiße Fisch – Rotbarschfiletstücke, um genau zu sein – einen wunderbaren Kontrast. Unterstützt wird diese Leichtigkeit von fruchtig Tomaten und exotisch-süßen Ananas-Stücken. So lieblich wie eine Melodie… das sind wahre Glücksgefühle, die sich hier breitmachen in deinem Körper. Ich habs selbst erlebt (Augenzeugenbericht und so ;-)).

Kommen wir nochmal zum Fisch: Sehen diese weißen, mundgerechten Stücke nicht schon so hübsch aus, dass man allein beim Anblick glücklich wird? Rotbarschfilet finde ich genial für dieses Curry. Es hat zarten Biss und eine feine, leicht nussige Note. Daher harmoniert es gekonnt mit dem würzig-süßen roten Thai-Curry und den anderen Zutaten. Leicht und luftig ist es, dieses Fisch-Curry.

Schnelles Fisch Curry

Und als ob das nicht reicht an guten Gründen, warum dieses Thai Fisch-Curry die beste Medizin gegen Winterwetter-Depris ist, dann kommt hier noch einer: Es ist ratzfatz gemacht, also wirklich turboschnell! Nicht umsonst nenne ich es Schnelles Fisch-Curry. Denn es steht in sage und schreibe 20 Minuten herrlich duftend auf dem Tisch. Besser gehts doch kaum!

Denn wenn ich mir Zeit beim Kochen sparen kann, die ich dann später länger auf dem Sofa habe, dann hebt das meine Laune ganz gewaltig. Oder wie seht ihr das? Und wer weiß, vielleicht schaffe ich es dann sogar mal, beim Dschungel bis zur Entscheidung wachbleiben, weil ich gut erholt, gut gelaunt und ausnehmend glücklich bin.

Hab ich euch überzeugt? Und habt ihr nun Lust auf eure Dosis Gute Laune im doofen Januar? Dann probiert es am besten gleich mal aus, dieses super schnelle Thai Fisch Curry mit nur wenigen Zutaten:

Thai-Curry mit weißem Fisch und Ananas
5 von 1 Bewertung
Drucken

Schnelles Fisch-Curry

Super cremiges rotes Thai-Curry mit Fischfilet – mild & fruchtig

Gericht Hauptgericht
Länder & Regionen Asiatisch, Thai
Keyword ananas, Fisch, Kokosmlich, thaicurry
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 300 g Rotbarschfilet, TK
  • 200 g Cherrytomaten
  • 5 Scheiben Ananas aus der Dose, ungesüßt
  • 3/4 TL rote Currypaste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 150 g Griechischer Joghurt
  • 1,5 TL Speisestärke
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Bund frisches Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • neutrales Öl zum Anbraten
  • Frühlingszwiebelgrün zum Servieren optional
  • Dazu passt Basmatireis

Anleitungen

  1. Die Ananasscheiben abtropfen lassen, dabei 2 EL vom Saft auffangen und beiseite stellen. Ananas in nicht zu kleine Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren. Den aufgetauten Fisch waschen und trockentupfen und in nicht zu kleine Stücke schneiden. Anschließend mit Zitronensaft beträufeln und salzen und pfeffern.

  2. Neutrales Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und darin die Currypaste unter ständigem Rühren anbraten. Die Kokosmilch (geschlossene Dose vorher gut schütteln) in den Topf geben und die Currypaste mit einem Kochlöffel in die Kokosmilch komplett einrühren. Curry einmal kurz aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen.

  3. In der Zeit flink Ananassaft und Stärke in den Joghurt einrühren. Dann den Joghurt in den Topf geben, gut einrühren, alles nochmals kurz aufkochen. Zitronenabrieb dazugeben und die Sojasauce.

  4. Nun die Fischstücke vorsichtig in die Currysauce setzen und diese insgesamt ca. 6 – 7 Minuten darin auf kleiner Flamme garen. Dabei einmal wenden. Nach 2 Minuten die Tomaten ins Curry geben und ebenfalls mitgaren.

  5. Zum Schluss das Basilikum dazugeben. Anschließend das Curry mit Frühlingszwiebelgrün bestreut servieren. Dazu passt Basmatireis.

Rezept-Anmerkungen

  • Mit diesen Mengenangaben wird das Curry sehr mild, ist also fast gar nicht scharf. Wer es schärfer mag, nimmt mehr rote Currypaste oder – auf Wunsch – frische rote Chili dazu.
  • Ohne Reis reicht das Curry für 2 Personen, mit Reis für 2 bis 3.
Schnelles Curry mit Fisch

Apropos nur wenige Zutaten: Auch dieser Punkt kommt auf die Gute-Gründe-Liste, warum dieses Thai-Curry mit Fisch dir alle Garstigkeit austreibt: Ihr braucht tatsächlich nur ganz wenige Zutaten, also kein Chichi, sondern eine kurze Einkaufsliste, was bei mir die Laune auch immer schon deutlich hebt.

In diesem Sinne: Gute-Laune-Currys wie dieses machen die Welt ein bisschen besser, zumindest für einen kleinen Augenblick, den ihr ganz für euch genießen könnt. Also tut das auch und macht euch dieses wunderbare schnelle Fisch-Curry.

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Das Rezept habe ich in meinem Kochbuch „Thailand“ von Zabert Sandmann entdeckt, habe die Mengenangaben aber auf meinen Geschmack hin angepasst. Und nein, keine Werbung, weil sich dieses Buch seit gefühlt 20 Jahren in meinem Besitz befindet. Und ja, das habe ich demnach also zur Geburt bekommen. Das ist korrekt.

PPS: Wenn ihr Fans seid von Fisch-Curry, dann empfehle ich euch auch mein super cremiges Lachs-Kokosnuss-Curry.

Join the Conversation

  1. 5 Sterne
    Sehr lecker
    Nun schon das 2. Rezept von ausprobiert. Ich hab noch etwas Sahne angegossen. Wird es öfter geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Close
Stilettos & Sprouts © Copyright 2023. All rights reserved.
Close