Sommerliche Pilz-Tarte mit Burrata und Zucchini-Pesto

|| Was Burrata mit der Sesamstraße zu tun hat & das Rezept für eine Sommer-Pilz-Tarte mit Burrata und Zucchini-Pesto ||

Pilz-Tarte

Cremig, cremiger, Burrata. So heißt es doch, oder?

Ok, so heißt es nicht, zumindest nicht offiziell. Aber es ist eine Tatsache, dass dieser Käse einfach die Cremigkeit in Person, also in Käse, ist. Burrata, dieser Mode-Käse, der wie Mozzarella ist, nur ganz anders. Diese weiße, glänzende Kugel, die mittlerweile immer öfter auf Speisekarten und in heimischen Küchen zu finden ist.

Vegggie Tarte

Ja doch, ja, in Italien kennt man diesen Käse schon immer. Weiß ich. Aber bis vor einer Weile wusste doch hier kein Mensch, wie man Burrata schreibt. Und heute ist er so beliebt, dass das einzige, was man über ihn nicht weiß, ist, ob er nun weiblich oder männlich ist, dieser Käse.

Moment… WHAT?

Zucchini-Pesto

Naja, jedesmal wenn ich ein Rezept mit Burrata veröffentliche oder einen Burrata-Post kommentiere, muss ich Google fragen, ob es DER oder DIE Burrata heißt. Da kann man jetzt sagen, dass das einfach nur MEIN Problem ist und selbstverständlich JEDER weiß, dass es (Achtung, ich google es nochmal zur Sicherheit, genau jetzt!… ) DIE Burrata heißt.

Da Burrata und Mozzarella gerne mal verglichen werden, besteht da doch eine gewisse Unsicherheit bezüglich der „Der-Die-Das-Frage“. Genau wie bei Kaugummi, Joghurt, Ketchup oder Hummus. Da weiß man auch immer nicht, was nun korrekt ist.

Burrata mit Pesto

Kein Wunder also, dass es in der Sesamstraße ein Lied zu diesem Thema gibt. Was in der englischen Sesamstraße dann wohl „The, the, the, why, why, why“ heißen müsste!

Aber zurück zum Käse. Dieser neue Lieblings-Mozzarella (ja jaaa, er (der Käse) ist kein Mozzarella, er sieht aber so aus) ist im heutigen Rezept im wahrsten Sinne des Wortes das Highlight.

Pilz-Tarte

Denn er thront auf einer herrlichen Pilz-Tarte und gibt dieser – zusammen mit einem wunderbar frischen Zucchini-Pesto – eine sommerlich-leichte Note.

We call it: eine sommerliche Pilz-Tarte mit Burrata und Zucchini-Pesto.

Was für ein leckerschmecker Sommer-Gericht. Und das ist das Besondere daran, denn normalerweise würde ich eine Pilz-Tarte eher im Herbst ansiedeln. Passt für mich zu den kühleren Jahreszeiten. Aber man kann so einer Pilz-Tarte auch einen sommerlichen Twist geben. Und zwar mit einem super leckeren, selbstgemachten Zucchini-Pesto.

Zucchini-Pesto

Das schmeckt nach Sommer pur. So schön frisch und mediterran, mit Zitrone, Petersilie, natürlich Zucchini, jeder Menge gutem Olivenöl, Parmesan und Knoblauch. Einfach alles mit dem Mixer oder Pürierstab zu einem würzigen Pesto verarbeiten, mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.

Die andere Komponente, die bei dieser Pilz-Tarte für sommerliches Flair sorgt, ist THE Burrata. 😉

Blätterteig-Tarte mit Pilzen

Die weiße Kugel auf der gold-braunen Blätterteig-Tarte ist nicht nur optisch ein Knaller, nein, wenn ihr sie anschneidet, dann ergießt sich frische Cremigkeit über die Tarte, verbindet sich mit dem grünen Zucchini-Pesto und den gebräunten Pilzen zu einem perfekten Veggie-Tarte-Erlebnis.

Ganz ehrlich: Unerwartet, aber wahnsinnig gut in der Kombination. Die Komponenten unterstützen sich gegenseitig und man bekommt das Beste aus allen Welten:

Burrata auf Pilz-Tarte

Knusprige Tarte mit Pilzen und Zwiebeln und damit eine gewisse Deftigkeit. Grüne Frische und mediterrane Noten vom Zucchini-Pesto sowie frische Cremigkeit von der Burrata. Ein Tarte-Traum, der wahr wird. Ich war selbst überrascht, wie gut das zusammen passt und harmoniert.

Na, habe ich euch Appetit gemacht auf diese Sommer-Tarte? Dann kommt hier das Rezept für meine Pilz-Tarte mit Burrata und Zucchini-Pesto:

Zucchini-Pesto
5 von 1 Bewertung
Drucken

Sommerliche Pilz-Tarte mit Burrata und Zucchini-Pesto

Veggie Blätterteig-Tarte mit Champignons, Zucchini-Pesto und cremiger Burrata

Keyword Blätterteig, Champignons, Pesto, vegetarisch, veggie, Zucchini
Arbeitszeit 36 Minuten
Portionen 1 Tarte

Zutaten

  • 1 Pkg Blätterteig Rustikal aus dem Kühlregal alternativ jeder andere Blätterteig
  • 400 g braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL glatte Petersilie, fein gehackt
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Butter zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Eigelb
  • 1 Kugel Burrata

Zucchini-Pesto:

  • 200 g Zucchini
  • 2 EL glatte Petersilie, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Parmesan
  • 50 g geröstete Pinienkerne
  • 1/2 Zitrone
  • 80 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, Zwiebel in feine Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken. Die glatte Petersilie von den Stielen zupfen und feinhacken. Champignons in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

  2. Etwas Olivenöl und einen guten Schnitz Butter in einer Pfanne erhitzen. Darin Zwiebelringe und Knoblauch mit einer Prise Salz unter gelegentlichem Rühren ca. 3-4 Minuten andünsten. Dann die Pilze dazugeben und unter gelegentlichem Rühren weitere 5 Minuten braten. Die Pilze sollten nicht zu weich werden, aber leichte Farbe angenommen haben. Dann die Petersilie dazugeben, unterheben und alles 1 weitere Minute braten. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

  3. Den Blätterteig auf einem Backblech mit dem Backpapier ausbreiten. Eine runde oder ovale Form (z.B. mithilfe eines großen Tellers) ausschneiden. Aus den Resten kannst du noch Blätterteig-Stangen oder -Plätzchen formen und mitbacken. Mit einem Messer den Teig mit ca. 1 cm Abstand zum Rand einritzen.

  4. Die Pilz-Zwiebelmischung auf dem Blätterteig verteilen, dabei innerhalb des eingekerbten Rands bleiben. Den Rand mit Eigelb bepinseln. Die Tarte geht nun für ca. 15 Minuten in den auf 180° C Umluft vorgewärmten Ofen, mittlere Schiene.

  5. In der Zwischenzeit das Zucchini-Pesto zubereiten: Zucchini grob reiben, die Raspel auf ein Küchenhandtuch geben und gut ausdrücken, sodass alle Flüssigkeit austreten kann. Dann die Zucchini-Raspel, abgezupfte Petersilienblätter, die geschälte, grob gehackte Knoblauchzehe, die in einer Pfanne ohne Fett kurz angerösteten Pinienkerne, den Abrieb einer halben Zitrone sowie das Olivenöl und den grob gehobelten Parmesan in ein hohes Gefäß geben und pürieren. (Alternativ mit dem Mixer zu Pesto verarbeiten). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. weiteres Öl zufügen, bis die Konsistenz nach eurem Geschmack ist.

  6. Fertige Tarte aus dem Ofen nehmen, die Burrata abtropfen lassen und mittig auf die Tarte setzen. Großzügig Zucchini-Pesto auf der Tarte verteilen und mit Petersilie garniert servieren. Weiteres Zucchini-Pesto sowie eure Blätterteig-Plätzchen oder Stangen könnt ihr dazu reichen. Guten Appetit.

Pilz-Tarte

Diese Pilz-Tarte next level beamt euch direkt in den Tarte-Heaven, wenn man so will. Ich konnte tatsächlich nicht genug von der Kombination mit dem Pesto bekommen und hab noch löffelweise nachgelegt beim Verspeisen. Das kann ich sehr empfehlen.

Für alle, die nicht so gierig sind, gilt: Den Rest vom Zucchini-Pesto könnt ihr natürlich aufbewahren und in den nächsten Tagen zum Beispiel mit einer schönen Portion Spaghetti zubereiten und aufbrauchen. Herrlich! Und wer will, serviert dazu auch noch einE Burrata. Denn mit diesem Käse wird einfach alles gut. Auf dem Teller und auch im Leben, so scheint es… Burrata macht einfach glücklich.

Bis zum nächsten Mal und esst Burrata – am besten mit dieser Pilz-Tarte!

Alles Liebe ♥ THE Burrata Ambassador

3 thoughts on “Sommerliche Pilz-Tarte mit Burrata und Zucchini-Pesto

  1. 5 stars
    Hallo Katja,

    das ist ein sehr leckeres Rezept, mit ganz vielen Geschmacksnuancen. Super! Das werden wir bestimmt bald nochmal zubereiten. Wir haben dem Zucchini-Pesto übrigens 75g Parmesan zugegeben, das hat perfekt gepasst.

    Viele Grüße, Dirk

    1. Hallo lieber Dirk,

      ich freu mich total, dass dieses recht neue Rezept direkt einen Nachkocher und einen Fan gefunden hat! Super! Und ich danke dir sehr für deinen Kommentar hier. Bei der Menge und Auswahl der Zutaten kann man auf jeden Fall ganz nach Geschmack variieren. Ich werde z.B. morgen ein Zucchini Pesto mit Basilikum machen. Das stelle ich mir auch herrlich vor 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Katja

    2. Ich habe eben erst bemerkt, dass ich den Parmesan in der Zutatenliste vergessen hatte! Das war quasi dein Hinweis, den du mir gegeben hast. Vielen Dank nochmals – auch wenn ich es erst nicht verstanden hatte! 😀 Ich hab es jetzt ergänzt. Bei mir waren es 50 g. Aber je mehr, desto besser 😉 bzw. jeder so, wie es ihm schmeckt.

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung