Alfredo Pasta

|| Das Glück dieser Erde liegt … in einem Topf mit cremiger Käsesauce – ein amerikanischer Klassiker mit italienischen Wurzeln: Pasta Alfredo ||

Alfredo Pasta

Heute gibts hier im Institut für gehaltvolle Ernährung ein sehr berühmtes Pasta-Gericht. Alfredo Pasta ist eine Pasta-Variation, die man besonders gern in den USA serviert – mit einer weißen Sauce aus geschmolzenem Käse und Sahne.

Und damit sind wir auch schon bei der ersten Entschuldigung des Tages angekommen: Es tut mir leid, aber ihr werdet euch heute ein wenig Hüftgold zulegen. Und ich fürchte, der Tipp, nicht alles alleine zu essen, reicht nicht aus, um das zu verhindern. Auch ein Teller voll Pasta Alfredo ist wie eine Tageskarte fürs Schlaraffenland. Ein kleiner Teller wohlgemerkt.

Alfredo Pasta

Alfredo Pasta

Na toll, jetzt hab ich alle vertrieben und nur die, die neulich unter Durchfall litten und 5 Kilo in einer Woche abgenommen haben, sind noch da, weil sie dringend wieder etwas zulegen wollen. Ich freue mich natürlich darüber, aber alle anderen haben die Flucht ergriffen. Vielleicht auch spätestens jetzt, wo ich in einem Blogbeitrag das Wort Durchfall verwendet habe. Es gibt Sachen, die gehen einfach nicht. Entschuldigung Nummer 2 ist fällig.

Was aber auf jeden Fall geht, das ist Pasta Alfredo. Klar, es ist ein reichhaltiges Pastagericht. Das wissen wir ja nun. Aber ganz ehrlich, man zieht sich ja auch so mal aus Versehen eine Tüte Chips am Abend rein oder isst alle Toffifees auf einmal auf. Da wird man einen Teller Alfredo Pasta (Und mehr als einer geht auch nicht – das ist die gute Nachricht) ja wohl auch verkraften.

Alfredo Pasta

Alfredo Pasta

Das Schöne ist: Pasta Alfredo zu essen ist so ähnlich wie Chips essen. Und Schokolade. Zusammen. Es schmeckt himmlisch. Es macht süchtig (im besten Sinne). Es macht glücklich. Diese weiße Käsesauce ist Glück pur. Obercremig, herrlich aromatisch durch die Kräuter und den Parmesan, sättigend, wohlriechend und -schmeckend. Kurzum: zum Reinlegen gut.

Wenn ich so drüber nachdenke, erscheint mit eine Wanne voll Alfredo-Sauce durchaus verlockender als ein Moorbad oder ähnliche Wellness-Packungen. Weltidee! Alfredo-Treatment.

Wir konzentrieren uns hier aber wieder auf den ursprünglichen Sinn: das genüssliche Reinziehen einer Portion Pasta Alfredo. Junge, Junge, schmeckt das mega gut!

Bandnudeln mit weißer Käsesauce

Alfredo Pasta

Pasta Alfredo kann man der italo-amerikanischen Küche zuordnen. Seinen Ursprung hat das Rezept aber in Rom. Es rankt sich eine Geschichte um die Fettucine Alfredo. Vor ca. 100 Jahren soll ein Koch aus Rom diese Nudeln mit Butter und Parmesan (so weit die Originalzubereitung) für seine kranke Frau zubereitet haben, die dadurch wieder zu Kräften kam. Das Gericht kam von da an auf die Speisekarte in seinem Lokal. Berühmte Gäste aus Amerika besuchten in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts während eines Filmdrehs in Rom das Lokal und waren begeistert. So gelangte das Rezept in die USA.

Hier entwickelte es sich wahrlich reichhaltig weiter, denn nun kam auch noch Sahne als Zutat mit hinzu. Pasta Alfredo wie sie in den USA zubereitet wird, wird einen Italiener wahrscheinlich erschauern lassen. Aber als Fan der amerikanischen Küche, finde ich die Variante mit Sahne einfach noch viel ansprechender. Es geht eben nichts über eine dicke, sämige Käsesauce.

Nudeln mit Alfredosauce

Alfredo Pasta

Um dem Ganzen die Käse-Krone aufzusetzen, kommt in meine Alfredo-Sauce auch noch Frischkäse rein!

Ich habe das recherchiert – das geht. Ich habe das Rezept ausprobiert und daran getüftelt – es schmeckt. Sehr, sehr gut. Der Frischkäse gibt tatsächlich eine leicht frische Note an die Alfredo-Sauce, sorgt aber auch für zusätzliche Cremigkeit. In dieser Kombination ist es eine moderne Alfredo Pasta – super simpel und auch schnell gemacht. Genau so wie wir es lieben.

Und hier kommt nun endlich das Rezept für meine Unter-30-Minuten-Pasta-Alfredo (Wer schwache Nerven hat, sollte hier nun wegschauen. Butter, Sahne, Käse und Frischkäse zusammen in einem Rezept zu lesen, ist nichts für Angsthasen):

Tagliatelle mit amerikanischer Käsesauce

Alfredo Pasta
5 von 7 Bewertungen
Drucken

Alfredo Pasta

15-Minuten-Pasta US-Style: mit cremiger, weißer Käsesauce. Simpel, schnell zubereitet, rein veggie und umwerfend lecker.

Gericht Hauptgang, Main Course
Länder & Regionen American
Keyword Alfredo, Käse, pasta, veggie
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 500 g lange Pasta, z.B. Tagliatelle
  • 125 g Butter
  • 120 g Frischkäse
  • 400 g Sahne
  • 125 g Parmesan
  • 3/4 EL Italienische Kräuter Gewürzmischung
  • 1/4 EL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Salz & Pfeffer
  • 1 TL Mehl
  • 2 TL Wasser
  • 1/2 Bund frische Petersilie, feingehackt, als Deko

Anleitungen

  1. Die Pasta nach Packungsanweisung kochen, anschließend abgießen und beiseite stellen.

  2. In der Zwischenzeit den Parmesankäse reiben. Die Butter in einem Topf auf mittlerer Hitze schmelzen, Frischkäse zufügen und ebenfalls schmelzen. Sahne dazugeben und alles gut verrühren. Nun den Topf von der Herdplatte nehmen und den Käse nach und nach einrühren. Ilatienische Kräuter, Knoblauchpulver sowie Salz und Pfeffer hinzufügen und gut verrühren.

  3. Mehl und kaltes Wasser in einem Glas glatt verrühren und zur Käsesauce geben. Den Topf zurück auf die Herdplatte stellen. Die Sauce nun noch einmal gut erhitzen, aber nicht kochen lassen. Dann die Hitze wieder runterdrehen und die Sauce gelegentlich rühren, sodass sie schön eindickt.

  4. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist (herrlich cremig sollte sie sein), die Pasta unterheben und die Pasta Alfredo mit Petersilie bestreut servieren.

Amerikanischer Pasta-Klassiker

Keiner hat gesagt, es würde leicht werden… auf dem Teller und danach auf den Hüften. Aber ein bisschen sündigen muss ja wohl erlaubt sein. Das macht Spaß und bedeutet, das Leben zu genießen. Am nächsten Tag kann ja, wer will, nur 6 Mandeln essen und 3 Liter Wasser trinken. Alle anderen machen sich noch ne Portion Alfredo Pasta warm, denn aufgewärmt schmeckt es glatt nochmal so gut! Entschuldigung Nummer 3 ist fällig – für diesen obergemeinen Tipp. Aber ich mach es wieder gut:

Genießt die beste Alfredo-Sauce und plant für den nächsten Tag einen Sporttag ein. Dann wird alles gut!

Alles Liebe ♥ Eure Katja

16 thoughts on “Alfredo Pasta

    1. 5 stars
      Bester Blogbeitrag überhaupt. Die Kalorien wurden gleich durch das herzliche Lachen verbrannt. Danke für diesen wundervollen Beitrag <3

      1. Das ist also der Trick! Perfekt! 😉 hahaha… Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat. Wem kann denn auch Alfredo-Pasta nicht schmecken? 😉 Vielen Dank für deinen Kommentar!

        Liebe Grüße,
        Katja

  1. 5 stars
    heute direkt mal nachgekocht und auf anhieb gelungen. schmeckt tausend mal besser als alle alfredo pasta die ich zuvor jemals probiert habe. tolles rezept. danke!

    1. Oh wow!! Vielen lieben Dank für dieses schöne Lob. Das freut mich total! Ich lieb die Alfredo auch und die gibts bei uns auch häufiger 🙂

      Ein schönes Wochenende & liebe Grüße

      Katja

  2. 5 stars
    …was soll ich sagen! Vielen Dank ! Mega…. Gigantisch…. usw.
    ich liebe Essen,, allerdings mit ohne stundenlanges kochen… das sind die besten Nudeln die ich je, dank deinem Rezept, selbst gekocht hab!

    Ich danke dir wirklich!
    Liebe Grüße
    Wencke

    1. Dem kann ich mich so was von anschließen. Stundenlanges Kochen ist auch nicht meins. Außer vielleicht bei Bolognese, wo das Essen aber einfach nur auf dem Herd steht und man selber auf dem Sofa liegen kann, hahaha. Es freut mich total, dass es dir so gut geschmeckt hat! Und vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Made my day! 🙂

      Liebe Grüße
      Katja

  3. 5 stars
    Ich war ja wirklich erst skeptisch, da ichs mit Frischkäse (in gekochten Rezepten) nicht so habe – ich wurde eines besseren belehrt – das war einfach sowas von lecker!!! Rezept ist gespeichert :o)
    Herzlichen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüße von
    Karin

    1. Liebe Karin,

      das freut mich dann um so mehr, dass dich das Rezept so begeistert! Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Hier passt der Frischkäse ganz gut ins Rezept, macht es halt wunderbar cremig. Zusammen mit Butter und Sahne, haha. Ist eben ein recht reichhaltiges Rezept 😉

      Liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung