Gefüllte Muschelnudeln mit Käsesauce

|| Vom Tanz auf dem Vulkan & ein Rezept für gefüllte Muschelnudeln mit zum Reinlegen cremiger Käsesauce ||

Gefüllte Muschelnudeln

Ganz ehrlich, zergeht dieser Titel nicht schon auf der Zunge? Naaa, wo sind die Käsesaucen-Fans? Einfacher wäre es vermutlich nach den Nicht-Käsesaucen-Fans zu fragen. Da würde mir spontan außer Veganern und Laktoseintoleranten NIEMAND einfallen.

Im Ernst, wer mag denn bitte keine Käsesauce? Das ist ja wie wenn man Hundebabys nicht süß findet. Oder kleine Entenküken – um hier mal die ganz harten bzw. wohl eher die flauschigen Geschütze aufzufahren.

Pasta mit Gemüsefüllung

Käsesauce passt ja auch quasi zu allem bzw. macht – ganz ähnlich wie Hackfleisch – alles besser. Ja ok, das ist ein bisschen sehr pauschal. Aber ich hätte spontan 2, 3 gute Beispiele, die mit Käsesauce einfach NOCH besser sind: Chips, Burger und eben alle Arten von Pasta.

Gefüllte Pasta gehört ja eh zu meinen Lieblingspastasorten. Jetzt ist das Teigmachen und Pastaselbermachen aber nicht so meins. Daher habe ich schon auf verschiedenste Arten gefüllte Pasta hier auf dem Blog gezeigt, bei denen ich mich ums Pastaselbermachen drumrum mogeln konnte. So wie bei den göttlichen Wan-Tan-Ravioli mit Dreikäsefüllung. Oder aber auch bei meinen Cannelloni mit Ricotta und Prosciutto. Die waren super lecker, das Füllen war aber eine kleine bis mittlere Katastrophe. Liegt natürlich auch an der Geschicklichkeit der Köchin. (Oft ist das Problem ja VOR dem Herd bzw. am Herd, nicht der Herd selbst ;-)).

Conchiglie mit Erbsen und Zucchini

Da ich in diesem Leben keine OP am offenen Herzen mehr durchführen werde oder einen Original van Gogh restaurieren werde, ist es für mich anspruchsvoll genug, diverse Sorten von Pasta zu füllen, ohne dass ich hinterher mit dem Hochdruckreiniger durch die Küche gehen muss.

Bei den Cannelloni ist dieses hehre Ziel schon mal nicht erreicht worden. Bei meinem heutigen Gericht war immerhin nach dem Zubereiten nur eine Grundreinigung von Herd, Arbeitsplatte und Köchin von Nöten. Es handelt sich also um eine Herausforderung, die wohl für jeden meisterbar ist.

In die Conchiglie kommt Gemüse mit Schinken

Und damit sind wir nun endlich nach einem großen Schwenk durch die Käsesauce beim heutigen Rezept des Tages angelangt: Gefüllte Muschelnudeln mit herrlich blubbernder Käsesauce. Ein Gedicht!

Gefüllt sind die Muscheln mit einer herzhaften Mischung aus Erbsen, rohem Schinken und Zucchini. Also viel Gemüse und ein bisschen extra Würze und Crunch vom Schinken. Diese Füllung ist wirklich super lecker. Sie wird nicht püriert, sondern wie Guacamole mit der Gabel leicht zerdrückt.

Dadurch bleibt die Struktur erhalten und somit auch der Biss. Das finde ich das Tolle an dem Rezept. Das Füllen geht tatsächlich auch recht einfach, schnell und ohne größere Unfälle. Die Gemüsemischung lässt sich gut in den Muschelnudeln portionieren. Die Nudeln sind ein bisschen glitschig vom Olivenöl (damit sie nicht zusammenkleben) und schlingern daher recht wild in der Ofenform rum bzw. glitschen leicht von den Fingern, wenn man nicht aufpasst.

Die Käsesauce macht dieses Pasta so cremig

Für diesen Schritt braucht man quasi ein ganz kleines bisschen Geduld oder Geschick. Für die Käsesauce auch. Wobei … hätte man vorher nachgedacht, wären Geschick oder Geduld gar nicht nötig. Der Koch sollte einfach seinen Kopf einschalten, dann klappt‘s auch mit der Käsesauce.

Tatsächlich ist diese denkbar einfach herzustellen: Käse mit Sahne zusammen im Wasserbad schmelzen und verrühren. So weit so gut. Ich komme mal direkt zu dem How NOT to:

Man fülle nicht zu viel Wasser in den Topf! Nein, nein, nicht tun.

Gefüllte Muschelnudeln mit Schinken, Erbsen und Zucchini

Wenn nämlich zu viel Wasser im Topf erhitzt wird, dann die Schüssel obenaufgelegt wird und dann noch mit leichtem Löffel- bzw. Schneebesendruck Käse und Sahne geschmolzen und verrührt werden, dann, ja dann, schwappt das heiße Wasser in einem Riesenschwall (gerne mehrmals, weil man lernt ja nach einem Mal zu feste drücken und rühren nicht dazu) über den ganzen Herd, auf die weiteren heißen Herdplatten. Es gibt ein fröhliches Zischen und Spritzen, und Dampfschwaden steigen auf – fast wie beim Vulkaneschauen auf Island, nur anders.

Hier also die Erklärung für die hinterher erforderliche Reinigung von Arbeitsbereich und Arbeiter: Glitschige Pasta und kochen auf dem heißen Vulkan, oder so ähnlich.

Ganz egal. Es lässt sich ja alles wieder saubermachen (und durch vorher nachdenken auch vermeiden). Das Wichtigste ist doch, dass es schmeckt!

Sauce aus geschmolzenem Le Grand Rustique

Und das tut es aber so was von. Die Käsesauce aus herzhaftem Le Grand Rustique, einem sehr würzigen Camembert, schmeckt so wunderbar cremig. Sie umhüllt die mit Gemüse gefüllten Muschelnudeln ganz zart und sorgt für eine intensive, sehr weiche Note. Was dieses Pastagericht zu einem perfekten Winteressen macht. Klaro geht es auch im Frühjahr oder Herbst. Und auch an einem regnerischen Sommertag mit 15 Grad (kennen wir ja alles hier in Deutschland). Aber es ist schon Comfortfood total, quasi eins, in das man sich reinlegen und -kuscheln will, wenn es denn ginge.

Also passen diese gefüllten Muschelnudeln perfekt zu tristem Schmuddelwetter, nicht nur weil Küche und Köchin hinterher auch leicht angeschmuddelt waren.

Hab ich euch genug den Mund wässrig getippt? Ich denke schon. Dann kommt hier endlich das Rezept für gefüllte Muschelnudeln mit cremiger Käsesauce:

Muschel Pasta mit Käsesauce
5 von 1 Bewertung
Drucken

Gefüllte Muschelnudeln mit Käsesauce

Mit Erbsen, Zucchini und Schinken gefüllte Conchiglie mit cremiger Käsesauce überbacken

Keyword Bergkäse, Conchiglie, Erbsen, Gemüse, Muschelnudeln, pasta, Zucchini
Arbeitszeit 47 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 180 g Muschelnudeln (Conchiglie)
  • 100 g TK-Erbsen
  • 1 Zucchini
  • 50 g Roher Schinken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 200 g Le Grand Rustique o.ä. würziger Camembert
  • 150 ml Sahne
  • 20 g Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Olivenöl

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.

  2. Die Zucchini reiben, die Raspeln in einem Küchenhandtuch gut ausdrücken, anschließend in eine Schüssel füllen und beiseite stellen.

  3. Die Pasta nach Packungsanweisung kochen, abgießen, einen Schuss Olivenöl dazugeben und gut durchschwenken, sodass sie nicht zusammenklebt.

  4. Während die Pasta kocht, die Erbsen in einem kleinen Topf in kochendem Wasser ca. 2 bis 3 Minuten garen. Dann abgießen, kalt abspülen und beiseite stellen.

  5. Den Knoblauch schälen und feinhacken. Den Schinken fein würfeln.

  6. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Schinken darin auf mittlerer bis hoher Flamme ca. 2 bis 3 Minuten kross anbraten. Die Hitze runterdrehen und Zucchini, Knoblauch sowie den Abrieb der halben Zitrone in die Pfanne geben. Alles unter Rühren ca. 3 Minuten andünsten. Wenig Salz und Pfeffer dazugeben, alles nochmal umrühren.

  7. Zucchini-Schinken-Mischung in eine Schüssel geben. Die Erbsen dazugeben und alles mit einer Gabel grob zermatschen bzw. vermengen. Dabei nicht alles zerdrücken. Es soll keine Paste werden, sondern eine Mischung.

  8. Den Käse grob würfeln und in eine Schüssel in ein Wasserbad geben. Dafür könnt ihr z.B. etwas von dem Nudelwasser beim Abgießen auffangen, dieses in einen kleinen Topf füllen, auf den Herd stellen und darein eine Schüssel stellen, in der ihr den Käse schmelzt. Das Wasser sollte nicht mehr kochen und der Topf nicht zu voll mit Wasser sein. Käse und Sahne im Wasserbad langsam unter Rühren mit einem Schneebesen schmelzen bis eine cremige Käsesauce entsteht.

  9. Käsesauce leicht salzen und pfeffern sowie mit frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

  10. Eine Ofenform mit etwas Olivenöl einfetten.

  11. Die Muschelnudeln mit der Gemüse-Schinken-Mischung füllen und nebeneinander in die Form legen. Die Käsesauce darübergießen und den Parmesan fein darüber reiben. Die Form für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und die Muschelnudeln darin backen.

  12. Nach ca. 15 Minuten oder wenn die Käsesauce blubbert und die Nudeln leicht gebräunt sind, die Form aus dem Ofen nehmen und direkt servieren. Solo oder mit einem grünen Salat. Guten Appetit.

Gefüllte Muschelnudeln aus dem Ofen

Knapp 180 Gramm Nudeln für zwei – ich merke schon, wie bei einigen schiere Panik einsetzt. Ich selbst würde jederzeit sagen: „Unter 100 Gramm pro Person? Vergiss es!“ Ich kann das Entsetzen also verstehen und kann euch gleichzeitig beruhigen. Die Gemüsefüllung und natürlich vor allem die oberkäsige Käsesauce machen zwei Personen vollkommen satt. Und wir hatten keinen Salat dabei, nur Pasta.

Also Ende gut, alles gut. Macht euch gefüllte Muschelnudeln – idealerweise am Abend vor dem Putztag. Sicher ist sicher. Und lasst sie euch schmecken!

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Ab Februar erwartet euch hier und auf Instagram ein tolles Bloggerevent, bei dem ich mich sehr, sehr freue dabei zu sein. Wir machen den Februar bunt und bringen Farbe auf den Tisch!

#regenbogenaufdemtisch : Regenbogenbunter Februar 2021

heißt das tolle Blogevent, bei dem großartige Food- und Backblogger mit dabei sind. Ich freu mich schon drauf! Am Samstag, den 6. Februar bin ich zum ersten Mal dran. Stay tuned und merkt euch am besten gleich das Datum vor.

2 thoughts on “Gefüllte Muschelnudeln mit Käsesauce

    1. Je weniger da sind, um so besser in dem Fall –> mehr für dich! Teilen ist ja schön, aber in dem Fall muss man sich das gut überlegen, haha. Ich liebe Käsesauce auch so sehr!

      Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung