Orange Chicken

|| Bereit für Lieferservice-Feeling, nur viel besser? Das Rezept für amerikanisch-chinesisches Orange Chicken in süß-fruchtiger Sauce ||

Orange Chicken

Willkommen beim Blogevent #regenbogenaufdemtisch : Regenbogenbunter Februar 2021

Was hab ich mich auf diesen Februar gefreut! (Dein Ernst?!! … ) Ja, Leute, ich weiß, zu freuen haben wir momentan nicht so viel. Aber eben genau deshalb bin ich super happy, Teil dieses Online-Events zu sein und euch und mir selbst den Februar ein bisschen schöner, lustiger, spannender und vor allem bunter zu machen! 🌈

Regenbogenaufdemtisch – das Blogevent im Februar
Hühnchen in Orangensauce

Die Idee zum Event hatte die liebe Sarah von feiertäglich aus Hamburg. Als ihre Anfrage im Januar kam, war ich gleich Feuer und Flamme und natürlich dabei. Was ist das nun, dieses Kochen nach dem Regenbogen?

Ganz einfach: Der Februar wird in alle Farben des Regenbogens aufgeteilt und eine Gruppe bunt gemischter, kreativer und verrückter Food & Back-Blogger aus ganz Deutschland kocht Rezepte zu den Farben. Entweder zu einer oder zu mehreren oder allen. Den Anfang hat die Farbe Rot gemacht.

Die hab ich verpennt. Spaß.

Orange ist Farbe Nummer 2. Und da hatte ich gleich eine Eingebung und hab mich zum Start also für Orange entschieden. Was gibt es denn orangenes? Na logo, was mit Orange(n).

Ihr braucht frische Orangen für das Rezept
Chinesisches Orange Chicken

Häää?

Ich mach’s einfach: Ich habe euch heute ein mega leckeres Orange Chicken mitgebracht. Das ist knusprig frittiertes Hühnchen in einer süß-fruchtigen Orangensauce. Sooo lecker! Typisch asiatisch. NOT.

Hääää (again)??

Sie spricht in Rätseln oder vielleicht haben ihr auch die Frittierdämpfe das Hirn vernebelt. Nein, nein, weit gefehlt. Orange Chicken ist tatsächlich ein chinesisches Gericht, was man in den USA isst und liebt. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Faible habe für die amerikanische Küche. Jaja, heiß und fettig soll es sein. Jenauuuuu. Und diesem Motto bleiben wir heute treu, denn fettig ist das Ganze schon.

Frittiertes Hühnchen in Orangensauce mit Reis

Eine erneute Küchengrundreinigung (s. meinen Beitrag vom letzten Mal und die Empfehlung, Muschelnudeln VOR dem Putztag zuzubereiten) wird fällig nach dem Chicken Frittieren in der Pfanne. Aber Leute, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Und ein paar Fettspritzer wegmachen – das ist es absolut Wert, wenn ihr dieses leckere Hähnchen in cremiger Orangensauce probiert.

Mich erinnert es irgendwie an meine ersten Erfahrungen mit chinesischem Essen, Hähnchen süßsauer. Klar, ist auch ähnlich. Allerdings ist die Orangensauce deutlich fruchtger und schmeckt keinesfalls so künstlich wie die süßsaure Sauce, die man vom Chinamann umme Ecke so kennt.

Jamsinreis schmeckt am besten zum Orange Chicken

Früher war bestellen beim Chinesen das Größte! Das war das Maximum an Exotik. Und man kam sich mit Nasi Goreng und Hähnchen süßsauer auf der Gabel (Stäbchen – so was Verrücktes, das machen wir nicht!) schon sehr, sehr weltmännisch vor. Heute tendiere ich eigentlich deutlich mehr zur thailändischen Küche oder vietnamesisch. Da ist chinesisch doch eher so 80er.

Genau dieses Retro-Feeling überkam mich aber tatsächlich beim Genießen dieses herrlichen Orange Chickens. Was sonst nur Kroketten oder Toast Hawaii auslösen kann, dieses wunderschöne Erinnerungsgefühl an früher – das kann auch ein amerikanisch-chinesisches Hühnchengericht!

Orange Chicken mit Sesam und Frühlingszwiebeln bestreuen und direkt servieren

Leute, was soll ich sagen? Ausprobieren und genießen. Chinesisch & Kindheitsglücksgefühle für zuhause. Was will man denn mehr?

Das frittierte Chicken ist super zart. Der Teig ist nur ein Hauch von Teig, was ich persönlich sehr gut finde. Ich hasse nichts mehr, als Chicken in Teig zu bestellen und dann musst du das Fleisch darin mit der Lupe suchen. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Es gibt saftiges Hühnchen und zwar reichlich. Und das ist köstlich überzogen von einer süß-fruchtigen Orangensauce.

Tatsächlich hat es fast was von einer Glasur. Das könnte auch an dem Mü braunem Zucker liegen, der in die Sauce kommt…. hüstel…. Aber ist auch völlig egal. Es schmeckt! Und man muss sich auch mal was gönnen. Stichwort Gönnjamin. (Wieder was gelernt beim Bachelor neulich. Wer Näheres wissen will – ich habe das ausführlich recherchiert – gebt hier Meldung, dann sprechen wir nächstes Mal gern über ihn.)

Hähnchen in einfachem Teig, frittiert und mit Orangensauce serviert

Orange Chicken mit Reis, schön aus der Schüssel löffeln (Stäbchen hab ich nur auf dem Foto genutzt – da bin ich ganz ehrlich), schöööön auf dem Sofa, Füße hoch, Netflix an. Das ist für mich ein perfekter (Lockdown-) Wochenabend. Warum?

Na weil das Orange Chicken ziemlich flott gemacht ist. Rund 30 Minuten (Küchenreinigung muss hinterher zuaddiert werden ;-)) und euer leckeres Hühnchen ist fertig. Und das wohlige Feeling, was dieses Essen auslöst, das passt eben einfach zu Jogginghos, zu nichts tun, genießen und es sich gut gehen lassen. Jaaaa, richtig, Gönnjamin und so (ich mach euch heiß auf dieses Thema, ihr merkt es schon.).

Genug drum rum geredet, hier kommt nun das Rezept für mein einfaches Orange Chicken und damit kommt die Farbe ORANGE auf den Tisch #regenbogenaufdemtisch :

Chinesisches Essen – Hähnchen in Teig frittiert mit süßer Sauce
Orange Chicken aus den USA
5 von 1 Bewertung
Drucken

Orange Chicken

In Teig frittiertes Hähnchen, zart und saftig, glasiert in süß-fruchtiger Orangensauce

Länder & Regionen Amerikanisch
Keyword amerikanisch, chicken, chinesisch, frittiert, Hähnchen, hühnchen, Orange Chicken, Orangen
Zubereitungszeit 32 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Ei
  • 4 EL Mehl
  • 1,5 EL Speisestärke
  • 1 TL helle Sojasauce
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Salz und Pfeffer

Für die Orangensauce:

  • 7 EL frisch gepresster Orangensaft (ca. 1 – 3 Orangen, je nach Saftigkeit)
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL Reisessig
  • 1 EL helle Sojasauce
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1 EL Orangenschalenabrieb
  • 1/2 EL Speisestärke
  • 1 EL Wasser

außerdem:

  • Reis, zB Jasminreis
  • 2 – 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Sesam bzw. nach Belieben
  • neutrales Pflanzenöl

Anleitungen

  1. Von den Frühlingszwiebeln den weißen Teil entfernen, den grünen in feine Ringe schneiden und beiseite stellen.

  2. Die Hähnchenbrustfilets nicht zu groß würfeln (ca. 1,5 cm breite Würfel).

  3. Fleischwürfel in eine Schüssel geben, 2 EL Mehl, Knoblauchpulver, Speisestärke und Salz und Pfeffer dazugeben und mit einem Löffel alles gut vermischen, sodass das Fleisch komplett bestäubt ist.

  4. Das Ei dazugeben und gut mit den Fleischwürfeln vermengen. Nach Bedarf (in meinem Fall waren das 2 weitere EL) Mehl dazugeben, sodass der Teig am Ende nicht zu flüssig ist, nicht zu fest, aber schön klebrig. Dann ist er genau richtig.

  5. EIne gute Portion Öl in einer Pfanne erhitzen, sodass die Fleischstückchen darin schwimmen können. Das Fett ist heiß genug, wenn ihr einen Holzlöffelstiel reinhaltet und sich daran kleine Bläschen bilden. Die Würfel in 2 Portionen im Fett ausbacken bis sie leicht gebräunt und außen knusprig sind. Würfel portionsweise mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne heben, abtropfen lassen und auf einem großen Teller mit Küchenkrepp ablegen und weiter abtropfen lassen.

  6. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Orangensauce in eine Schüssel geben und gut mit einem Schneebesen verquirlen.

  7. Die Sauce in einem Topf erhitzen uns zum Kochen bringen. Hitze runterdrehen und die Sauce leicht eindicken lassen. Das geht recht schnell. Dann die Chickenwürfel in die Sauce geben, Topf vom Herd nehmen und alles gut vermengen, sodass alle Würfel schön von Sauce bedeckt und überzogen sind. Direkt vor dem Servieren nochmal einen Schuss frischen Orangensaft dazugeben und alles nochmal umrühren.

  8. Reis portionieren, die Chickenwürfel darauf verteilen, mit Frühlingszwiebelgrün und Sesam bestreut, möglichst heiß und schnell servieren. Guten Appetit.

Süß-fruchtiges Orangen Hühnchen

Orange Chicken wird definitiv den Kids schmecken. Schließlich ist es süß, ein bisschen klebrig (aber auf eine gute Art klebrig) und es ist saftig. Im Grunde fast wie Chicken Nuggets, nur viiiiiel gesünder und besser.

Ich freu mich auf eure Rückmeldungen, ob Groß und Klein es mochten! Und dann geht es am Donnerstag, den 11. Februar hier bei mir weiter mit der Farbe Gelb. Stay tuned…

Und nun will ich euch noch die weiteren Gerichte und Rezepte meiner Blog-Kolleg:innen ans Herz legen. Es sind soooo leckere Sachen beim Blogevent dabei:

Blogevent #regenbogenaufdemtisch : Regenbogenbunter Februar 2021 – die Teilnehmer:

Schaut mal bei den anderen vorbei. Es gibt bestimmt viel zu entdecken und alles, was uns den Februar bunter macht, ist doch willkommen. Stimmts? Na eben.

Ich freu mich schon auf die Farbe Gelb und darauf, euch wieder zu begrüßen.

11. Februar -> save the date! 🌈

Alles Liebe ♥ Eure Katja

3 thoughts on “Orange Chicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung