Wirsing-Quiche mit Hackfleisch und Bergkäse

|| Wie man den Lockdown wegrührt & das Rezept für eine herzhafte, winterliche Wirsing Quiche ||

Wirsing Quiche

Guuude!! – Nicht erschrecken, bitte. Ich wollte einfach mal was Verrücktes machen und euch auf südhessisch begrüßen. Ich mein, man muss ja auch mal was anders machen als sonst jedes Mal. Also gerade jetzt, wo eh jeder Tag wie der andere ist. Wenn das Wochen-Highlight eine Fahrt zur Tankstelle ist, dann, ja dann ist nicht Weihnachten, dann ist Lockdown.

Leute, was soll man sagen. Positiv betrachtet (äääähhhzzzz…. Sag nicht POSITIV), also… das Gute an der jetzigen Situation ist, man hat mehr Zeit fürs Nichtstun, auch bekannt als auf dem Sofa liegen in der schon leicht ranzigen Joggingbuchse und Netflix oder Reality TV gucken.

Wirsing und Hackfleisch als leckere Quiche

Und damit sind wir mit dem Guten auch schon wieder fertig, denn jetzt wird es nicht gut. Nicht gut ist zum Beispiel der Ersatz fürs Dschungelcamp. Ehrlich Leute? Muss das denn sein? Und als ob der Januar nicht schon öde genug wäre dieses Jahr, fällt diese Tradition quasi auch noch ins Wasser. Sehr, sehr schade. Hoffen wir einfach, dass der Bachelor es rausreißen wird. Bitte, bitte, bitte.

Und gegen so einen allgemeinen Enttäuschungsschmerz gepaart mit Tristesse und Langeweile, was hilft da am besten dagegen? Richtig! ESSEN.

Also versteht mich nicht falsch, das war jetzt kein Appell, die für die mögliche Quarantäne gehamsterten Chipstüten alle auf einemal aus dem Schrank zu holen und beherzt aufzureißen und dann gib ihm, bis es oben wieder rauskommt. Nein, nein, Freunde, ich bitte euch! Ich rede von GENIESSEN.

Wirsing Tarte

Ganz ehrlich, gutes Essen – vom Zutaten kaufen (ääähhhhzzz… das Kaufen ist heutzutage auch nicht mehr, was es mal war, seufz), also vom Kochen bis dann schließlich zum Verzehren ist Essen einfach purer Genuss und zur Zeit für mich, mehr denn je, ein Highlight. Es tut gut, es macht glücklich und man kann für ne Weile den ganzen anderen Mist einfach mal wegrühren und weglöffeln.

Das perfekte Ich-lass-mir-die-Laune-nicht-verderben-Essen habe ich heute für euch angerichtet: meine herzhafte Wirsing Quiche mit Hack und Bergkäse.

Quiche mit Bergkäse und Wirsing

Leute, die ist ein Traum. Soooo herzhaft, so kräftig, so winterlich-wohlig. Man fühlt sich quasi wie auf der Skihütten (ääähhhzzzz…. sag nicht Skihütte – das ist VERBOTEN!). Also anders: Man fühlt sich wie irgendwo ganz allein in einer schönen Hütte, maximal zu dritt, auf Abstand und im 15 km Radius, aber halt mit Schnee und uhrig und kernig und mit Maske. So besser?

Wirsing liebe ich ja. Besonders in Form von Kohlrouladen. Die ich allerdings als Kind gehasst habe. Ein Klassiker, würde ich sagen, oder? Was man als Kind eklig findet, das findet man als Erwachsener oft mega lecker. Und weil ich euch keine Kohlrouladen servieren will – da hat bestimmt jeder ein eigenes tolles Familienrezept – gibts eben Wirsing und Hack als leckere Quiche. Gut, oder?

Herzhafter Kuchen mit Wirsing

Der Bergkäse ist schön kräftig und passt daher ganz hervorragend zum winterlichen Wirsing und würzigem Hack. Gemacht ist die Quiche ganz easy. Einfach Wirsing in einer Pfanne anschmoren, in einer anderen das Hack scharf anbraten. Den Guss zubereiten, drüber gießen und ab in den Ofen. Gelingt ganz leicht und raus kommt dann eine gaaaanz tolle winterliche Quiche.

Für dieses Rezept habe ich mal den fertigen Quiche- bzw. Tarteteig aus dem Kühlregal verwendet. Der war gut. Und wenn es schnell gehen soll, dann kann man den durchaus nehmen. Ich würde aber ehrlicherweise sagen, dass selbstgemachter auf jeden Fall besser ist!

Wer also Zeit hat (hahaha… Riesenwitz gemacht! Wer bitte hat denn aktuell keine Zeit, weil soooo viele Termine?! Na eben!), also, wer LUST hat, der kann den Quichteig selber machen. Dafür gibts hier schon mal das Rezept:

Tarte mit Wirsing

Quiche-Teig selbst machen – Rezept und Anleitung:

  • 190 g weiche Butter
  • 30 ml lauwarme Milch
  • 1 Eigelb
  • 10 g Salz
  • 260 g Mehl
  1. Für den Teig die weiche Butter mit dem Handrührgerät oder mit der Küchenmaschine geschmeidig rühren. Eigelb und lauwarme Milch und Salz dazu geben und weiter rühren. Zum Schluss das Mehl hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  3. Den Teig ausrollen und in die Spring- oder Tarteform geben. Mit einer Gabel mehrfach den Boden einstechen. Den Teig mit Backpapier abdecken und mit Reis, Linsen oder Hülsenfrüchten beschweren und für ca. 10-15 min in den Ofen geben und blindbacken.Den Quicheteig aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Den Backofen auf 180°C Umluft runterstellen.

Die Quiche dann wie weiter unten im Rezept zubereiten. Alle Schritte sind dann wie im Quiche-Rezept unten angegeben, auch die Backzeit.

Essen mit Wintergemüse

Zurück zur Wirsing-Quiche. Die ist wirklich super einfach zu machen und ein Gedicht. Kräftig und schön soulfoodig. Dazu ein grüner Salat – und alle sind happy. Ganz, ganz sicher.

Übrigens schmeckt die auch aufgewärmt am nächsten Tag noch richtig lecker, fast noch besser. So ist es ja oft bei so deftigem Essen. Also, wenn ihr jetzt auch Lust habt, den Löffel in die Hand zu nehmen und beim Schmoren und Braten die Sorgen mal zu vergessen, dann kommt hier mein Rezept für diese herzhafte Wirsing Quiche mit Hack:

Herzhafte Tarte mit Gemüse und Hack

Wirsing-Quiche mit Hackfleisch und Bergkäse

Herzhaft-deftige Quiche mit geschmortem Wirsing und kräftigem Bergkäse

Keyword Bergkäse, Hackfleisch, Quiche, Tarte, Wirsing
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 1 Quiche

Zutaten

  • 150 g Wirsing
  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 Quiche- & Tarteteig, fertig aus dem Kühlregal alternativ selbstgemacht, s. Rezept im Blogpost
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Schmand
  • 150 g Griechischer Joghurt
  • 100 g Sahne
  • 4 Eier
  • 150 g Bergkäse
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • Butter
  • Olivenöl

Anleitungen

  1. Den Wirsing in dünne Streifen schneiden und in etwas Olivenöl unter gelegentlichem Rühren ca. 20. Minuten in einer Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze schmoren. Zum Schluss salzen und pfeffern und je eine Prise Zucker und frisch geriebene Muskatnuss an den Wirsing geben.

  2. Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel in feine Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken.

  3. Das Hackfleisch in etwas Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze scharf anbraten. Zum Schluss salzen und pfeffern, Hitze etwas runterdrehen und Knoblauch und Zwiebel dazugeben. Unter gelegntlichem Rühren ca. 3 – 4 Minuten mitandünsten.

  4. In der Zwischenzeit den Guss zubereiten: Schmand, Joghurt, Sahne und Eier in einer Schüssel verquirlen, leicht salzen und pfeffern. Den Käse reiben und in die Masse einrühren.

  5. Den Teig mit Backpapier in einer Quiche- oder flacheren Tarteform auslegen. Hackfleisch und Wirsing darauf verteilen. Den Guss darüber gießen. Nun die Quiche im vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft auf mittlerer Schiene ca. 30 – 35 Minuten backen. Sie sollte in der Mitte fest sein (Stäbchenprobe machen). Die Quiche nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken. Die Zeit variiert je nach Ofen.

  6. Fertige Quiche aus dem Ofen holen und ca. 5 bis 10 Minuten abkühlen lassen. Solo oder mit einem grünen Salat servieren.

Rezept-Anmerkungen

  • Die Quiche ist mehrere Tage im Kühlschrank haltbar und schmeckt im Ofen aufgewärmt auch nochmal sehr gut.
  • Wer keinen Bergkäse mag oder bekommt, kann alternativ auch einen anderen kräftigen Käse wählen wie etwa Gruyere oder Appenzeller.
  • Weniger würzig wird es mit Gouda oder Emmentaler, geht aber natürlich auch ganz wunderbar.
Kohl und Hackfleisch Kuchen

Ja, gutes Essen ist wichtiger denn je zur Zeit. Fürs Wohlbefinden und fürs Abschalten. Und weil man sich so mit schönen Dingen beschäftigt. Funktioniert prima. Und ach ja, gerade im Falle der Wirsing Quiche hält dieses Feeling auch recht lange vor, denn es weht ein sehr kräftiger, deftiger Geruch nach Wirsing und Bergkäse durch die Bude. Und das lange.

Aber hey, da der Besuch erst an Ostern wieder kommt, bleibt ganz viel Zeit zum Durchlüften. Und das soll man ja eh. So schließt sich der Kreis 😉

Macht es gut, genießt eure Quiche und bis zum nächsten Mal.

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Ihr habt noch mehr Lust auf Wirsing-Rezepte? Oder noch Wirsing übrig? Dann ist mein Wirsing-Flammkuchen mit Speck und Maronen sicherlich auch noch eine gute Rezept-Idee für euch.

2 thoughts on “Wirsing-Quiche mit Hackfleisch und Bergkäse

  1. Hallo hallo…
    bin total begeistert von deiner Kreativität beim Kochen. Du inspirierst mich sehr.

    Zu deinem WirsingQuicheRezept hab ich noch ein paar Fragen:
    Ziehst du den Teigrand an der Form seitlich hoch oder legst du ihn flach aus?
    Nimmst du den selbstgerechten und gebackenen Teig zum Auskühlen aus der Form oder stellst du die Form auf ein Gitter?
    Lässt du den Teig vollständig auskühlen bevor du den Belag drauf verteilst?

    Ich freu mich über deine Antwort 🙂
    Jetzt Hab ich Hunger, da schon die vorbereiteten Zutaten so toll riechen.
    Liebe Grüße von Sue

    1. Hi Sue,
      danke dir – das freut mich 🙂 Ok, dann versuch ich mal, ob ich dir weiterhelfen kann:
      Also Teig am Rand etwas hochziehen: Ja. Sieht man ja auch auf den Fotos, dass die Quiche einen schönen Rand hat.
      Die Form auf ein Gitter stellen zum Auskühlen bei selbstgemachtem Teig. Also den Teig in der Form lassen.
      Ich lass ihn nur ein bisschen abkühlen. Würde sagen, 10 Minuten reichen vollkommen 🙂

      Ich hoffe, das hilft dir weiter. Und ich wünsch dir viel Freude beim Nachkochen. Lass es dir schmecken!

      Liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung