Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Wie jetzt? Schon wieder Flammkuchen? Laaangweilig!

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Nein, weit gefehlt. Hier geht es um ganz große Flammkuchenliebe und schnelles Essen, Teil 2. Ich habe euch ja neulich mein Blitz-Rezept für den Flammkuchen mit Blaubeeren, Basilkum und Balsamico gezeigt. In unter 5 Minuten gemacht, Ihr erinnert euch?

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Heute möchte ich euch eine zweite sommerlichen Variante des Turbo-Express-Flammkuchen zeigen, die euch hoffentlich auch begeistern wird: Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich – in rund 8 Minuten zubereitet, herrlich saftig-fruchtig-süß, selbstverständlich ebenfalls vegetarisch-leicht-fluffig und natürlich auch ein Beeindrucker bei ganz, ganz wenig Aufwand. Hier punktet die tolle Farbkombi aus gelber Zucchini und Pfirsich mit dem Lila der Zwiebeln. Das sieht sehr verführerisch aus, oder was meint ihr? Muss ja keiner wissen, wie kurz ihr dafür nur in der Küche gestanden habt, oder?

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Mir kommen diese Turbo-Ratzfatz-Fertig-Rezeptideen momentan sehr gelegen. Denn es ist Sommer und man hat oft was Anderes zu tun als stundenlang am Herd zu stehen. Dann schon lieber am Grill. Sitzen natürlich, nicht stehen. Das machen ja die Männer. (Weil sie es wollen!)

Ich habe diesen Flammkuchen letzte Woche gemacht, bevor ich in meinen Kurzurlaub nach Holland aufgebrochen bin. Da hatte ich keine Lust, noch groß den Kochlöffel zu schwingen. Außerdem war es heiß. Da bietet sich so ein schneller Flammkuchen perfekt an. Irgendwie hat mir das herrliche Gelb auch Lust auf ein paar Tage Sonne und Strand gemacht… ein Vorfreude-Flammkuchen so zu sagen.

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

In Haarlem war es toll. Ich habe ein paar Tage meine Schwester und ihre 3 Männer besucht: 1 x Mann und 2 x kleine Männer, sprich Neffen. Es war wunderbar entspannt, wettertechnisch war von Gewitter bis Sonnenschein – sehr holländisch – alles dabei. Gegessen haben wir im Grunde rund um die Uhr, weshalb ich das Essen für die nächsten Tagen erstmal eingestellt habe. Es kann ja so nicht weitergehen! … Aber im Urlaub ist Schlemmen ein Muss.

Am Samstag hatte mein Neffe Nummer 1 (im Sinne von: der ältere) Geburtstag. Stolze fünf Jahre ist er alt geworden. Da gab es morgens erstmal Frühstück mit Legoautoaufbauen, gefolgt von Torte um 11 Uhr mit Buchvorlesen, nachmittags haben wir Salate fürs BBQ vorbereitet (und probiert!!), dann gab es nochmal Kuchen gegen vier Uhr, und um halb 7 wurde gegrillt. Olé! Ihr könnt euch vorstellen, was das für ein wunderbar aus- und erfüllender Tag war.

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Die Party nannte mein Neffe „het groote mensen feest“ – das Fest für die großen Leute. Nächsten Samstag gibt es dann nochmal das Kinderfest. Da bin ich nicht da. Ach schade! 😉

Beim Grote-Mensen-Feest waren ebenfalls jede Menge Kinder (die hatten die großen Menschen mitgebracht) und das auch relativ lange. Die Kids liefen von Garten zu Garten und hatten einen Riesenspaß mit lekker Worstjes und Appelsap und Koekjes. Wir Erwachsenen haben uns ebenfalls königlich amüsiert im Garten. Alle Nachbarn waren da, und es war ein Fest der Völkerverständigung! Wir haben uns auf deutsch-englisch-niederländisch gemischt unterhalten, haben aus lauter Spaß an dem deutsch-niederländischen Abend deutsche Klassiker von Nena’s „99 Luftballons“ über Udo Jürgens bis hin zu Heintje’s „Mama“ (jaaa!!) gehört und vereint mitgesungen. Und dazu haben wir belgisches Bier getrunken. Was ein toller Abend, an dem es keine Grenzen gab, wirklich gar keine, denn über alle Gartenzäune hinweg war es ein wunderbar lustiges und fröhliches Fest.

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Wer jetzt noch nicht spontan gepackt und die Koffer ins Auto geschmissen hat für einen Kurzurlaub in Holland, der bekommt jetzt das Express-Flammkuchen-Rezept:

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Zutaten

1 Pkg. Flammkuchenteig
1,5 mittelgroße gelbe Zucchini, in Scheiben geschnitten
1 rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
1/2 Packung Hüttenkäse (ca. 125 gr)
Honig
Chiliflocken
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Und so gehts

  • Ofen vorheizen auf 180° C.
  • Flammkuchenteig auf einem Blech ausrollen.
  • Den Hüttenkäse mit einem Löffel auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Zwiebelringe in einer heißen Pfanne mit Olivenöl andünsten.
  • Zucchinischeiben dazugeben und kurz andünsten bis sie ein bisschen weich werden.
  • Honig (nach Geschmack, mind. 1 TL) darüberträufeln.
  • Mit Salz und Pfeffer und Chiliflocken würzen.
  • Die Zucchini-Zwiebel-Mischung auf dem Flammkuchen verteilen.
  • Ab in den Ofen für ca. 12 – 15 Minuten.
  • Rausnehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Noch einmal mit Chiliflocken garnieren.

Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

Lasst es euch schmecken! Oder auch: Eet smakelijk! ♥

PS: Ich schicke euch so ein bisschen Sommersonnelaune nach Hause bzw auf den Teller. Bald wirds ja wieder zucchinigelb, also sonnig!

Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Das könnte dir auch gefallen

12 thoughts on “Flammkuchen mit gelber Zucchini und Pfirsich

  1. Hi Katja,
    also ich brauche diese Ratz-Fatz-Rezepte nicht nur im Ssommer!
    Ich steh ja nie wirklich gern am Herd….
    Den letzten fand ich ja schon klasse, aber bei der Kombi Hüttenkäse, Honig und Zucchini kann ich auch kaum widerstehen!
    Der Geburtstag Deines Neffen war ja ein voller Erfolg! Es klingt so, als hättet Ihr mordsmäßig Spaß gehabt!

    Liebe Grüße,
    Moni

    1. Na dann sind das ja in der Tat genau die richtigen Rezepte für dich, liebe Moni 🙂
      Ich verspreche: Es kommen noch viiiiel mehr solcher Blitz-Ruckzuck-Zackzack-Fertig-Rezepte. Und nicht nur im Sommer 😉 Abgemacht.
      Oooh ja, ich sage Dir, das war ein Spaß. Natürlich klingt es auch nach Aua in den Ohren, wenn man es so liest (haha), aber es war wirklich ein schönes Miteinander mit viel Spaß für alle.
      Hab noch einen schönen Tag! 🙂
      Liebste Grüße
      Katja

  2. Uiiiii, wie lecker! Ich find so Kombinationen von herzhaft und Obst ja immer mega lecker. Sieht man bestimmt auf meinem Blog 😀 Mit dem Rezept hast du bei mir voll ins Schwarze getroffen. Ich glaube, am Freitag gibts bei mir Flammkuchen a la Katja 😉
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Jaaaa klar sieht man das! Ich sage nur: Pasta-Salat mit Kiwi und Pistazien… mhmm… auch oberköstlich. Ich hab mir für dein Event übrigens gestern schon einen Salat überlegt… freu mich schon drauf, da mizumachen! 🙂
      Ooooh wie fein, ja macht mal schnellen Flammkuchen à la Katja. Bestimmt machst du aber den Teig selbst, gell… Dann wird es eh noch besser 😉 Berichte mal!!
      Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Tag, liebste Jenny!
      Liebe Grüße
      Katja

  3. Je schneller desto besser. Ich bin ein riesen Fan von schnellen aber gesunden Gerichten. Wieso stundenlang in der Küche stehen, wenn es auch so schnell und einfach geht? Danke für die tolle Anregung, es hört sich super an!

    Viele Grüße,
    Kathi

    1. Hallo liebe Kathi,
      danke Dir für das Lob! Freu mich sehr darüber 🙂 Ich seh das auch so. In der Regel finde ich es prima, wenn es schnell geht. Es darf auch mal aufwändig gekocht werden, klar. Aber die schnellen Gerichte sind dann doch die, die man im Alltag braucht bzw dann auch macht. Sehr schön, dann habe ich dir sehr gerne eine neue Rezeptidee zum Ausprobieren geliefert 🙂
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße
      Katja

  4. Ach herrlich!!! Solche Feste habe ich als Kind auch geliebt. Je mehr groote mensen umso besser. Das hieß dann immer, dass man so lange aufbleiben konnte wie man wollte 😀
    Aber jetzt als Große wäre ich auch gerne dabei gewesen. Och… gerne hätte ich das Frühstück mit Lego und Torte-/Kuchenessen – als Grundlage für das belgische Bier natürlich 😉
    Und nun zum Flammkuchen… ich bin ja ganz begeistert von dieser Obst-Gemüse Kombination. Ich kann schon gar nicht mehr glauben, dass du vor nicht allzu langer Zeit ne Obstverächterin warst 😀
    Bin zwar jetzt gerade wieder zu Hause, aber für ein Stückchen würde ich doch glatt zu dir nach Hessen düsen 🙂
    Sooooo, ich drück dich meine liebe!!!
    Knutscha :-*
    Kimi

    1. Nächstes Mal fahr ich einfach über Hamburg und nehm dich mit. Meine Schwester hat garantiert nix dagegen. Und dann essen wir zusammen Torte, bauen Lego auf und trinken später belgisches Bier! 🙂 Das war wirklich ein feines Feestje und so international, hihi. Die Musik grenzte dann doch an Peinlichkeit, aber genauso muss das ja auch sein. Wusstest Du, dass es ne holländische Version gibt von dem Klassiker „Ohne Dich“ von Münchner Freiheit? Unfassbar. „Zonder jou“ heißt die (natürlich, haha). Das klingt sooo lustig dann. Wir haben wirklich sehr gelacht 😀
      Gell, ich finde auch, ich habe mich verändert. Vom Obstmuffel zum Obstfan. Also ist der Blog sozusagen noch gut für meine Gesundheit als Vitaminlieferant 😉
      Jaaa, komm schnell nach Hessen gedüst! Das wär grande. Und geht jederezeit. Das ist mal sicher. Dann mach ich aber für jeden von uns beiden einen Flammkuchen. Und wir trinken Odenwälder Bier dazu 😉
      Liebste Kimi, hab einen wunderbaren, ganz ganz fabelhaften Tag!
      Drück und :-*
      Katja

  5. Haach, wie schön zu lesen, dass es dir im Kreise der Familie so gut ergangen ist 🙂 Ihr scheint ja wirklich ordentlich viel Spaß gehabt zu haben und es hört sich schon fast so an, als hättet ihr einen leckeren (Fr-)Ess-Marathon veranstaltet, haha 😀
    Ich sabbere gerade um 9.30 Uhr morgens meinen Laptop voll – alles deine Schuld, liebe Katja 😀

    Hab noch einen zauberhaften Donnerstag (nur noch 1 Tag, dann ist Wochenende!) und fühl dich ganz lieb aus Köln gedrückt ♥

    1. Rosyyy 🙂 guckguck! 🙂
      Jaaa, es war wirklich ein sehr spaßiger Abend. Ich freu mich eh immer total, wenn ich da bin, weil ich einfach so gerne in Holland bin. Da ist alles ein bisschen lockerer und dann noch Strand und Pommes und Torte und BBQ… haha! Was ein Spaß & Wölbbb (steht für Fressmarathon)!
      Oooh, liebste Rosy, das tut mir jetzt aber leid, das mit dem Laptop…. NICHT! hihihihi… So muss das doch sein. Und ich freue mich total über das Sabber-Kompilment. Das freut mich wirklich, dass du jetzt Hunger hast. Denn das ist das größte Lob! :-*
      Ich wünsche dir auch einen zauberhaften Tag. Hier regnet es, bäääh… und wir wollen heute abend in den Biergarten, lecker Kochkäs essen und Äppler trinken… mhmm… das MUSS noch besser werden mit dem Wetter!
      Liebste Grüße nach Kölle zu Dir
      Katja

    1. Liebe Krisi,
      vielen Dank!! Ich freu mich sehr über dein Lob 🙂 Also mir hat er wunderbar geschmeckt. Und da er so leicht und schnell zu machen ist, wird es den bei mir auch noch öfter geben.
      Probier ihn echt mal aus. Und wenn du magst, berichte mir, wie er dir geschmeckt hat 🙂
      Ganz liebe Grüße zu Dir und hab eine tolle, erfolgreiche Woche!
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.