Käsespätzle mit Bärlauch und Schinken

|| Experiment des Tages: Verlierst du deine Freunde, wenn du Bärlauch isst? Und das Rezept für frühlingshafte Käsespätzle mit Bärlauch ||

Käsespätzle mit Bärlauch

Olé, oléeee, olé olé oléeee, wir essen Bärlauch oléeeeeee, essen Bärlauch oléee!

Ich hoffe nicht, dass ich die ersten bereits nach Zeile eins dieses Beitrags mit meinen Fan-Gesängen vergrault habe. Schließlich gibt es ja auch (zum Glück) beim Lesen keinen Ton. Aber nur so konnte ich zum Ausdruck bringen, was in mir vorgeht, wenn es endlich wieder Bärlauch gibt!

Wie sich andere freuen, dass die Sonne rauskommt, werd ich ganz narrisch, wenn der Bärlauch zum Vorschein kommt. Der Profi pflückt ihn selbst. Jemand ohne grünen Daumen und mit einem recht “ursprünglichen” Garten (= ohne Beete, viel Rasen, nee, eher Wiese, hohe Wiese und viel davon) kann ihn nicht selbst pflücken, weil er ihn nicht angepflanzt hat oder ihn nicht erkennt. Ich breche also in totalen Jubel aus, wenn ich den Bärlauch im “Gemüsebeet” meines Vertrauens bei Edeka entdecke.

Käsespätzle mit Bärlauch

Käsespätzle mit Bärlauch

Und da gibt es dann wirklich kein Halten mehr. Fan-Gesänge hat er verdient! Und die bekommt er auch von mir, der Bärlauch. Jawoll.

Hab ich ihn das erste Mal im Supermarkt entdeckt, den kleinen Stinker (hierauf komme ich gleich noch), dann weiß ich, es gibt nun auch ganz bald Bärlauchwochen in meinen Lieblingsrestaurants: beim Italiener und beim besten Schnitzel-Laden vor Ort. Hurra!

Beim Italiener waren wir am letzten Freitag mit Freunden und haben die Bärlauchwochen so richtig mitgenommen: Es gab Bärlauchsüppchen, Bärlauchrisotto und Bärlauchpasta. Traumhaft lecker. Mit guter Laune und viel Bärlauch im Magen ging es für alle weiter noch ein, zwei Weinchen trinken. Und spätestens hier merkt dann auch der Rest der Welt, dass man großer Bärlauchfan ist und offensichtlich jeder gerade eine Wagenladung davon verspeist hat. Denn so haben wir wohl gerochen! Sehr, sehr unangenehm – wurde uns ehrlicherweise berichtet, Zitat: “Ihr stinkt!” Da gab es wohl nichts dran schönzureden.

Käsespätzle mit Bärlauch

Käsespätzle mit Bärlauch

Käsespätzle mit Bärlauch

Und dabei dachte ich immer, dass der Bärlauch der nette Bruder vom gemeinen Knoblauch wäre. Im Ernst. Ich hatte mir eingebildet und auch so abgespeichert irgendwo im Hirn, dass Bärlauch keinen schlechten Atem macht. Das Gegenteil können nun fünf Ausgestoßene seit dem letzten Wochenende belegen. Kumpel Bärlauch ist also genauso hinterhältig wie Freund Knoblauch.

Oder doch nicht? Der Gegenbeweis musste her! Denn so einen schlechten Ruf kann ich auf meinem Frühlings-Liebling Bärlauch nicht sitzen lassen.

Also gibt es heute eine frühlingshafte, oberleckere Spätzle-Pfanne für euch mit viel frischem Bärlauch. Und danach können wir die Probe aufs Exempel machen und schauen, ob jemand ohnmächtig wird, wenn ihr ihn ansprecht oder nicht.

Wir zaubern uns eine herrlich käsige, schnelle Spätzle-Pfanne mit Bärlauch. Meeeega köstlich. Hier treffen zwei absolute Lieblinge von mir aufeinander: Käsespätzle und Bärlauch.

Käsespätzle mit Bärlauch

Käsespätzle mit Bärlauch

Zusammen sind Spätzle und Bärlauch ein perfektes Team. Das frische und typische Bärlauch-Aroma passt super zu den käsigen Spätzle. Speziell zum Bergkäse passt Bärlauch hervorragend. Und damit es nicht zu schwer und kräftig wird von den Aromen, mischen wir Bergkäse mit etwas weniger vollmundigem Emmentaler. Die Schinkenstreifen sowie die Schalotten sind nicht dominant, sondern fügen sich wunderbar in diese frühlingshafte Käsespätzle-Idee.

Wie immer hier auf dem Blog geht es richtig flott. Das heißt, ihr braucht für diese leckere Frühlings-Spätzle-Variante noch nicht mal 30 Minuten. Die Bärlauch-Sahne-Creme ist schnell gemacht. Der Käse schmilzt in wenigen Minuten. Und schon kann die käsige, bärlauchige Kreation auf den Tisch.

Für alle Bärlauch-Fans kommt hier das schnelle Rezept für die Käsespätzle mit Bärlauch – und die Auflösung unseres Stinke-Tests gibts im Anschluss an das Rezept:

Käsespätzle mit Bärlauch

Käsespätzle mit Bärlauch und Schinken

Ein Frühlings-Knaller: Schnelle Käsespätzle-Pfanne mit Bärlauch und Schinken – herrlich aromatisch und käsig und super flott gemacht.

Vorbereitungszeit 4 Minuten
Zubereitungszeit 16 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten

Zutaten

  • 500 g Spätzle aus dem Kühlregal
  • 2 Bund Bärlauch
  • 1 große Schalotte
  • 150 g Schinken
  • 60 g Bergkäse
  • 60 g Emmentaler
  • 130 ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden, den Bärlauch waschen, trockenschütteln und in feine Streifen schneiden. Schinken in dünne Streifen schneiden.

  2. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, Schalotten hinzugeben und kurz anschwitzen. Dann den Schinken dazugeben und ebenfalls unter Rühren kurz andünsten. Spätzle dazugeben, ab und zu umrühren und ca. 8 Minuten anbraten.

  3. In der Zwischenzeit 1/2 EL Butter in einem kleinen Topf erhitzen, die Hälfte vom Bärlauch in den Topf geben und ca. 1 Minute andünsten. Mit Sahne ablöschen und kurz aufkochen lassen. Salzen und pfeffern. Die Bärlauch-Sahne auf kleiner Flamme ca. 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einem Pürierstab glattpürieren.

  4. Während die Bärlauch-Sahne einköchelt, den Käse grob reiben.

  5. Die fertige Bärlauch-Sahne an die Spätzle geben und unterheben. Den restlichen Bärlauch und 1/2 EL Butter dazugeben, kurz umrühren. Den Käse dazugeben.  Alles salzen und pfeffern und für ca. 2 - 3 Minuten oder bis der Käse geschmolzen ist und Fäden zieht, gut umrühren. Spätzle-Pfanne warm servieren. Guten Appetit.

Rezept-Anmerkungen

  • Wer vegetarisch essen will, lässt den Schinken weg. Die Spätzle-Pfanne wird auch veggie super lecker schmecken.
  • Statt Bergkäse könnt ihr auch nur Emmentaler nehmen, dann wird das Ganze weniger intensiv.
  • Wenn ihr einen grünen Salat dazureicht (was sehr gut passt), werden locker 3 Leute hiervon satt. Ohne Salat eher 2.

Käsespätzle mit Bärlauch

Käsespätzle mit Bärlauch

Was soll ich sagen? Zwar lag in der Küche ein durchaus beeindruckender knoblauchartiger Duft in der Luft, aber der Atem war nicht zum ganze Kerle umhauen, maximal zum Schlümpfe in die Kniezwingen. Sprich: Ja, man riecht ihn, den Bärlauch, aber so zum Fürchten wie nach unserem Besuch beim Italiener riecht man nicht! Damit sei bewiesen, dass im Restaurant wohl noch der gemeine Knoblauch zum lieben Bärlauch in die Töpfe fand. Hinterhältig ja, aber sehr lecker natürlich.

Also, fürchtet euch nicht! Denn der Bärlauch tut keinem was und ihr habt hinterher noch Freunde. Gute Gründe, gleich mal diese leckere Käsespätzle mit Barlauch auszuprobieren. Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe ♥ Eure Bärlauch-Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.