Kalte Russische Sommersuppe

|| Das Geheimnis um meine fragwürdige Essensvorliebe Nr. 1 wird gelüftet & das Rezept für Okroschka, eine erfrischende weiße Sommersuppe aus Russland ||

Kalte Russische Suppe

Jetzt ist er daaaaa, dieser Sommer! Und wie! Heiß war es schon ganz schön, nicht wahr? Ich habe aber das Gefühl, dass dieses Jahr alle besser vorbereitet sind auf den Sommer und die Hitze und gelernt haben vom letzten Jahr – dem Sahara-Sommer schlechthin. Habt ihr auch den Eindruck?

Alle verrammeln ihre Fenster und Türen. Alle Häuser sind quasi stockdunkel, aber dafür bleibt’s kühl. Klimaanlagen sind installiert und Ventilatoren stehen zum Windmachen bereit. Und wer kann, stellt sich einen Pool in den Garten. SO lässt sich so ein Sommer nämlich besser ertragen und zwingt uns nicht so in die Knie wie im letzten Jahr #demsommermitderfaustdroht !

Kalte Russische Suppe

Kalte Russische Suppe

Auch wir haben aufgerüstet. Im Garten befindet sich jetzt so ein herrlicher Plastikpool. Ist nicht ganz wie im Ritz-Carlton, aber gegen Kreislauf hilft‘s! Man muss sich eben zu helfen wissen, nicht wahr? Und wer keinen Garten hat, der kühlt sich die Füße in ‘nem Eimer – dem Pool des kleinen Mannes.

Da der Sommer noch lang und heiß werden kann (Das ist wie “Der Winter naht” nur im realen Leben halt), werde ich eure Kühl-Armada von Ventilatoren, Pools und Eimern unterstützen mit den passenden Rezepten. Damit ihr vorbereitet seid, versteht sich.

Was man im Sommer nicht essen will, ist Suppe. Rischtisch. Aber zu einseitig gedacht (wem kann man‘s verdenken im Sommer!!). Suppen gibt es schließlich auch in kalt. Und das sind wahre Klassiker wie etwa das bekannte Gazpacho. Mein Gazpacho-Rezept hier auf dem Blog ist zum Beispiel herrlich fruchtig und kühlt euch wunderbar runter im Sommer. Kalte Suppen mit Gurke oder Sommersuppe mit Zucchini sind echte Hits im Sommer.

Kalte Russische Suppe

Kalte Russische Suppe

Kalte Russische Suppe

Genau wie die heutige Sommersuppe: Okroschka – eine kalte russische Suppe und ein echter Klassiker der russischen Küche. Das Rezept stand schon lange auf meiner To-Do-Liste. Und nun war die Zeit endlich reif, es für euch auszuprobieren als Geheimwaffe gegen Hitze im Sommer.

Zubereitungsarten bzw. Rezeptvariationen gibt es einige. Ich habe mich für eine Variante ohne Buttermilch entschieden und mit Schnittlauch statt Frühlingszwiebeln. Das ist milder und erschien mir passender zum Rest.

Was ist dieses Okroschka?
Nun, um es auf den Punkt zu bringen: Es ist so etwas wie Fleischsalat, nur in flüssig.

Und Leute, Hände hoch bitte (im Sinne von aufzeigen, natürlich), wer genauso auf Fleischsalat steht wie ich!

Kalte Russische Suppe

Kalte Russische Suppe

Ich liiiiiebe, liebe. liebe Fleischsalat! Doch, es ist wirklich wahr! Dieses weiße pampige Zeug aus den Plastikbechern. Mit Wurststreifen, Gurke und was weiß ich – Hauptsache lecker. Ich offenbare euch hiermit eine meiner geheimen und vor allem merkwürdigen Essensvorlieben: Ich bin süchtig nach Fleischsalat.

Ich schwöre euch, dass es in meinem Kühlschrank IMMER eine Packung Fleischsalat gibt. Wirklich immer. Die Milch mag aus sein oder auch die Butter leer. Kein Frischkäse mehr da oder der Ketchup alle. Aber Fleischsalat findet ihr hier immer! Basta.

Was krank klingt, schmeckt mir aber tatsächlich einfach gigantisch gut. Und genau SO schmeckt auch diese kalte russische Sommersuppe. Und sogar besser! Doch wirklich. Denn schließlich kommen hier frische Zutaten rein, frische Kräuter, knackiges Gemüse und keine Mayo. Saure Sahne und Schmand bilden die Basis, ein Schuss Essig gibt den feinen Geschmack. Das Ganze dann herrlich runtergekühlt, direkt aus dem Kühlschrank serviert, ist ein Sommer-Traum!

Kalte Russische Suppe

Kalte Russische Suppe

Warum? Na weil es mega erfrischend ist und schön leicht. Es kühlt von innen und das tut im Sommer einfach gut. Trotzdem ist die kalte russische Suppe eine vollwertige Mahlzeit. Mit Wurst, Ei und Kartoffeln hat man nämlich nicht das Gefühl, danach noch eine Pizza essen zu müssen – so wie es oft bei kalten Gemüsesuppen der Fall ist.

Hier werden alle satt und fühlen sich danach erfrischt und gestärkt. Und schmecken tut das Ganze wie gesagt seeeeehr lecker: Gesund, nach Wurst und Ei, ein bisschen säuerlich, nach Brotzeit, schön kräftig und eben trotzdem leicht!

Sie faselt wirr! Nein, tut sie nicht. Probiert es einfach aus und lasst euch überraschen von dem guten Geschmack dieser tollen kalten russischen Sommersuppe. Seid ihr dabei? Dann kommt hier das Rezept:

Kalte Russische Suppe

Kalte Russische Sommersuppe

Okroschka erfrischt und stärkt: herzhafte kalte Suppe mit Radieschen, Gurke, Ei und Wurst.

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1/2 Salatgurke
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 150 g Fleischwurst
  • 3 Eier, hartgekocht
  • 300 g Drillinge oder andere Kartoffeln
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Dill
  • 1 Becher Schmand
  • 1/2 Becher Saure Sahne
  • 2 - 3 EL Balsamicoessig, weiß oder ein anderer weißer Essig
  • Salz & Pfeffer
  • 500 ml Wasser

Anleitungen

  1. Die Kartoffeln in einem Topf kochen.

  2. Gurke entkernen und fein würfeln. Radieschen fein würfeln. Eier pellen und fein würfeln. Fleischwurst fein würfeln. 

  3. Die fertigen Kartoffeln etwas abkühlen lassen.

  4. Dill fein hacken und Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

  5. Die Kartoffeln würfeln.

  6. Radieschen, Gurke, Eier, Wurst, Kartoffeln mit dem Schmand und der Sauren Sahne sowie Dill und Schnittlauch in eine Schüssel geben. Vorsichtig umrühren und dabei nach und nach ca. 500 ml Wasser zugeben oder bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  7. Mit Salz & Pfeffer und dem Essig kräftig abschmecken. Nun für min. 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Rezept-Anmerkungen

  • Statt der Drillinge könnt ihr auch andere Kartoffeln nehmen. Dann am besten Pellkartoffeln machen.
  • Statt Balsamicoessig geht auch jeder andere weiße Essig. Der Balsamico ist schön mild im Geschmack.
  • Wer es fleischlos will, lässt die Wurst weg.

Kalte Russische Suppe

Freunde, jetzt habt ihr doch alles, was es braucht, um gut durch den Sommer zu kommen, oder nicht? Das ein oder andere Sommerrezept werde ich euch aber bestimmt noch liefern. Dieses heute ist aber definitiv eines, um auch den heißesten Tag gut zu überstehen. Selbst erprobt!

In diesem Sinne, freut euch auf diese Suppe, die schmeckt wie Fleischsalat. Und kühlt euch gut von innen und außen – ihr wisst schon.

Alles Liebe ♥ Eure Fleischsalat-Botschafterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.