Kürbis Risotto mit Bacon Chips

|| Und täglich grüßt das Murmeltier & das Rezept für ein super sämiges Kürbis Risotto mit Bacon ||

Risotto mit Hokkaido Kürbis
Springe zu Rezept

Es ist Herbst geworden und was kommt auf den Blog bzw. auf den Tisch? Na Kürbis natürlich. Ich kann es schon hören: „LAAAANGWEILIG!!“

Ja, ihr habt ja Recht. Eigentlich ist das ne bodenlose Frechheit, dass man jedes Jahr im Herbst mit Kürbis umme Ecke kommt. Das ist wie jedes Jahr an Weihnachten Socken geschenkt zu bekommen.

Man sollte doch erwarten dürfen, dass man auf einem Food Blog immer wieder aufs Neue überrascht wird. NEU ist das Zauberwort. Neue Rezepte, neue Zutaten, neue Kombinationen – das wollen wir sehen. Und nun kommt die uns wieder mit Kürbis – das ist so ausgelutscht das Thema wie ein gewisser Verein als Deutscher Fußballmeister.

Kürbis Risotto

Bevor nun aber Frust aufkommt, beleuchte ich mal lieber die positiven Seiten von immer wiederkehrenden Dingen und damit eben auch vom Kürbis. Es ist doch so, dass gewisse wiederkehrende Situationen, Rituale oder auch Geschenke etwas Beruhigendes und sehr, sehr Angenehmes haben, sogar wenn sie eigentlich blöd sind.

Bekommt man 27 Jahre lang Mon Chéri zum Geburtstag geschenkt, dann fehlt einem die ekelhafte Kirsche doch glatt, wenn es beim 28. Mal Ferrero Rocher ist. Und nicht zuletzt, weil man nun nichts zum Weiterverschenken hat an jährlich wiederkehrenden Anlässen, an denen man schnell ein Geschenk braucht und man schaut, was man noch im Schrank hat, was aber weg kann. Wer kennt es nicht?!

Hokkaido Risotto

Oder nehmen wie die Haare. Die Haare sind ja so ein Dauerthema. Jedes Mal vor dem Frisörbesuch denke ich: Heute probieren wir mal was Neues aus. Und wenn ich rauskomme, sehe ich doch genauso aus wie jedes Mal, wenn ich vom Frisör komme. Tja und warum? Weil die traditionelle Behandlung eben die einzig wahre ist. Hat sich bewährt, sitzt, passt, wackelt und hat Luft. Aus die Maus. Schluss im Bus. (Jaja, Pardon, ich ließ mich etwas gehen.)

Und genau SO verhält es sich eben auch mit dem Kürbis. Der ist nicht langweilig! Der ist unser absoluter Liebling, weil er jedes Jahr wieder zu Besuch kommt in unsere Küchen und dann auf die Teller. Auf den ist Verlass. Wenn er da ist, weiß man, dass wieder Herbst ist, dass alles so ist, wie es immer war und sein soll. Das ist doch was Schönes!

Rezept für italienischen Reis mit Hokkaidopürree

Für mich ist der Kürbis Mr. Herbst höchstpersönlich. Und da ich den Herbst liebe, bin ich auch großer Fan von seinem orangefarbenen Vertreter. Und das Tollste ist ja: Herr Kürbis ist zwar immer da, ähnlich wie ein Stammtrinker in der Kneipe, einfach immer anwesend, aber… er kommt immer wieder anders daher, sieht immer wieder anders aus und überrascht!

Und das ist genau der Grund, warum ich ihn immer noch leiden mag und warum ich ihn immer wieder gerne zubereite. Es gibt sooooo viele tolle Rezeptideen mit Kürbis. Da reicht der Herbst gar nicht aus. Kein Wunder also, dass er jeden Herbst auf den Tisch kommt, denn man muss sich regelrecht ranhalten, all die Ideen an Kürbisrezepten umzusetzen, bevor scho wieder Weihnachten is, gell!

Daher, meine Lieben, habe ich euch heute ein neues Kürbisrezept mitgebracht:

Kürbis-Risotto

Kürbis Risotto mit Bacon Chips

Und ich will nix hören von wegen „buuuh, Kürbis“. Ich versichere euch nämlich, wenn ihr dieses Risotto nachkocht und dann genießt, dann seid ihr im Risotto-Himmel. Und der ist in dem Fall orange, super cremig und hat den perfekten Risotto-Biss.

Meine Güte, war das lecker! Ich konnte es kaum glauben. Und als der Teller leer war, habe ich den Löffel nochmal abschlecken müssen, aber da war leider auch nichts mehr dran. Man ist also genau genommen nach diesem Risotto wahnsinnig glücklich, aber auch traurig, dass es vorbei ist. Und ist das nicht immer so bei den schönsten Momenten im Leben? Oder wenn die letzte Folge Selling Sunset rum ist? Ja genau, Freud und Schmerz liegen auch beim Risotto ganz nah beieinander.

Reis mit Kürbispüree und Parmesan

Kommen wir mal zu den Fakten: Dieses Kürbis Risotto ist total sämig, hat wundervolle Aromen von geröstetem Kürbis und gerösteten Schalotten, es ist parmesanig, es hat die leichte Säure vom Wein und nichtzuletzt den perfekten Crunch in Form von knusprigem, würzigen Bacon.

Wie sich schon bei meinen Kürbis-Gnocchi mit Bacon aus dem letzten Herbst gezeigt hat, sind Kürbis und Bacon ein echtes Dream Team. Und auch bei diesem Hokkaido Risotto geht dieses Konzept wunderbar auf. Die Bacon Chips als Topping setzen dem Risotto tatsächlich die Krone auf.

Aber klar, wenn ihr dieses Risotto rein veggie genießen wollt, dann geht das natürlich und es schmeckt trotzdem ganz wunderbar! Ich verspreche es.

Gelingsischeres Risottorezept

Beim Risottokochen halte ich mich immer an mein Grundrezept, das von Jamie Oliver stammt. Das habe ich auch hier angewendet, nur dieses Mal ohne Sellerie und mit Schalotten statt Zwiebeln. Aber die Mengenverhältnisse habe ich von Jamies Basis-Rezept übernommen und es ist wieder absolut perfekt gelungen.

Das Wichtigste beim Risottokochen:

  • Gebt dem Risotto Zeit. Das heißt: Der Reis soll jedes Mal die Flüssigkeit komplett aufgenommen haben, bevor ihr wieder Brühe dazugebt.
  • Und bei jedem Risotto gehört ein Glas Wein in den Topf und eines in den Koch. Mit einem Gläschen Wein lässt es sich nämlich mit viel mehr Liebe rühren. Und das ist wichtig! Viel Liebe beim Rühren ist die Basis für jedes gute Risotto und das schmeckt man hinterher auch.
Risotto mit Kürbis

Belohnt werdet ihr auch in diesem Fall mit einem perfekten Risotto-Biss, das heißt, der Reis hat noch einen leichten Biss, trotzdem ist dieses Hokkaido Kürbis Risotto aber die Cremigkeit pur. Parmesan, Butter und Kürbispüree machen es unwiderstehlich sämig. Das schmilzt quasi im Mund, hat aber wie gesagt den idealen Biss und der Bacon-Crunch ist natürlich auch ein wunderbarer Gegenpart zur Cremigkeit. Zusammen ein Traum!

Bei diesem Rezept für Kürbis Risotto wird das Risotto dann neben den Bacon Chips noch mit geriebenem Parmesankäse, fein gehackter Blattpetersilie und optional (wenn vorhanden) mit einem Schüsschen Kürbiskernöl und einem kleinen Hauch Chiliflocken (ebenfalls optional) serviert. Und dann ist das Risotto-Glück perfekt, glaubt mir.

Hokkaido Rezept

Und wie kommt der Kürbis ins Risotto: Vorher habe ich aus geröstetem Hokkaido und Schalotten ein super leckeres Kürbispüree hergestellt mit einem Hauch Zimt und einem Spritzer Ahornsirup als Geheimzutaten. Diese zwei harmonieren nämlich ganz wunderbar mit den Röstaromen und den süß-nussigen Noten von Schalotte und Kürbis.

So, wer hat jetzt alles so richtig Appetit auf Kürbis bekommen? Dann kommt hier mein einfaches Rezept für Kürbis Risotto:

Herbstliches Risottorezept
5 von 1 Bewertung
Drucken

Kürbis Risotto mit Bacon Chips

Super sämiges Risotto mit geröstetem Hokkaido-Kürbis und knusprigem Bacon

Gericht Hauptgang
Keyword Bacon, hokkaido, kürbis, Parmesan, Risotto
Vorbereitungszeit 28 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 58 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Kürbispüree

  • 400 g Hokkaido, entkernt
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 3/4 TL Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer

Risotto

  • 150 g Risotto-Reis, z.B. Arborio
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein, trocken, z.B. Grauer Burgunder
  • 25 g Butter + mehr zum Anbraten
  • 50 g Parmesan
  • 4 Streifen Bacon
  • 2 Stiele glatte Petersilie
  • Kürbiskernöl, optional
  • Chiliflocken, optional

Anleitungen

Kürbispüree:

  1. Das Kürbispüree könnt ihr sehr gut vorbereiten, also z.B. am Tag vorher herstellen oder mittags fürs Risotto am Abend. Für das Kürbispüree: Den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen. Hokkaido entkernen und die 400 g in Spalten mit einem guten Messer in ca. 1 cm breite Würfel schneiden. Die Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden.

  2. Kürbiswürfel und Schalottenringe in eine Ofenform geben, zwei gute Schuss Olivenöl dazugeben sowie Salz und Pfeffer. Alles mit den Händen einmal gut durchmischen. Ofenform auf die mittlere Schiene in den Ofen schieben und dort 20 Minuten das Gemüse rösten.

  3. Geröstet Kürbiswürfel und Schalotten aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen. Dann 1/4 der Würfel beiseite legen. Den Rest mit der Butter glattpürieren. Zimt, Ahornsirup und Cayennepfeffer hinzufügen, gut unterrühren und mit (wenig) Salz fein abschmecken.

Kürbis Risotto

  1. Parmesan fein reiben. Die Blätter von der Petersilie fein hacken.

  2. Schalotte und die halbe (oder eine kleine ganze) Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Beides in einem Topf mit dickem Boden in ca. 1 TL Butter unter Rühren bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute anbraten. Die Hitze auf klein stellen und unter gelegentlichem Rühren alles weiter andünsten bis das Gemüse weich ist. Das dauert ca. 5 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit einen Schuss Wasser hinzugeben.

  3. In der Zwischenzeit die Brühe aufkochen und auf kleiner Flamme warmhalten.

  4. Den Reis in den Topf geben. Für eine Minute rühren und braten bis er leicht glasig ist. Dann den Wein hinzugeben und solange rühren bis der Reis den Wein aufgenommen hat.

  5. Die Hitze wieder auf mittel hochdrehen. Eine erste, nicht zu volle, Kelle Brühe zum Reis geben. Solange rühren bis die Brühe komplett vom Reis aufgenommen wurde. Das nun mit jeder weiteren Kelle Brühe wiederholen: zugießen & rühren bis alles aufgenommen ist. Das so lange wiederholen bis alle Brühe verbraucht ist. Das dauert ca. 20 Minuten.

  6. Das Risotto ist fertig, wenn es cremig ist, aber noch Biss hat. 400 ml Brühe sollten reichen. Sollte sie nicht reichen, dann heißes Wasser zugießen. Testet gegen Ende der Zeit öfter mal den Biss vom Reis.

  7. In der Zwischenzeit die Baconstreifen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen. Wenn der Bacon abgekühlt ist, mit den Fingern in kleiner Stücke zupfen.

  8. Kürbiswürfel und -püree zum Risotto geben und gut unterheben und rührend im Risotto erwärmen. Ggf. noch etwas Brühe (falls noch vorhanden) oder heißes Wasser zufügen, wenn das Risotto nicht cremig genug sein sollte. So könnt ihr die optimale Sämigkeit erreichen bzw. selbst regulieren.

  9. Fertiges Risotto vom Herd nehmen. Die Butter sowie 3/4 des Parmesankäses ins Risotto rühren. Das Risotto salzen & pfeffern und ordentlich umrühren. Deckel drauf und für 2 Minuten ruhen lassen.

  10. Risotto auf 2 Teller verteilen und mit dem Rest vom Parmesankäse und den Bacon Chips sowie fein gehackter Petersilie bestreut servieren. Optional etwas Kürbiskernöl über das Risotto sprenkeln und ein paar Chiliflocken über das Risotto geben. Guten Appetit.

Rezept-Anmerkungen

  • Wer das Risotto lieber vegetarisch genießen möchte, der lässt den Bacon weg. Optional könntet ihr stattdessen Kürbiskerne rösten.
  • Das Kürbispüree lässt sich sehr gut vorab vorbereiten, also am Tag vorher oder einige Zeit vorher.
  • Statt Parmesankäse ist auch ein kräftiger anderer Käse denkbar, z.B. Gruyere oder Appenzeller. Das gibt natürlich eine andere, aber auch sehr leckere Note.
  • Als Hauptgang sind diese Mengen für 2 Personen gedacht. Sollte das Risotto Beilage sein, dann werden entsprechend mehr Leute davon satt. 
Kürbis Risotto

Ich wollte tatsächlich schon lange mal ein Kürbis Risotto machen, aber da die Saison kurz ist und man – bei aller Liebe – nicht jeden Tag Kürbis essen kann, hat es gedauert. Und nun bin ich so was von happy, dass ich es endlich umgesetzt habe und dass ich euch dieses Rezept für ein Risotto mit Kürbis wirklich von Herzen empfehlen kann.

In diesem Sinne: Traditionen sind was Feines. Und wenn sie dann noch in Variationen daherkommen so wie unser Herbst-Darling Mr. Kürbis, dann bin auch ich ein großer Freund von Traditionellem. Zumindest auf dem Teller 😉

Alles Liebe ♥ Eure Katja

2 thoughts on “Kürbis Risotto mit Bacon Chips

  1. 5 stars
    Hallo Katja,

    gestern haben wir dieses Rezept nachgekocht. Es war absolut lecker. Wir würden sogar sechs Sterne dafür vergeben. Zum Glück hatten wir gleich alles auf 250g Risotto-Reis hochgerechnet. Natürlich ist nichts übriggeblieben…

    Viele Grüße,

    Dirk

    1. Hallo Dirk,
      oooh, ich freu mich total! Besonders über den 6. Stern. So schön zu hören, dass es euch gut geschmeckt hat! Solche Rückmeldungen sind immer das größte Geschenk. Also vielen lieben Dank dir dafür. Und ja, man kann und will quasi nicht aufhören zu essen, wenns so gut schmeckt. Kenne ich auch! 😉

      Liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung